Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Yoga Tablet 8 ist mit 16 GByte Flash-Speicher in der WLAN-Version momentan ab 220 Euro erhältlich, das UMTS-Modell kostet 280 Euro. Für das Yoga Tablet 10 muss der Käufer aktuell 295 Euro bezahlen, hier kostet die UMTS-Variante 350 Euro.

  • Die Kamera des Yoga Tablet 8 hat Schnappschussqualität. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera des Yoga Tablet 10 hingegen macht schlechte Fotos. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Yoga Tablet 8 und Yoga Tablet 10 von Lenovo (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die beiden Android-Tablets haben eingebaute Klappständer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist in einem Zylinder untergebracht, hier finden sich bei den Geräten auch die Kameras. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank der Zylinder lassen sich die Tablets gut halten. Aufgrund der Gewichtsverteilung wirken sie leicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Frontseite sind Stereolautsprecher eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Einschub für die Micro-SD-Karte befindet sich unter dem Ständer. Daneben ist bei den UMTS-Modellen der Steckplatz für die SIM-Karte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Kopfhörereingang befindet sich an der Seite des Akkuzylinders. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Benutzeroberfläche der Yoga-Tablets (Screenshot: Golem.de)
  • Im Querformatmodus erscheint die Seitenleiste auf der rechten Seite, ...
  • ...im Hochkantmodus auf der linken. (Screenshots: Golem.de)
Dank der Zylinder lassen sich die Tablets gut halten. Aufgrund der Gewichtsverteilung wirken sie leicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Fazit

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Lenovo hat mit den neuen Yoga-Geräten Tablets mit einer interessanten und praktischen Gehäuseform auf den Markt gebracht. Dank des Zylinders auf der Rückseite und der daraus resultierenden Gewichtsverteilung kann der Nutzer sie deutlich angenehmer halten als andere, vergleichbar große Geräte.

Dieser Vorteil fällt beim 8-Zoll-Modell mehr ins Gewicht als beim großen Yoga-Tablet. Zwar liegt auch das 10-Zoll-Modell besser als andere 10-Zöller in der Hand, aufgrund der Größe wird der Eindruck aber relativiert. Der ausklappbare Ständer ist praktisch, wenngleich wir uns eine richtige Zwischenstufe wünschen.

Beide Tablets haben dank des großen Akkus eine gute Laufzeit, mehrstündiges Spielen, Surfen und Videoschauen ist problemlos möglich. Die verbaute Hardware gehört jedoch nicht zur Topklasse, was angesichts des Preises aber in Ordnung ist.

Generell finden wir das 8-Zoll-Yoga besser als das große Modell. Das liegt zum großen Teil am Display, das bei beiden Modellen eine Auflösung von 720p hat. Dementsprechend wirken Inhalte auf dem großen Bildschirm des Yoga Tablet 10 nicht sonderlich scharf. Zudem hat das große Modell in allen Anzeigemodi einen deutlichen Farbstich, der uns gestört hat. Auch die Kamera ist beim kleinen Yoga-Tablet deutlich besser.

Für einen aktuellen Preis von 220 Euro ist das Yoga Tablet 8 ein gelungenes Tablet in der Geräteklasse der kleinen Tablets. Das 10-Zoll-Modell für knapp 300 Euro finden wir trotz Ständer und großem Akku aufgrund des farbstichigen Displays und der schlechten Kamera weniger interessant.

 Umfangreiche Audiosteuerung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Anonymer Nutzer 09. Dez 2013

https://www.golem.de/news/gigaset-qv1030-das-bessere-nexus-10-zum-kampfpreis-1311-103022.html

spitfire_ch 08. Dez 2013

Ah, fantastisch, danke für den Tipp!

Anonymer Nutzer 06. Dez 2013

Dito ;-) Oder heißt es Touché?

Anonymer Nutzer 06. Dez 2013

Vorteil beim Nexus wäre noch das es halt kaum mehr wiegt als ein Ebook-Reader. Wenn ich...

Anonymer Nutzer 05. Dez 2013

ich finds auch ein bisschen viel, zumal das gerät technisch nun anscheinend nicht so der...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /