Abo
  • Services:

Yahoo Mail: Yahoo testet Adblock-Sperre

Keine Post für Werbeblocker: Yahoo will Adblock-Nutzer aussperren. Ein entsprechender Test läuft derzeit in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo Mail: Anzeige-Einstellungen verändern, Sperre umgehen
Yahoo Mail: Anzeige-Einstellungen verändern, Sperre umgehen (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Kein Zutritt für Adblock-Nutzer: Das Internetunternehmen Yahoo testet eine Sperre seiner Angebote für Surfer, die in ihrem Browser Werbeblocker wie Adblock Plus integriert haben.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Im Forum des Adblock-Plus-Betreibers Eyeo berichten zwei Nutzer, sie hätten keinen Zugang zu ihren Postfächern bekommen. Stattdessen sei eine Meldung erschienen, die sie aufgefordert habe, den Werbeblocker zu deaktivieren.

Sperre lässt sich umgehen

Einer der Betroffenen hat einen Screenshot in dem Forum veröffentlicht. Darauf ist erkennbar, dass in der URL der Zusatz "reason=The ADBLK_TRAP" auftaucht. Die Fehlermeldung tauchte bei Firefox und bei Chrome auf. Beide Nutzer fanden Möglichkeiten, dennoch auf ihre Mail zuzugreifen. Einer öffnete den Mail-Account in einem anderen Browser und veränderte die Anzeige-Einstellung auf einfach. Danach habe Yahoo den Mail-Zugriff zugelassen.

Yahoo bestätigte dem US-IT-Nachrichtenangebot Engadget die Sperre. Es sei ein Test, den Yahoo mit "einer geringen Anzahl von Mail-Nutzern in den USA" durchführe.

Werbefinanzierte Angebote sperren Adblocker aus

Immer mehr Betreiber werbefinanzierter Angebote sperren inzwischen Nutzer von Werbeblockern aus. In Deutschland hat das Boulevard-Blatt Bild kürzlich damit angefangen. Andere Medien zogen nach.

Der Springer-Verlag, bei dem Bild erscheint, führt eine regelrechte Kampagne gegen Adblock-Nutzer: Den Autor eines Youtube-Videos, das zeigt, wie sich die Sperre umgehen lässt, hat er abgemahnt. Eine Werbeblock-App für Mobilgeräte will er verbieten lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Werbung ist... 23. Nov 2015

ist es bereits heute schon Realität: Die Belästigung eines Verbrauchers mit unerwünschter...

Dwalinn 23. Nov 2015

Nach der Logik wäre TV Werbung niemals Standard geworden.

der_wahre_hannes 23. Nov 2015

Er hat halt kapiert, dass E-Mail eine asynchrone Kommunikationsform ist. Man ist nicht...

SoniX 23. Nov 2015

Sicher doch. Wenn ich eine email bekomme, dann hole ich diese mittels pop3 ab. Die mail...

Popkornium18 23. Nov 2015

uBlock wird nich vom Bild Adblock Blocker erkannt.


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /