• IT-Karriere:
  • Services:

Y6 2019: Huawei präsentiert Einsteiger-Smartphone für 150 Euro

Mit dem Refresh des Y6 bringt Huawei ein neues Smartphone im Einsteigersegment auf den Markt, das mit 150 Euro einen geringen Preis hat. Dafür bekommen Käufer aber auch nur eine Basisausstattung und müssen auf zahlreiche Merkmale verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Y6 2019 von Huawei
Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)

Huawei hat eine neue Version seine Android-Smartphones Y6 vorgestellt. Das Y6 2019 ist im Einsteigerbereich angesiedelt und bietet für einen Preis von 150 Euro grundlegende Funktionen eines modernen Smartphones. In den Details müssen Nutzer angesichts des Preises aber auf Funktionsmerkmale verzichten.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  2. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden

So hat das 6 Zoll große LC-Display nur eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln, was zu einer Pixeldichte von 282 ppi führt. Im Inneren arbeitet Mediateks Helio-A22-SoC mit vier A53-Kernen und einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher 32 GByte. Das ist nicht viel, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist aber vorhanden.

Auf der Rückseite ist eine einzelne 13-Megapixel-Kamera eingebaut, auf ein Dualkamerasystem verzichtet Huawei. Die Frontkamera ist in einer Notch untergebracht und hat 8 Megapixel. Darüber lässt sich auch eine Gesichtserkennung verwenden, die sich allerdings aufgrund eines fehlenden IR-Blasters nicht im Dunkeln verwenden lassen dürfte. In Deutschland wird das Smartphone ohne Fingerabdrucksensor erscheinen.

  • Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Y6 hat einen 6 Zoll großen Bildschirm und einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Huawei)
  • Auf der Rückseite ist eine einzelne 13-Megapixel-Kamera eingebaut. Das Y6 2019 ist auch mit Kunstlederrückseite erhältlich. (Bild: Huawei)
Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)

Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n - auch hier müssen Käufer Abstriche machen. Bluetooth läuft in der Version 4.2, einen NFC-Chip hat das Smartphone nicht. Der Akku mit einer Nennladung von 3.020 mAh wird mit einem Micro-USB-Kabel aufgeladen - USB C hat das Smartphone nicht. Der Akku soll eine Sprechzeit von 22 Stunden im LTE-Modus ermöglichen, Kennzahlen zur Laufzeit bei Videonutzung gibt Huawei nicht an.

Das Y6 2019 wird mit Android 9 und Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 9.0 ausgeliefert. Es soll ab sofort im Handel erhältlich sein und kostet 150 Euro. Neben Versionen in Blau und Schwarz ist auch eine Variante mit beiger Kunstlederrückseite verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. 10,99€
  3. 8,99€
  4. 4,99€

Anonymer Nutzer 03. Apr 2019

Wusste gar nicht, dass das bisher ging, wegen Kirin-Prozessor...

Trollversteher 02. Apr 2019

Nö, dafür habe ich bei meinem Vorgänger-Gerät gleich mehrere Generationen übersprungen...

M.P. 02. Apr 2019

Der Vorgänger kostete bei Markteinführung vor einem Jahr exakt genausoviel .... Wenn man...

Heldbock 01. Apr 2019

Oder das Display wenigstens ein bisschen nach unten verschieben, damit die blöde Notch...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /