Abo
  • Services:

Yamaha-RX-Vx73-Serie: Günstige AV-Receiver mit einfacher 4K-Unterstützung

Yamaha hat Einsteiger- und Mitteklasse-AV-Receiver mit 4K-Unterstützung vorgestellt. Die RX-Vx73-Serie kann Bildauflösungen über 1080p aber nur durchschleifen.

Artikel veröffentlicht am ,
4K-fähiger AV-Receiver Yamaha RX-V573
4K-fähiger AV-Receiver Yamaha RX-V573 (Bild: Yamaha)

Mit der RX-Vx73-Serie führt Yamaha die 4K-Auflösung in sein Einstiegs- und Mitteklasse-Segment von AV-Receivern ein. Das beinhaltet in der Preisklasse bis 500 Euro aber nur einen "4K pass-through", das heißt über HDMI eingespeiste 4K-Bildsignale (Super High Resolution, SHR) werden direkt zum angeschlossenen 4K-Fernseher oder 4K-Projektor weitergeleitet und nicht vom DSP verarbeitet. Entsprechend fehlt auch ein 4K-Scaler, der niedrigere Auflösungen auf Super High Resolution hochrechnet.

  • Yamaha RX-V373 - Front in Schwarz, mit Fernbedienung (Bild: Hersteller)
  • Yamaha RX-V373 - die Rückseite mit den Schnittstellen (Bild: Hersteller)
  • Yamaha RX-V373 - Front in Silber, mit Fernbedienung (Bild: Hersteller)
  • Yamaha RX-V473 - Front in Schwarz, mit Fernbedienung (Bild: Hersteller)
  • Yamaha RX-V473 - die Rückseite mit den Schnittstellen (Bild: Hersteller)
  • Yamaha RX-V473 - Front in Silber, mit Fernbedienung (Bild: Hersteller)
  • Yamaha RX-V573 - Front in Schwarz, mit Fernbedienung (Bild: Hersteller)
  • Yamaha RX-V573 - die Rückseite mit den Schnittstellen (Bild: Hersteller)
  • Yamaha RX-V573 - Front in Silber, mit Fernbedienung (Bild: Hersteller)
Yamaha RX-V373 - Front in Schwarz, mit Fernbedienung (Bild: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Yamahas RX-Vx73-Serie besteht zur Einführung aus den Modellen RX-V373, RX-V473 und RX-V573. Der RX-V373 und -V473 bieten 5.1-Kanal-Raumklang, der RX-V573 hingegen 7-Kanal-Raumklang. Die drei Modelle bieten unter anderem vier HDMI-Eingänge, einen HDMI-Ausgang und eine Ethernet-Schnittstelle. Darüber dienen sie auch als Netzwerk-Audioplayer mit DLNA-Unterstützung und Zugriff auf Internetradiosender.

Airplay und Fernsteuerungs-App

Bis auf das RX-V373 können die RX-V73er-Geräte über Airplay auch vom iPhone, iPad, iPod touch oder einem PC oder Mac mit iTunes angesteuert werden. Auch Informationen wie Titel, Künstler oder Cover Art sollen dabei wiedergegeben werden. Außerdem können Apples mobile Geräte ab dem RX-V473 auch per USB als Musik- und Videoquellen dienen.

Die Receiver-Fernsteuerung über iOS- und Android-basierte Smartphones und Tablets unterstützt Yamaha ebenfalls erst ab dem RX-V473 mit einer eigenen App (AV Controller App). Sie ermöglicht auch die Bedienung von Yamaha-Blu-ray-Playern und kann auf dem Smartphone oder Tablet gespeicherte Musikinhalte aus der App zum Receiver streamen.

Mit der digitalen Klangfeldverarbeitung Cinema DSP 3D verspricht Yamaha - ebenfalls erst ab dem RX-V473 - einen realistischen Surroundsound, bei dem "Details und Raumfülle griffig in jedem Hörraum platziert" werden sollen. Laut Hersteller sollen damit Actionfilme, Konsolenspiele und Musikkonzerte gleichermaßen aufgewertet werden können.

Spezieller Stromsparmodus

Zum Einstellen der Lautsprecher dient Yamahas YPAO-Einmess-Automatik, die auch das kleinste Modell bietet. Ein optionaler Eco-Modus soll den Stromverbrauch im Betrieb um bis zu 20 Prozent senken. Zusätzlich lässt sich eine automatische Abschaltung nach 2, 4, 8 oder 12 Stunden aktivieren.

Der Yamaha RX-V373 (300 Euro), der Yamaha RX-V473 (400 Euro) und der Yamaha RX-V573 (500 Euro) sollen ab April 2012 in Europa erhältlich sein - in den Farbvarianten Schwarz und Silber.

Die High-End-Modelle der RX-V73-Serie, die dann gemäß der Nomenklatur RX-V673 und RX-V773 heißen müssten, wurden noch nicht angekündigt. Sie dürften aber bald folgen und werden vermutlich im Bereich 4K noch mehr zu bieten haben, als nur das superhochauflösende Videosignal durchleiten zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  3. 99,90€ (Bestpreis!)
  4. (nur bis Montag 9 Uhr)

Anonymer Nutzer 03. Apr 2012

das ist blödsinn ... dann ist eine endstufe auch ein empfänger und überhaupt jedes gerät...

joelk 03. Apr 2012

Finds aber witzig, dass Dir ein AV-Receiver zu teuer ist, Du aber ein Mischpult im...

Bouncy 03. Apr 2012

Naja der OP will ja seine eigene App schreiben, es geht hier nur um die generelle...

ghj 02. Apr 2012

Lan reicht. Kabel zum WLAN Accesspoint und du kannst es via Tablett bedienen. Zumindest...

nicoledos 02. Apr 2012

jein, es sollte das Gerät mit den besseren Ergebnis machen. Das ist nicht immer der TV.


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /