YI Discovery: Neue Einsteiger-Actionkamera für 50 Euro

Actionkameras werden von den meisten Privatpersonen nicht ständig benötigt, weshalb viele ungern mehrere Hundert Euro für so eine Kamera ausgeben. Yi Technologies hat mit der Kamera Discovery ein 50-Euro-Modell angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
YI Discovery
YI Discovery (Bild: Yi Technology)

Das Actionkamera-Einsteigermodell Yi Discovery verfügt trotz des niedrigen Preises über ein zwei Zoll großes LC-Display zur Bildkontrolle und Menüsteuerung sowie eine recht lange Akkulaufzeit. Das 4K-Modell nimmt allerdings bei höchster Auslösung nur 20 Bilder pro Sekunde auf, was keine flüssige Wiedergabe ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Berater*in Gesundheitsdaten und digitale Gesundheit (m/w/d)
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. Leiter IT (m/w/d)
    TOPOS Personalberatung Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Die YI Discovery verfügt jedoch über Full-HD-Aufnahmefunktionen mit 60 FPS und kann Standbilder mit 8 Megapixeln aufnehmen. Im Innern arbeitet ein Sony-Bildsensor IMX179. Das 2 Zoll große LC-Touchscreendisplay kommt auf 320 x 240 Pixel Auflösung. Die Aufnahmen werden mit einem Weitwinkelobjektiv mit 150 Grad Blickwinkel aufzeichnet. Die Kamera ist mit einem WLAN-Modul (2,4 GHz) ausgerüstet, um sie über eine App fernzusteuern und Bildmaterial auf mobile Geräte zu übertragen. Nach Herstellerangaben liegt die Akkulaufzeit bei 110 Minuten. Ein Schutz vor den Elementen liegt der Kamera nicht bei, wird jedoch in Form einer Tauchhülle als Zubehör angeboten.

Die YI Discovery soll rund 50 Euro kosten, misst 42 x 21 x 65 mm und wiegt 68 Gramm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Crol 16. Jun 2018

Spätestens mit dem Waffle script wird die 35¤ yi von amazon absolut konkurrenzfähig mit...

berritorre 15. Jun 2018

hahahaha, der war schon wirklich gut. +1

megaseppl 15. Jun 2018

Schade. Danke dir!

dbenzhuser 15. Jun 2018

Der IMX179 hat laut Datenblatt 3280 × 2464 Pixel. Damit sind also weder echte 4K-Videos...

megavoid 15. Jun 2018

Auf Amazon bekommt man das Teil seit Februar zu kaufen. Nicht schlecht, so brandhei...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /