Abo
  • IT-Karriere:

Yoga C630: Lenovo steckt Snapdragon 850 in Convertible

Die zweite Generation von Windows 10 on ARM soll im September 2018 verfügbar sein: Das Yoga C630 ist ein Convertible, das Lenovo mit dem Snapdragon 850 ausstattet. Überdies gibt es mehr Anschlüsse als beim bisherigen Miix 630, dafür ist das Yoga C630 teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Yoga C630 mit Snapdragon 850
Yoga C630 mit Snapdragon 850 (Bild: Lenovo)

Lenovo hat das Yoga C630 vorgestellt, ein 360-Grad-Convertible mit Windows 10 on ARM und Snapdragon 850. Bisherige Geräte wie das Miix 630 des gleichen Herstellers oder das Asus Nova Go (Test) nutzen den älteren Snapdragon 835. Das neue System-on-a-Chip soll eine spürbar höhere CPU- und Grafik-Leistung aufweisen und Geräten zu einer längeren Akkulaufzeit verhelfen.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Dataport, Hamburg

Das Yoga C630 selbst misst 307 x 216 x 12,5 mm und wiegt 1,2 kg. Das 13,3-Zoll-IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln im 16:9-Format auf und unterstützt Touch; es kann um 360 Grad umgeklappt werden. Lenovo verbaut zwei USB-C-Ports, wobei beide neben USB 3.0 auch Power Delivery zum Laden des Convertibles unterstützen. Der rechte eignet sich überdies für externe Monitore per Displayport-Alternate-Mode. Hinzu kommen ein Micro-SD-Kartenleser, eine Audio-Klinke und ein Nano-SIM-Schacht, auch eSIM soll integriert sein.

Im Inneren steckt der Snapdragon 850 mit ARM- statt x86-Technik, für den Qualcomm jeweils 30 Prozent mehr CPU- und 30 Prozent mehr iGPU-Performance verglichen zum Snapdragon 835 verspricht. Das passiv gekühlte SoC nutzt ein X20-Modem mit 1,2 GBit/s im Downstream für LTE, das Yoga C630 benötigt also nicht zwingend ein WLAN-Netz für Internetzugriff. Lenovo bietet das Gerät mit vorinstalliertem Windows 10 on ARM im S-Mode und mit 4 GByte Arbeitsspeicher sowie 128 GByte Storage an, eine Version mit 8 GByte RAM und 256 GByte Storage ist ebenfalls geplant.

Als Termin für das Yoga C630 nennt Lenovo den September 2018. Ab Ende des Monats soll das Convertible für 1.200 Euro in der Basisversion verkauft werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

FrankM 31. Aug 2018

https://www.golem.de/news/always-connected-pcs-im-test-das-kann-windows-10-on-snapdragon...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /