Abo
  • Services:

Yomo: Sparkassen wollen Smartphone-Bank gründen

Der Fintech-Boom erreicht die alteingesessenen Sparkassen in Deutschland: Mehrere große Filialen wollen offenbar eine eigene überregionale Smartphone-Bank namens Yomo gründen - in direkter Konkurrenz zu Startups wie Number 26. Eine Website ist schon freigeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Yomo ist auf der Website bereits zu finden.
Das Logo von Yomo ist auf der Website bereits zu finden. (Bild: Yomo)

Mehrere Großsparkassen in Deutschland wollen eine überregionale Onlinebank gründen, deren Kunden ihre Finanzgeschäfte ausschließlich auf dem Smartphone durchführen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung (SZ) unter Berufung auf Kenner des Projekts. Die neue Bank soll "Yomo" heißen, ein Akronym von "your money".

Köln, Hamburg und Berlin sind mit dabei

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

Der SZ zufolge sollen die Sparkassen aus Köln, Hamburg, Berlin und München zu den treibenden Instituten gehören. Weitere kleinere Sparkassen wollen sich ebenso an dem Projekt beteiligen, das damit ein überregionales Angebot darstellen würde. Bisher gilt bei den Sparkassen das Regionalprinzip, nach dem eine Sparkasse keine Angebote im Bereich einer anderen Sparkasse anbietet.

Das Prinzip hinter Yomo ist nicht neu: Mit Number 26 gibt es bereits ein identisches Angebot in Deutschland. Das Startup bietet seinen Kunden ein kostenloses Girokonto an, Transaktionen können über das Smartphone getätigt werden. Offenbar wollen die Sparkassen mit ihrem neuen Angebot am Boom der sogenannten Fintechs, also Finanz-Startups, teilhaben.

Junge Zielgruppe anvisiert

Die Zielgruppe für Yomo soll nicht aus klassischen Sparkassen-Kunden bestehen, sondern aus Leuten zwischen 18 und 35 Jahren, die ansonsten Angebote wie das von Number 26 nutzen könnten. Die technische Entwicklung des Projekts soll bereits sehr weit fortgeschritten sein, wie ein Kenner des Projekts der SZ sagte.

Auch eine Internetseite ist bereits freigeschaltet worden, derzeit aber noch ohne Inhalte. Die App soll vom Unternehmen Starfinanz entwickelt werden, das bisher bereits für die Apps der Sparkassen verantwortlich ist. Im Herbst 2016 soll Yomo starten, zur Gebührenstruktur gibt es noch keine Informationen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 164,90€ + Versand

/mecki78 03. Mai 2016

Na gut, nicht ganz. PostIdent braucht man schon, ein einziges mal im Leben, dann ist man...

Gormenghast 03. Mai 2016

Das scheint mir in der Tat das Problem der Sparkassen zu sein: sie dürfen nicht high...

Spaghetticode 03. Mai 2016

Vielleicht hat dem Händler auch das Zahlungssystem Sofortüberweisung besser gefallen...

Bill Carson 03. Mai 2016

Die Sparkassen haben zwar ne lustige TV-Werbung, aber dennoch ein sehr angestaubtes...

fuzzy 02. Mai 2016

Naja, das mit Sparkasse und ewig-gestrigen Kontomodelle ist ja nicht erst seit kurzem...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /