Abo
  • IT-Karriere:

Yoga A940: Lenovo bringt eigenes aufrüstbares Surface Studio

Schwenkgelenk, Stifteingabe und ein Drehrad: Das Lenovo Yoga A940 ist klar vom Surface Studio inspiriert, kostet allerdings etwa 1.000 US-Dollar weniger. Außerdem soll die Hardware von außen erreichbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Yoga A940 ist vom Surface Studio inspiriert.
Das Yoga A940 ist vom Surface Studio inspiriert. (Bild: Lenovo)

Es war zu erwarten, dass ein Hersteller das Konzept von Microsofts All-in-One-Grafikerstation Surface Studio irgendwann als Inspiration für eigene Produkte heranzieht. Lenovo gehört zu den Ersten und stellt auf der CES 2019 in Las Vegas das Yoga A940 aus. Dabei handelt es sich um einen All-in-One mit einem sehr ähnlichen Drehscharnier, dessen Hardware ebenfalls im Standfuß untergebracht ist, berichtet das US-Onlinemagazin The Verge.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Das 27-Zoll-Display des Yoga A940 wird es in zwei Versionen mit WQHD-Auflösung oder 4K geben. Das Bildformat unterscheidet sich mit 16:9 vom 3:2-Format des Surface Studio. Es verfügt aber ebenfalls über einen Touchscreen und einen Stift-Digitizer. Das Panel soll in beiden Versionen Dolby Vision HDR unterstützen.

Auch eine Eigeninterpretation des Drehrades Surface Dial ist enthalten. Dieses hat allerdings einen festen Platz am Gelenk entweder auf der linken oder rechten Seite und wird per USB-A verbunden. Mit zwei verschiedenen Reglern können Nutzer so Pinselparameter, Ebenen, Bilddrehung und andere Funktionen in Programmen wie Adobe Photoshop nutzen.

Die Hardware befindet sich im Standfuß, den Nutzer wohl öffnen können sollen. Darin befinden sich bis zu 32 GByte RAM, ein ungenannter Intel-Core-i7-Prozessor der achten Generation, eine 512-GByte-PCIe-SSD und eine Radeon-RX560-Grafikeinheit, die im Vergleich zum Surface Studio weniger schnell ist. Das Chassis hat fünf USB-A-Buchsen, davon zwei mit älterem USB 2.0, einen USB-Typ-C-Port und einen SD-Kartenleser. Diese sind an der Seite angebracht und auch von vorne gut erreichbar, was beim Surface Studio nicht der Fall ist.

  • Lenovo Yoga A940 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga A940 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga A940 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga A940 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga A940 (Bild: Lenovo)
Lenovo Yoga A940 (Bild: Lenovo)

Das besondere Argument ist dabei der Preis, der etwa 1.000 US-Dollar unter dem des Surface Studio liegen soll. Preiswert ist es mit 2.350 US-Dollar zwar immer noch nicht, allerdings ist es dadurch eher eine Alternative zu einem traditionellen Arbeitsplatz mit Stiftdisplay und Desktop-PC. Lenovo will das Yoga 940 ab März 2019 verkaufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 144,90€ + Versand
  3. 429,00€

koelnerdom 10. Jan 2019

Sachlicher Beitrag vs Nur die Überschrift verglichen, aber rumpöbeln wollen.

Horsty 10. Jan 2019

... für wen sinnvoller? - Für den Hersteller nicht. Verkauft der Hersteller nur die...

Urbautz 10. Jan 2019

Mir gefällt das sogar besser als das originale Surface.


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /