Abo
  • Services:

Yeair: Benzincopter fliegt eine Stunde lang

Günstige Quadcopter können sich mit einem Akku-Elektromotoren-Antrieb gerade einmal etwa 20 Minuten in der Luft halten. Mit vier kleinen Zweitakt-Verbrennungsmotoren will das Kickstarter-Projekt Yeair bis zu 1 Stunde Flugzeit ermöglichen. Die Drohne kostet dennoch nur 1.400 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Yeair
Yeair (Bild: Kickstarter)

Yeair heißt die ungewöhnliche Drohne, die über Kickstarter finanziert wird. Sie verfügt über vier Zweitaktmotoren, die von Elektromotoren gestartet und bei hoher Beanspruchung unterstützt werden. Durch den hohen Energiegehalt des Flüssigkeitstreibstoffs (Gemisch 25:1) und einen 1,5 Liter-Tank sollen Flugzeiten von bis zu einer Stunde möglich sein. Die Nutzlast liegt bei 5 kg. Der Flug mit derart schwerem Fluggerät ist aber nach unserem Kenntnisstand nur auf Modellflugplätzen gestattet.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Yeair soll über Kickstarter etwa 1.400 Euro kosten. Beim Ausfall eines Motors soll es dennoch möglich sein, das Fluggerät sicher zu Boden zu bringen, da der jeweilige Elektromotor den gleichen Rotor antreiben kann. Ein Akku ist ebenfalls an Bord.

  • Yeair (Bild: Kickstarter)
  • Yeair (Bild: Kickstarter)
  • Yeair (Bild: Kickstarter)
  • Yeair (Bild: Kickstarter)
Yeair (Bild: Kickstarter)

Die Drohne soll autonom Wegpunkte abfliegen können und lässt sich auch ganz gewöhnlich per Fernsteuerung dirigieren.

Eine flugfähige Testversion der Yeair gibt es bereits. Über Kickstarter sollen 70.000 Euro zusammenkommen. Die Hälfte ist nach etwa einem Tag Projektlaufzeit bereits zugesagt worden, so dass die restlichen 59 Tage ausreichen dürften, um die Gesamtsumme zusammenzubekommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 106,34€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

egal 28. Mai 2015

Ok, das wäre mir neu, da würde mich mal ein Link interessieren oder ein Youtube-Video wo...

ThadMiller 28. Mai 2015

Hab bei google nach "typisch deutsch" gesucht und wurde hier her geleitet.

Sascha Klandestin 27. Mai 2015

Und Gewicht!

d0narrr 27. Mai 2015

Ich bezog mich nicht auf die Zuladung bzw auf diesen cooler eher im allgemeinen ;) Und...

nille02 27. Mai 2015

Modellmotoren werden oft mit Bioethanol betrieben. Für die Schmierung wird Rizinusöl...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /