Abo
  • IT-Karriere:

Y6 2019: Huawei präsentiert Einsteiger-Smartphone für 150 Euro

Mit dem Refresh des Y6 bringt Huawei ein neues Smartphone im Einsteigersegment auf den Markt, das mit 150 Euro einen geringen Preis hat. Dafür bekommen Käufer aber auch nur eine Basisausstattung und müssen auf zahlreiche Merkmale verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Y6 2019 von Huawei
Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)

Huawei hat eine neue Version seine Android-Smartphones Y6 vorgestellt. Das Y6 2019 ist im Einsteigerbereich angesiedelt und bietet für einen Preis von 150 Euro grundlegende Funktionen eines modernen Smartphones. In den Details müssen Nutzer angesichts des Preises aber auf Funktionsmerkmale verzichten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

So hat das 6 Zoll große LC-Display nur eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln, was zu einer Pixeldichte von 282 ppi führt. Im Inneren arbeitet Mediateks Helio-A22-SoC mit vier A53-Kernen und einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher 32 GByte. Das ist nicht viel, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist aber vorhanden.

Auf der Rückseite ist eine einzelne 13-Megapixel-Kamera eingebaut, auf ein Dualkamerasystem verzichtet Huawei. Die Frontkamera ist in einer Notch untergebracht und hat 8 Megapixel. Darüber lässt sich auch eine Gesichtserkennung verwenden, die sich allerdings aufgrund eines fehlenden IR-Blasters nicht im Dunkeln verwenden lassen dürfte. In Deutschland wird das Smartphone ohne Fingerabdrucksensor erscheinen.

  • Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Y6 hat einen 6 Zoll großen Bildschirm und einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Huawei)
  • Auf der Rückseite ist eine einzelne 13-Megapixel-Kamera eingebaut. Das Y6 2019 ist auch mit Kunstlederrückseite erhältlich. (Bild: Huawei)
Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)

Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n - auch hier müssen Käufer Abstriche machen. Bluetooth läuft in der Version 4.2, einen NFC-Chip hat das Smartphone nicht. Der Akku mit einer Nennladung von 3.020 mAh wird mit einem Micro-USB-Kabel aufgeladen - USB C hat das Smartphone nicht. Der Akku soll eine Sprechzeit von 22 Stunden im LTE-Modus ermöglichen, Kennzahlen zur Laufzeit bei Videonutzung gibt Huawei nicht an.

Das Y6 2019 wird mit Android 9 und Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 9.0 ausgeliefert. Es soll ab sofort im Handel erhältlich sein und kostet 150 Euro. Neben Versionen in Blau und Schwarz ist auch eine Variante mit beiger Kunstlederrückseite verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 4,19€
  3. 4,99€
  4. 2,80€

Anonymer Nutzer 03. Apr 2019

Wusste gar nicht, dass das bisher ging, wegen Kirin-Prozessor...

Trollversteher 02. Apr 2019

Nö, dafür habe ich bei meinem Vorgänger-Gerät gleich mehrere Generationen übersprungen...

M.P. 02. Apr 2019

Der Vorgänger kostete bei Markteinführung vor einem Jahr exakt genausoviel .... Wenn man...

Heldbock 01. Apr 2019

Oder das Display wenigstens ein bisschen nach unten verschieben, damit die blöde Notch...


Folgen Sie uns
       


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 16-Kern-CPU Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
  2. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  3. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher

    •  /