• IT-Karriere:
  • Services:

Xtreme Gaming: Gigabyte will Netzteile und Gehäuse für Spieler anbieten

Gigabyte versucht, mit mehreren Marken im Spielemarkt Marktanteile zu gewinnen. Vor allem Gigabyte Xtreme Gaming möchte mehr Produkte verkaufen. Angedacht sind Eingabegeräte, Netzteile und Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,
Gigabytes Angebot unter dem Xtreme-Gaming-Label
Gigabytes Angebot unter dem Xtreme-Gaming-Label (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Gigabytes Markenstrategie ist auf den ersten Blick recht verwirrend. Mit Aorus, Gigabyte und Gigabyte Xtreme Gaming sind im Prinzip gleich drei Marken aktiv, die voneinander vergleichsweise unabhängig agieren und eigene Produkte auf den Markt bringen. Auf der Computex in Taipeh versucht das Unternehmen, der Marke Xtreme Gaming mehr Präsenz zu geben, was allerdings nicht so einfach ist. Die Grafikkarten kennen die Zielgruppe und der Handel. Mit Mäusen und Tastaturen wird es schon etwas schwerer. In Zukunft will Gigabyte unter der Marke Xtreme Gaming auch Gehäuse und Netzteile anbieten. Wann und ob diese auf den deutschen Markt kommen, ist allerdings noch unbekannt.

  • Gaming-Notebooks gibt es von Gigabyte und ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... von der Aorus-Marke. Hier eine Limited Edition. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Grafikkarten bekommen das Xtreme-Gaming-Logo. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Spieler-Mainboards gibt es wieder von Gigabyte. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Gigabyte Xtreme Gaming (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Gigabytes Angebot unter dem Xtreme-Gaming-Label (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Gaming-Notebooks gibt es von Gigabyte und ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf
  2. SySS GmbH, Tübingen

Noch gibt es beispielsweise für den deutschen Markt keine definitiven Abnehmer. Gigabyte befindet sich in Verhandlungen. Dass Gigabyte einer der großen Grafikkartenanbieter ist, reicht zum Überzeugen der Händler allein nicht aus. Deswegen will Gigabyte auch auf der kommenden Gamescom in Köln ausstellen.

Gewollte Redundanzen

Die Mehrmarkenstrategie sorgt allerdings auch für Gaming-Produkte aus zwei Lagern. Unterschiedliche Tastaturen gibt es beispielsweise von Gigabyte Xtreme Gaming und Aorus. Aorus ist als Marke nicht sofort Gigabyte zuzuordnen. Bei den Notebooks ist es ähnlich. Die werden nicht als Geräte von Gigabyte Xtreme Gaming angeboten, sondern von Gigabyte selbst. Die High-End-Gaming-Modelle gibt es wiederum von Aorus. Aber eben auch als Aorus. Die Gigabyte-Notebooks sind allerdings etwas dezenter und lassen sich durchaus auch mal zur Arbeit mitnehmen. Aorus-Notebooks sind hingegen nicht nur deutlich schneller, sondern fallen durch das Gaming-Design besonders auf.

Die Spieler-Mainboards von Gigabyte wird es überraschenderweise nicht unter einem der Gaming-Label geben. Die haben ihr eigenes G1-Gaming-Logo. Konkurrent Asus vereinheitlicht hingegen seine Gaming-Produkte weitestgehend unter dem Republic-of-Gamers-Logo und feierte sein zehnjähriges Jubiläum.

Als nächsten Schritt will Gigabyte auf der Gamescom in Köln mit einer größeren Präsenz die Spieler überzeugen - und zwar mit allen Marken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 25,99€
  3. (-75%) 4,99€
  4. (-40%) 32,99€

plutoniumsulfat 01. Jun 2016

Das ist doch nur knallbunt und leuchtend, damit kleine Kinder ihre Eltern überzeugen...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /