• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Lenovo verkauft das Yoga C940 (14IIL) in diversen Konfigurationen: Das Basismodell mit vierkernigem Core i5-1035G4, 8 GByte RAM und 256 GByte Speicher kostet derzeit 1.370 Euro - leider lässt sich der LPDDR4X hier nicht verdoppeln, nur größere SSDs und das 4K-Display sind gegen Aufpreis auswählbar. 16 GByte und 512 GByte gibt es für 1.580 Euro, dann ist aber auch gleich ein Core i7-1065G7 mit schnellerer Grafikeinheit enthalten.

Fazit

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. ARRI Media GmbH, München

Das Yoga C940 hat uns als Convertible weitestgehend überzeugt. Das 14-Zoll-Gerät ist gut verarbeitet und hat eine befriedigende Auswahl an Anschlüssen, auch die vom Vorgänger übernommenen guten Eingabegeräte und die per Blende abdeckbare Webcam wissen zu gefallen. Zwei Alleinstellungsmerkmale sind der mitgelieferte Stift, der im Convertible steckt und darin geladen wird, und die im Scharnier integrierte Soundbar, die tatsächlich ziemlich gut klingt.

Im Vergleich zum älteren Yoga C930 (13IKB) hat Lenovo vor allem die Hardware überarbeitet: Das 1080p-Display leuchtet nun deutlich heller, wenngleich wir die vom Hersteller genannten 400 cd/m² nicht bestätigen können. Das ist doppelt schade, weil der Touch-Bildschirm stark spiegelt und somit bei direkter Deckenlampen- oder Sonneneinstrahlung die dargestellten Inhalte darunter leiden.

Aufgrund der Ice-Lake-Prozessoren steigt dafür die CPU- und iGPU-Leistung und auch die Akkulaufzeit profitiert von den effizienteren 10-nm-Chips. Gerade angesichts des Stifts und der Soundbar hat das Yoga C940 (14IIL) keine direkte Konkurrenz. Am ehesten sind noch das XPS 13 Convertible (7390) von Dell und das Spectre x360 13 von HP zu nennen, wobei ein Stylus bei beiden Geräten zusätzlich zu erwerben ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kein Tablet-Modus unter Linux
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 3,29€

KilianIT 17. Jan 2020

Was gibt es denn für (brauchbare) Alternativen zum Lenovo-Standard-Netzteil? Das etwas...

KilianIT 17. Jan 2020

Hallo zusammen und liebes golem.de Team, vielen Dank für den Testbericht! Ich habe zwei...


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /