Abo
  • IT-Karriere:

Y6 2019: Huawei präsentiert Einsteiger-Smartphone für 150 Euro

Mit dem Refresh des Y6 bringt Huawei ein neues Smartphone im Einsteigersegment auf den Markt, das mit 150 Euro einen geringen Preis hat. Dafür bekommen Käufer aber auch nur eine Basisausstattung und müssen auf zahlreiche Merkmale verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Y6 2019 von Huawei
Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)

Huawei hat eine neue Version seine Android-Smartphones Y6 vorgestellt. Das Y6 2019 ist im Einsteigerbereich angesiedelt und bietet für einen Preis von 150 Euro grundlegende Funktionen eines modernen Smartphones. In den Details müssen Nutzer angesichts des Preises aber auf Funktionsmerkmale verzichten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

So hat das 6 Zoll große LC-Display nur eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln, was zu einer Pixeldichte von 282 ppi führt. Im Inneren arbeitet Mediateks Helio-A22-SoC mit vier A53-Kernen und einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher 32 GByte. Das ist nicht viel, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist aber vorhanden.

Auf der Rückseite ist eine einzelne 13-Megapixel-Kamera eingebaut, auf ein Dualkamerasystem verzichtet Huawei. Die Frontkamera ist in einer Notch untergebracht und hat 8 Megapixel. Darüber lässt sich auch eine Gesichtserkennung verwenden, die sich allerdings aufgrund eines fehlenden IR-Blasters nicht im Dunkeln verwenden lassen dürfte. In Deutschland wird das Smartphone ohne Fingerabdrucksensor erscheinen.

  • Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Y6 hat einen 6 Zoll großen Bildschirm und einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Huawei)
  • Auf der Rückseite ist eine einzelne 13-Megapixel-Kamera eingebaut. Das Y6 2019 ist auch mit Kunstlederrückseite erhältlich. (Bild: Huawei)
Das neue Y6 2019 von Huawei (Bild: Huawei)

Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n - auch hier müssen Käufer Abstriche machen. Bluetooth läuft in der Version 4.2, einen NFC-Chip hat das Smartphone nicht. Der Akku mit einer Nennladung von 3.020 mAh wird mit einem Micro-USB-Kabel aufgeladen - USB C hat das Smartphone nicht. Der Akku soll eine Sprechzeit von 22 Stunden im LTE-Modus ermöglichen, Kennzahlen zur Laufzeit bei Videonutzung gibt Huawei nicht an.

Das Y6 2019 wird mit Android 9 und Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 9.0 ausgeliefert. Es soll ab sofort im Handel erhältlich sein und kostet 150 Euro. Neben Versionen in Blau und Schwarz ist auch eine Variante mit beiger Kunstlederrückseite verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 3,20€
  2. 26,99€
  3. 1,72€
  4. 4,19€

Anonymer Nutzer 03. Apr 2019

Wusste gar nicht, dass das bisher ging, wegen Kirin-Prozessor...

Trollversteher 02. Apr 2019

Nö, dafür habe ich bei meinem Vorgänger-Gerät gleich mehrere Generationen übersprungen...

M.P. 02. Apr 2019

Der Vorgänger kostete bei Markteinführung vor einem Jahr exakt genausoviel .... Wenn man...

Heldbock 01. Apr 2019

Oder das Display wenigstens ein bisschen nach unten verschieben, damit die blöde Notch...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

      •  /