• IT-Karriere:
  • Services:

XPS 17 (9700): Dell baut erstes großes XPS-Notebook seit Jahren

Mit acht Kernen, flotter Geforce, hellem Panel und viel Speicher nimmt Dell mit dem XPS 17 das Macbook Pro 16 ins Visier.

Artikel veröffentlicht am ,
XPS 17 (9700)
XPS 17 (9700) (Bild: Dell)

Ob Absicht oder nicht: Bei Dell Frankreich war eine Zeit lang das noch nicht vorgestellte XPS 17 (9700) mit allen technischen Daten gelistet. Es ist das erste XPS-Notebook im großen 17-Zoll-Formfaktor seit vielen Jahren, denn zuletzt entwickelten die US-Amerikaner primär neue XPS 15 und neue XPS 13.

Stellenmarkt
  1. Valtech Mobility GmbH, München, Düsseldorf
  2. über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen

Der französischen Webseite zufolge fällt das XPS 17 mit 375 x 248 x 19,5 mm bei 2,11 kg ziemlich kompakt aus. Das Macbook Pro 16 als Vergleich kommt auf 358 x 246 x 16,2 bei 2 kg. Dell verbaut ein Display mit schmalem Rahmen, zur Auswahl stehen 1.920 x 1.200 Pixel (60 Hz) oder 3.840 x 2.400 Pixel (60 Hz). Die beiden Panels im nützlichen 16:10-Format sollen mit bis zu 500 Candela pro Quadratmeter sehr hell leuchten, so wie auch die Apple-Konkurrenz.

Im Inneren stecken vier bis acht CPU-Kerne, genauer Intels Comet Lake H vom Core i5-10300H bis hin zum Core i9-10885H. Dazu gibt es 8 GByte bis 64 GByte DDR4-2933-Arbeitsspeicher und bis zu 4 TByte Speicherplatz in Form von zwei M.2-2280-NVMe-SSDs. Bei der Grafikeinheit haben Käufer die Wahl zwischen einer Geforce GTX 1650 Ti und einer Geforce RTX 2060. Dell verbaut vier Thunderbolt-3-USB-C-Buchsen und einen SD-Kartenleser, der Akku weist eine Kapazität von 56 oder 97 Wattstunden auf.

Neben dem XPS 17 (9700) sind auch Informationen zum XPS 15 (9500) durchgesickert: Mit 345 x 230 x 18 mm bei 1,83 kg ist es etwas kompakter. Die Display-, CPU- und RAM-Optionen sind identisch, allerdings gibt es maximal 2 TByte SSD-Speicher und nur Geforce GTX 1650 Ti. Dazu kommen zwei TB3- und ein USB-C-Port, der SD-Kartenleser bleibt erhalten. Der Akku hat 56 oder 86 Wattstunden. Die offizielle Ankündigung des XPS 17 (9700) und des XPS 15 (9500) steht noch aus, daher liegen Preis und Verfügbarkeit nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 326€ (mit Rabattcode "POWEREBAY7E" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6" Full HD IPS Ryzen 5 3500U 8GB 256GB SSD für 528...
  3. (u. a. PSN Card 20 Euro für 18,29€, Assetto Corsa Competizione für 18,99€, Euro Truck...
  4. (u. a. Kensington ValueKeyboard für 9,79€, Xiaomi Mi Note 10 Lite 128GB für 279€, Thermaltake...

NeoChronos 29. Apr 2020

ich hab nach "Precision 5750" gegooglet wie weiter oben genannt, da findet sich in allen...

tritratrulala 28. Apr 2020

Bei meinem XPS 13 7390 (kein 2-in-1) gibt es folgende Probleme: - Touchpad "wackelt" und...

ThorstenMUC 28. Apr 2020

Man ist halt aktuell in so einer Übergangszeit. Manche Geräte (z.B. meine Workstation...

Tommy_Hewitt 28. Apr 2020

Das wird schon was mit der Zertifizierung zu tun haben. Aktuell ist ja auch ASRock der...

nuclear 28. Apr 2020

AMD geht mit Thunderbolt, man braucht nur den entsprechenden Chip, bei den H-series...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
Campus Networks
Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
Von Achim Sawall

  1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
  2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
  3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /