Abo
  • Services:

XPS 15 (9575): Dell bringt großes 2-in-1 mit Kaby Lake G

Von Dell kommt eines der Notebooks mit dem AMD-Intel-Hybrid-Chip. Das XPS 15 (9575) ist ein 360-Grad-Convertible mit vier USB-C-Buchsen und 4K-Display. Der Stift kostet extra.

Artikel veröffentlicht am , /
XPS 15 [9575]
XPS 15 [9575] (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Dell hat das XPS 15 (9575) vorgestellt und als einer der ersten Hersteller den Kaby Lake G genannten Chip von AMD und Intel verbaut. Das neue XPS 15 ist ein Convertible mit 15,6-Zoll-Display und der Möglichkeit, den Bildschirm um 360 Grad auf die Rückseite des Gerätes zu klappen. Dell verwendet ein 4K-UHD-Panel mit Touch-Unterstützung und einer hundertprozentigen Abdeckung des Adobe-RGB-Farbraums, das Display leuchtet mit 400 cd/m². Der Hersteller verkauft auch eine 1080p-Version mit 100 Prozent S-RGB-Farbabdeckung. Das Gerät misst 354 x 235 x 16 mm und wiegt 1,95 kg.

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Hanseatisches Personalkontor, Frankfurt am Main

Das XPS 15 (9575) weist insgesamt vier USB-C-Buchsen auf. Die beiden auf der linken Seite sind als Thunderbolt 3 mit USB 3.1 Gen2 ausgeführt, über beide wird das Convertible aufgeladen und sie sind jeweils intern an vier PCIe-Gen3-Lanes angebunden. Die zwei anderen Type-C-Ports haben USB-3.0-Geschwindigkeit, zudem steuern sie Bildschirme via Displayport-Alternate-Mode an und laden ebenfalls. Hinzu kommen ein Micro-SD-Kartenleser, ein Kopfhörer-Mikrofon-3,5-mm-Klinkenanschluss und eine fünfstufige LED-Anzeige, um den Akkuladestand abzulesen.

KBL-G liefert die Leistung einer Geforce GTX 1050 oder höher

Im XPS 15 (9575) steckt Intels neuer Kaby Lake G, ein Quadcore-Prozessor mit Vega-Grafikeinheit von AMD und hoher Geschwindigkeit. Welches der vier Modelle denn Dell verwendet, gab der Hersteller vorab nicht bekannt, offenbar werden zwei der 65-Watt-i7 eingesetzt. Intel zufolge reicht diese Variante, um eine Geforce GTX 1050 zu schlagen, die im XPS 15 (9560) von vergangenem Jahr steckt. Die Kühlung des KBL-G erfolgt durch drei Heatpipes, einen Radiator und zwei Lüfter. Die Wärmerohre sind zwischen CPU und GPU mit HBM2 aufgeteilt, das ist effizienter.

  • XPS 15 [9575] (Bild: Dell)
  • XPS 15 [9575] (Bild: Dell)
  • XPS 15 [9575] (Bild: Dell)
  • XPS 15 [9575] (Bild: Dell)
XPS 15 [9575] (Bild: Dell)

Zur weiteren Hardware sei gesagt, dass Dell bis zu 32 GByte DDR4-Arbeitsspeicher sowie SSDs mit NVMe-PCIe-Anbindung und bis zu 1 TByte Kapazität verbaut. Der Akku weist 75 Wattstunden, er soll 15 Stunden beim 1080p- und 11 Stunden beim 4K-Modell durchhalten. Optional ist der Dell Active Pen (PN579X) mit 4.096 Druckstufen für 120 US-Dollar.

Laut Hersteller soll das XPS 15 (9575) in Nordamerika im Frühling 2018 erscheinen und mindestens 1.300 US-Dollar kosten. Preis und Termin für Deutschland liegen uns noch nicht vor.

Nachtrag vom 10. Januar 2018, 2:05 Uhr

Wir haben den Artikel mit weiteren Informationen und einem Hands-on-Video aktualisiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. (-66%) 6,80€
  3. (-55%) 17,99€
  4. (-50%) 4,99€

TsZ_IronPhoenix 29. Mär 2018

Hi also jetzt gibts die ersten Videos was die CPU/Grafikkarten Combo leistet und man kann...

elena.d.ovs 17. Jan 2018

Ich denke, dass sich das Spektrum nicht vom Rest unterscheidet https://www.youtube.com...

ms (Golem.de) 10. Jan 2018

Hat Dell so gesagt auf explizite Nachfrage.

diaboloxy 10. Jan 2018

wobei ich sagen muss das ich als spectre x360 User echt sehr , sehr Zufrieden bin. War...

ms (Golem.de) 10. Jan 2018

Ist ein 130W-Type-C-Netzteil, sollte also auch mit dem 9550 tun. Ob es das einzeln gibt...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /