Abo
  • Services:

Yoga Tablet 2: Lenovos neues 8-Zoll-Tablet bringt viele Verbesserungen

Lenovo hat mit dem Yoga Tablet 2 ein neues 8-Zoll-Tablet mit langer Akkulaufzeit vorgestellt. Im Vergleich zum Vorgängermodell gibt es viele Neuerungen, wie ein verbessertes Display und die Möglichkeit, das Tablet mit Android oder Windows zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Yoga Tablet 2 mit verbessertem Standfuß
Yoga Tablet 2 mit verbessertem Standfuß (Bild: Lenovo)

Lenovo hat das Yoga Tablet 8 grundlegend verbessert; das neue Modell trägt die Bezeichnung Yoga Tablet 2. Es hat einen verbesserten Standfuß und soll eine ähnlich lange Akkulaufzeit wie das Vorgängermodell erreichen. Deutlich verbessert wurde das Display. Das neue 8-Zoll-Tablet gibt es wahlweise mit Android 4.4 oder mit Windows 8.1 with Bing.

  • Yoga Tablet 2 (Bild: Lenovo)
  • Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 with Bing (Bild: Lenovo)
  • Yoga Tablet 2 (Bild: Lenovo)
Yoga Tablet 2 (Bild: Lenovo)
Inhalt:
  1. Yoga Tablet 2: Lenovos neues 8-Zoll-Tablet bringt viele Verbesserungen
  2. Tablet gibt es wahlweise mit Android oder Windows

Der IPS-Touchscreen im Yoga Tablet 2 hat eine Bilddiagonale von 8 Zoll und eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Das ergibt eine vergleichsweise hohe Pixeldichte von 283 ppi. Das Vorgängermodell hatte nur eine Displayauflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Bei dieser Displaygröße war die Auflösung des alten Modells ausreichend, aber das neue 1.200p-Display sollte hier deutlich bessere Ergebnisse liefern.

Verbesserter Standfuß

Das Grundprinzip des im Gehäuse integrierten Standfußes wurde übernommen und noch verbessert. Weiterhin ist also keine zusätzliche Hülle notwendig, um das Tablet hinzustellen. Charakteristisch sind immer noch der in einem seitlichen Zylinder enthaltene Akku und die sich dadurch ergebende Geräteform, die zu einer angenehmen Gewichtsverteilung führt.

Der Standfuß wurde verlängert, so dass das Tablet vor allem im Standmodus stabiler stehen dürfte und im Liegemodus hinten stärker als bisher erhöht ist. Zudem kann der Fuß neuerdings komplett um 180 Grad nach hinten geklappt werden. Und weil er nun eine Aussparung hat, kann das Tablet auf diese Art und Weise bequem an die Wand gehängt werden.

64-Bit-Prozessor mit vier Kernen

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. DEUTZ AG, Köln

Auch bei der Prozessor- und Speicherbestückung hat sich einiges getan: Statt eines Mediatek-Prozessors hat das neue Modell Intels 64-Bit-Prozessor Atom Z3745 mit vier Kernen und einer Taktrate von bis zu 1,86 GHz. Der verdoppelte Arbeitsspeicher ist nun 2 GByte groß und wieder stehen 16 GByte Flash-Speicher zur Verfügung. In den eingebauten Steckplatz passen Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte. Es besteht die Hoffnung, dass App2SD unterstützt wird, um Apps auf eine Speicherkarte auszulagern.

Auf der Gehäuserückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus untergebracht. Ein 8-Megapixel-Modell wurde bereits im Yoga Tablet 10 HD+ integriert, das dort gute Ergebnisse liefert. Auf der Displayseite ist für Videokonferenzen eine 1,6-Megapixel-Kamera vorhanden. Ebenfalls vorne sind wieder Stereolautsprecher mit Dolby-Unterstützung eingebaut.

Das Basismodell unterstützt jetzt Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n, im Vorgänger gab es nur Single-Band-WLAN. Zudem gibt es wieder Bluetooth 4.0 und einen GPS-Empfänger. NFC-Unterstützung fehlt weiterhin. Gegen einen Aufpreis von 50 Euro gibt es zumindest das Android-Tablet auch mit einem LTE-Modul.

Tablet gibt es wahlweise mit Android oder Windows 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

Zwangsangemeldet 11. Okt 2014

OK, das wäre doch mal eine Option - aber bekommt man das Windows da runter und ein...

LeoHart 10. Okt 2014

Würde mich ebenfalls interessieren ^^


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /