XPS 17 (9700): Dell baut erstes großes XPS-Notebook seit Jahren

Mit acht Kernen, flotter Geforce, hellem Panel und viel Speicher nimmt Dell mit dem XPS 17 das Macbook Pro 16 ins Visier.

Artikel veröffentlicht am ,
XPS 17 (9700)
XPS 17 (9700) (Bild: Dell)

Ob Absicht oder nicht: Bei Dell Frankreich war eine Zeit lang das noch nicht vorgestellte XPS 17 (9700) mit allen technischen Daten gelistet. Es ist das erste XPS-Notebook im großen 17-Zoll-Formfaktor seit vielen Jahren, denn zuletzt entwickelten die US-Amerikaner primär neue XPS 15 und neue XPS 13.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
Detailsuche

Der französischen Webseite zufolge fällt das XPS 17 mit 375 x 248 x 19,5 mm bei 2,11 kg ziemlich kompakt aus. Das Macbook Pro 16 als Vergleich kommt auf 358 x 246 x 16,2 bei 2 kg. Dell verbaut ein Display mit schmalem Rahmen, zur Auswahl stehen 1.920 x 1.200 Pixel (60 Hz) oder 3.840 x 2.400 Pixel (60 Hz). Die beiden Panels im nützlichen 16:10-Format sollen mit bis zu 500 Candela pro Quadratmeter sehr hell leuchten, so wie auch die Apple-Konkurrenz.

Im Inneren stecken vier bis acht CPU-Kerne, genauer Intels Comet Lake H vom Core i5-10300H bis hin zum Core i9-10885H. Dazu gibt es 8 GByte bis 64 GByte DDR4-2933-Arbeitsspeicher und bis zu 4 TByte Speicherplatz in Form von zwei M.2-2280-NVMe-SSDs. Bei der Grafikeinheit haben Käufer die Wahl zwischen einer Geforce GTX 1650 Ti und einer Geforce RTX 2060. Dell verbaut vier Thunderbolt-3-USB-C-Buchsen und einen SD-Kartenleser, der Akku weist eine Kapazität von 56 oder 97 Wattstunden auf.

Neben dem XPS 17 (9700) sind auch Informationen zum XPS 15 (9500) durchgesickert: Mit 345 x 230 x 18 mm bei 1,83 kg ist es etwas kompakter. Die Display-, CPU- und RAM-Optionen sind identisch, allerdings gibt es maximal 2 TByte SSD-Speicher und nur Geforce GTX 1650 Ti. Dazu kommen zwei TB3- und ein USB-C-Port, der SD-Kartenleser bleibt erhalten. Der Akku hat 56 oder 86 Wattstunden. Die offizielle Ankündigung des XPS 17 (9700) und des XPS 15 (9500) steht noch aus, daher liegen Preis und Verfügbarkeit nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NeoChronos 29. Apr 2020

ich hab nach "Precision 5750" gegooglet wie weiter oben genannt, da findet sich in allen...

tritratrulala 28. Apr 2020

Bei meinem XPS 13 7390 (kein 2-in-1) gibt es folgende Probleme: - Touchpad "wackelt" und...

ThorstenMUC 28. Apr 2020

Man ist halt aktuell in so einer Übergangszeit. Manche Geräte (z.B. meine Workstation...

Tommy_Hewitt 28. Apr 2020

Das wird schon was mit der Zertifizierung zu tun haben. Aktuell ist ja auch ASRock der...

nuclear 28. Apr 2020

AMD geht mit Thunderbolt, man braucht nur den entsprechenden Chip, bei den H-series...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /