Abo
  • Services:

Tablet mit vier Betriebsmodi

Die übrige technische Ausstattung ähnelt stark den neuen Yoga-Tablet-2-Modellen. Es gibt Intels 64-Bit-Prozessor Atom Z3745, dessen vier Kerne mit einer Taktrate von 1,86 GHz laufen. Außerdem hat es 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher. Zum Vergleich: das neue Yoga Tablet 2 mit Android hat nur 16 GByte Speicher. Der eingebaute Steckplatz unterstützt Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte. Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass App2SD unterstützt wird, um Apps auf eine Speicherkarte auszulagern.

  • Yoga Tablet 2 Pro (Bild: Lenovo)
  • Yoga Tablet 2 Pro (Bild: Lenovo)
  • Yoga Tablet 2 Pro (Bild: Lenovo)
Yoga Tablet 2 Pro (Bild: Lenovo)
Stellenmarkt
  1. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Riedstadt
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg

Auf der Gehäuserückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus untergebracht. Auf der Displayseite befindet sich für Videokonferenzen eine 1,6-Megapixel-Kamera. Die Hauptkamera hatte im Yoga Tablet 10 HD+ recht gute Fotos gemacht. Das Basismodell unterstützt Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0 und hat einen GPS-Empfänger. NFC-Unterstützung fehlt, und gegen einen Aufpreis von 100 Euro gibt es ein LTE-Modul.

Das Yoga Tablet 2 Pro läuft mit Android 4.4 alias Kitkat, eine Windows-Variante wird anders als bei den Yoga-Tablet-2-Modellen nicht angeboten werden.

Tablet mit vier Bedienmodi

Der für die Yoga Tablets typische Standfuß ist auch beim 13,3-Zoll-Modell vorhanden. Dadurch wird zum Hinstellen kein externer Ständer oder Hülle benötigt, die das Tablet unnötig dick machen. Wie auch die neuen Yoga-Tablet-Modelle hat auch das Pro-Modell vier Betriebsmodi.

Im Handmodus ist der Standfuß eingeklappt, es kann ähnlich wie ein Buch in der Hand gehalten werden. Es ist denkbar, dass dieser Modus bei dem recht hohen Gewicht des Pro-Modells schnell ermüdet. Im Liegemodus befindet das Tablet auf dem ausgeklappten Standfuß und ist so etwa zum Surfen oder Schreiben auf der Bildschirmtastatur nutzbar.

Verkaufsstart Mitte Oktober

Im Standmodus steht das Tablet vor allem auf dem Standfuß, und Filme oder Fotos sollen sich so praktisch anschauen lassen. Neu hinzugekommen ist der Hängemodus: Hier wird der Standfuß komplett um 180 Grad nach hinten geklappt, wofür es eine Ausbuchtung gibt, um das Tablet an einem Haken an die Wand hängen zu können. Das Tablet lässt sich so beispielsweise im Hobbykeller oder in der Küche aufhängen, um Bauanleitungen oder Kochrezepte im Blick zu haben.

Lenovo wird das Yoga Tablet 2 Pro Mitte Oktober für 500 Euro auf den Markt bringen. Die Ausführung mit LTE-Modem kostet 600 Euro.

 Yoga Tablet 2 Pro: Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-88%) 2,49€
  3. 39,99€

Anonymer Nutzer 12. Okt 2014

Ja,ganz deiner Meinung und es wird von Version zu Version besser. Es gibt zwar recht...

ikso 10. Okt 2014

Als ob sich die anderen Windows Tablet so gut verkaufen das es sich lohnen würde.

expat 10. Okt 2014

Ansichtssache. Bei mir Ruckelt nichts, aber das sage ich schon seit 2-3 Jahren. Andere...

Dwalinn 10. Okt 2014

Meine Anführungsstrichen waren nicht zum Spaße da, das meine Heimkinoanlage bessern Sound...

igor37 09. Okt 2014

Ich bin auch immer verwundert wenn gewisse Elektronikhändler in ihren Werbeprospekten bei...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /