• IT-Karriere:
  • Services:

Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Cycle
Artwork von The Cycle (Bild: Yager)

Fortuna 3 - so heißt der Planet irgendwo am Rande der Galaxie, auf dem Spieler in The Cycle antreten. Der Shooter entsteht derzeit bei dem Berliner Entwicklerstudio Yager, das in der Community vor allem dank Spec Ops: The Line und Dreadnought einen guten Ruf genießt. Auf Fortuna 3 sollen Spieler in rund 20 Minuten so viele Aufgaben erledigen wie möglich: einen Gegenstand finden, ein außerirdisches Monster ausschalten oder Ähnliches. Dann müssen die Spieler noch ein Shuttle erreichen, um sich vor einem tödlichen Sturm in Sicherheit zu bringen.

Stellenmarkt
  1. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Eine weitere Besonderheit soll sein, dass man ohne großen Aufwand während der Partie einen Pakt mit einem anderen Spieler schließen kann. Die jeweiligen Aufgaben werden dann zusammengelegt, um sie möglichst effizient abarbeiten zu können. Wenn man auf den Partner keine Lust mehr hat, soll sich die Zweckgemeinschaft ebenso unkompliziert wieder lösen lassen. Die nicht mehr Verbundenen sollen sich dann auch wieder gegenseitug unter Beschuss nehmen können.

Unklar ist derzeit unter anderem, wie stark Elemente aus Battle Royale in The Cycle einfließen. So denken die Entwickler darüber nach, den Platz auf dem rettenden Shuttle zu begrenzen. Wenn dort nur einer der Teilnehmer fliehen kann, dürften die Kämpfe darum an Pubg und Fortnite erinnern.

Auf der offiziellen Webseite schreibt Yager, dass viele Entscheidungen noch nicht endgültig gefallen seien und dass die Entwickler eng mit der Community zusammenarbeiten wollen. Neben dem Platz auf dem Shuttle sind auch Details wie die Rundenzeit und die Anzahl der Teilnehmer noch nicht final.

The Cycle soll Ende 2018 auf Steam im Early Access starten. Auf der Produkteseite können sich Interessierte schon jetzt für den Alphatest anmelden. Das Spiel soll zuerst für Windows-PC erscheinen, Konsolenfassungen könnten später folgen. Angaben zum Geschäftsmodell liegen bislang nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

h3nNi 23. Jul 2018

Was soll der Quatsch?

Peace Р23. Jul 2018

Klingt für mich tatsächlich nach kaum mehr in anderem Stil mit anderem Setting. Hunt hab...

quineloe 21. Jul 2018

Genau, in Stuttgart hast du eine Baustelle, die nie fertig wird, aber jeden Tag 400 tsd...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

    •  /