Tablet gibt es wahlweise mit Android oder Windows

Lenovo verkauft das Yoga Tablet 2 wahlweise mit Android 4.4 alias Kitkat oder mit Windows 8.1 with Bing. Bisher gab es das Tablet nur mit Android. Das Windows-Tablet ist 20 Euro teurer als das Android-Modell. Technisch unterscheiden sie sich nur bei der Größe des eingebauten Flash-Speichers: Das Windows-Modell hat statt 16 GByte gleich 32 GByte Flash-Speicher.

  • Yoga Tablet 2 (Bild: Lenovo)
  • Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 with Bing (Bild: Lenovo)
  • Yoga Tablet 2 (Bild: Lenovo)
Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 with Bing (Bild: Lenovo)
Stellenmarkt
  1. IT-Specialist Operations (m/w/d)
    über Hays AG, Springe
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Auch beim Gewicht gibt es einen minimalen Unterschied. Das Android-Modell wiegt 419 Gramm, beim Windows-Modell sind es 426 Gramm. Mit LTE-Modul erhöht sich das Gewicht des Android-Tablets auf 429 Gramm. Das alte Modell war mit 401 Gramm etwas leichter. Im Vergleich zu anderen 8-Zoll-Tablets erscheint das Gewicht hoch, aber schon beim ersten Yoga Tablet 8 hat der im Standfuß-Zylinder untergebrachte Akku für eine angenehme Gewichtsverteilung gesorgt.

Die Bauform erlaubt ein an sich sehr dünnes Gehäuse, sieht man von dem Akkuwulst ab. Dabei hat Lenovo die minimale Dicke minimal reduziert, statt bisher 3 mm sind es nun an der dünnsten Stelle 2,7 mm. Die dickste Stelle gibt Lenovo mit 7,2 mm an. Ansonsten misst das Tablet 210 x 148,9 mm.

Tablet mit sehr langer Akkulaufzeit

Der im Zylinder enthaltene Akku hat jetzt eine Kapazität von 6.400 mAh - im alten Modell sind es 6.000 mAh. Damit verspricht Lenovo für das Android-Modell eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden. Das Windows-Modell muss spätestens nach 15 Stunden aufgeladen werden. Im Bereitschaftsmodus sollen beide Modelle fast zwei Wochen durchhalten.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Vorgängermodell lag der von Lenovo angegebene Wert bei 16 Stunden, im Test erreichte das Yoga Tablet 8 mit Surfen und Spielen eine sehr lange Laufzeit von 12 Stunden, konnte aber die Herstellerangabe nicht erreichen. Ein 1.080p-codiertes Video spielt es knapp über 7 Stunden ab, bis der Akku leer ist.

Ein neuer Betriebsmodus

Mit dem verbesserten Standfuß werden nun insgesamt vier Betriebsmodi unterstützt. Bisher gab es drei: den Hand-Modus, den Liegemodus und den Standmodus. Im Handmodus ist der Standfuß eingeklappt und der Nutzer hält das Tablet ähnlich wie ein Buch. Im Liegemodus ruht das Tablet auf dem ausgeklappten Standfuß und ist so bequem etwa zum Surfen oder Schreiben auf der Bildschirmtastatur nutzbar. Wird das Tablet bei ausgeklapptem Standfuß hingestellt, lassen sich bequem Filme oder Fotos darauf schauen.

Neu ist der Hängemodus: Der Standfuß wird komplett nach hinten ausgeklappt, so dass das Tablet etwa an einen Haken an die Wand gehängt werden kann. So kann das Tablet etwa im Hobbykeller oder in der Küche an die Wand gehangen werden, um beispielsweise Bauanleitungen oder Kochrezepte im Blick zu haben.

Verkauf startet diesen Monat

Zunächst beginnt Lenovo im Oktober 2014 mit dem Verkauf des Yoga Tablet 2 mit 8-Zoll-Display in der Android-Ausführung. Die Basisvariante ohne LTE-Modul kostet dann 230 Euro, mit LTE-Modul sind es 280 Euro. Die Android-Version steckt in einem platinfarbenen Gehäuse. Erst im November 2014 folgt das Windows-Modell zum Preis von 250 Euro, dessen Gehäuse schwarz ist. Das Windows-Modell gibt es nicht mit LTE-Modem.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Yoga Tablet 2: Lenovos neues 8-Zoll-Tablet bringt viele Verbesserungen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und Android 12
Googles halbgare Android-Update-Schummelei

Seit Jahren arbeitet Google daran, endlich so lange Updates zu liefern wie die Konkurrenz. Mit dem Pixel 6 und Android 12 enttäuscht der Konzern aber.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

Pixel 6 und Android 12: Googles halbgare Android-Update-Schummelei
Artikel
  1. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  2. Geheimdienstchefs im Bundestag: Nachrichtendienste wollen weiter Spionagetools zukaufen
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Nachrichtendienste wollen weiter Spionagetools zukaufen

    Von der Debatte um Pegasus zeigen sich die deutschen Nachrichtendienste unbeeindruckt. Der Zukauf von Trojanern und Analysesoftware sei unverzichtbar, heißt es.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Apple: Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte
    Apple
    Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte

    Erste Käufer des neuen Macbook Pro berichten von einer schlechten Software-Anpassung. So legt sich die Notch über Menüs oder den Mauszeiger.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /