Abo
  • Services:

XPS 15 (9575): Dell bringt großes 2-in-1 mit Kaby Lake G

Von Dell kommt eines der Notebooks mit dem AMD-Intel-Hybrid-Chip. Das XPS 15 (9575) ist ein 360-Grad-Convertible mit vier USB-C-Buchsen und 4K-Display. Der Stift kostet extra.

Artikel veröffentlicht am , /
XPS 15 [9575]
XPS 15 [9575] (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Dell hat das XPS 15 (9575) vorgestellt und als einer der ersten Hersteller den Kaby Lake G genannten Chip von AMD und Intel verbaut. Das neue XPS 15 ist ein Convertible mit 15,6-Zoll-Display und der Möglichkeit, den Bildschirm um 360 Grad auf die Rückseite des Gerätes zu klappen. Dell verwendet ein 4K-UHD-Panel mit Touch-Unterstützung und einer hundertprozentigen Abdeckung des Adobe-RGB-Farbraums, das Display leuchtet mit 400 cd/m². Der Hersteller verkauft auch eine 1080p-Version mit 100 Prozent S-RGB-Farbabdeckung. Das Gerät misst 354 x 235 x 16 mm und wiegt 1,95 kg.

Stellenmarkt
  1. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Das XPS 15 (9575) weist insgesamt vier USB-C-Buchsen aufw. Die beiden auf der linken Seite sind als Thunderbolt 3 mit USB 3.1 Gen2 ausgeführt, über beide wird das Convertible aufgeladen und sie sind jeweils intern an vier PCIe-Gen3-Lanes angebunden. Die zwei anderen Type-C-Ports haben USB-3.0-Geschwindigkeit, zudem steuern sie Bildschirme via Displayport-Alternate-Mode an und laden ebenfalls. Hinzu kommen ein Micro-SD-Kartenleser, ein Kopfhörer-Mikrofon-3,5-mm-Klinkenanschluss und eine fünfstufige LED-Anzeige, um den Akkuladestand abzulesen.

KBL-G liefert die Leistung einer Geforce GTX 1050 oder höher

Im XPS 15 (9575) steckt Intels neuer Kaby Lake G, ein Quadcore-Prozessor mit Vega-Grafikeinheit von AMD und hoher Geschwindigkeit. Welches der vier Modelle denn Dell verwendet, gab der Hersteller vorab nicht bekannt, offenbar werden zwei der 65-Watt-i7 eingesetzt. Intel zufolge reicht diese Variante, um eine Geforce GTX 1050 zu schlagen, die im XPS 15 (9560) von vergangenem Jahr steckt. Die Kühlung des KBL-G erfolgt durch drei Heatpipes, einen Radiator und zwei Lüfter. Die Wärmerohre sind zwischen CPU und GPU mit HBM2 aufgeteilt, das ist effizienter.

  • XPS 15 [9575] (Bild: Dell)
  • XPS 15 [9575] (Bild: Dell)
  • XPS 15 [9575] (Bild: Dell)
  • XPS 15 [9575] (Bild: Dell)
XPS 15 [9575] (Bild: Dell)

Zur weiteren Hardware sei gesagt, dass Dell bis zu 32 GByte DDR4-Arbeitsspeicher sowie SSDs mit NVMe-PCIe-Anbindung und bis zu 1 TByte Kapazität verbaut. Der Akku weist 75 Wattstunden, er soll 15 Stunden beim 1080p- und 11 Stunden beim 4K-Modell durchhalten. Optional ist der Dell Active Pen (PN579X) mit 4.096 Druckstufen für 120 US-Dollar.

Laut Hersteller soll das XPS 15 (9575) in Nordamerika im Frühling 2018 erscheinen und mindestens 1.300 US-Dollar kosten. Preis und Termin für Deutschland liegen uns noch nicht vor.

Nachtrag vom 10. Januar 2018, 2:05 Uhr

Wir haben den Artikel mit weiteren Informationen und einem Hands-on-Video aktualisiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

TsZ_IronPhoenix 29. Mär 2018

Hi also jetzt gibts die ersten Videos was die CPU/Grafikkarten Combo leistet und man kann...

elena.d.ovs 17. Jan 2018

Ich denke, dass sich das Spektrum nicht vom Rest unterscheidet https://www.youtube.com...

ms (Golem.de) 10. Jan 2018

Hat Dell so gesagt auf explizite Nachfrage.

diaboloxy 10. Jan 2018

wobei ich sagen muss das ich als spectre x360 User echt sehr , sehr Zufrieden bin. War...

ms (Golem.de) 10. Jan 2018

Ist ein 130W-Type-C-Netzteil, sollte also auch mit dem 9550 tun. Ob es das einzeln gibt...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /