Yast: Opensuse bekommt neuen Installer

Für das kommerzielle Suse Linux Enterprise 12 soll der Installer Yast grundlegend überarbeitet werden und auch in Opensuse 13.2 bereitstehen. Der Installer soll andere Oberflächen erlauben und ermöglichen, dass die Konfiguration auch auf andere Rechner kopiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Opensuse 13.2 und SLE 12 sollen einen neuen Installer bekommen.
Opensuse 13.2 und SLE 12 sollen einen neuen Installer bekommen. (Bild: GNU Free Documentation License)

Das Yast-Entwickler-Team möchte das Werkzeug zur Installation des Betriebssystems für Suse Linux Enterprise 12 überarbeiten und die entsprechenden Änderungen sollen dann bereits mit dem für Juli 2014 geplanten Opensuse 13.2 allen Nutzern zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. Fullstack-PHP-Entwickler (m/w/d)
    SHD System-Haus-Dresden GmbH, Dresden
  2. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Ziel sei es jedoch nicht, das Werkzeug von Grund auf neu zu schreiben, wie der Suse-Angestellte Ladislav Slezak in der Ankündigung versichert. Vielmehr sollen bestehende Funktionen so weit wie möglich übernommen werden und das existierende Framework erlaube auch, vergleichsweise einfach Modifikationen vorzunehmen.

Austauschbarer Installer

Yast soll künftig in drei grundlegenden Schritten die Installation der Distribution durchführen: Daten sammeln, Installieren, Einstellungen anwenden. Diese Schritte sollen darüber hinaus von unabhängigen Entwicklern durch eigene Anwendungen ersetzt werden können. Damit könnten auf Opensuse basierende Distributionen und Suse-Kunden die Installation an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen.

Zudem soll die in der aktuellen Version existierende zweite Phase, welche erst nach einem Neustart beginnt und in der das System konfiguriert wird, komplett ersetzt werden. Nach beendeter Installation müsse das System einsatzbereit sein, schreibt Slezak.

Auto-Yast im Installer

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus planen die Entwickler, mit dem Installer eine Art Vorkonfiguration erstellen zu können. Das heißt, der Benutzer folgt der Installation, das System wird aber nicht auf dem Rechner installiert, sondern die Konfiguration lediglich gespeichert und exportiert. Dadurch könnte etwa einfach auf mehreren Rechner die gleiche Softwareauswahl installiert werden.

Mit dem Admin-Tool Auto-Yast ist eine ähnliche Vorgehensweise bereits möglich. Mit einer entsprechenden Konfigurationsdatei können Suse und Opensuse ohne Nutzerinteraktion auf beliebig vielen Rechner mit dem immer gleichen Muster installiert werden. Die Einstellungen dazu mussten bisher aber eigens aus einem laufenden System heraus erstellt werden. Mit dem neuen Yast soll dies demnach nicht mehr nötig sein.

Außerdem wollen die Entwickler die Möglichkeiten der Autokonfiguration weiter ausbauen und etwa GeoIP zum Setzen der Sprache und Zeitzone verwenden. Der Installationsvorgang soll aber auch vereinfacht werden und komplexere Anmeldeszenarien wie über NIS, LDAP oder Kerberos sollen erst im installierten System vorgenommen werden.

Weitere Details wollen die Suse-Entwickler noch vorstellen und rufen Interessierte dazu auf, sich an der Diskussion zu beteiligen. Es bleibt abzuwarten, ob sich das Team mit den geplanten Änderungen nicht zu viel vornimmt. Der Umbau an Fedoras Anaconda-Installer sorgte dafür, dass die Veröffentlichung von Version 18 der Distribution um zweieinhalb Monate verzögert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Project Titan: Technischer Leiter für Apples Autoprojekt wirft hin
    Project Titan
    Technischer Leiter für Apples Autoprojekt wirft hin

    Der Leiter des Software-Engineering-Programms für Apples Autoteam hat das Unternehmen nach sieben Jahren verlassen.

  2. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  3. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /