XPS 15 (7590) im Test: Dell lässt die OLED-Sonne aufgehen

Nachdem wir das XPS 15 (7590) von Dell das erste Mal aufgeklappt haben, staunen wir: Das OLED-Display ist sehr beeindruckend. Doch nicht nur deshalb ist das Notebook für uns eines der besten 15,6-Zoll-Geräte des Jahres.

Ein Test von veröffentlicht am
Das XPS 15 (7590) hat ein sehr gutes Display.
Das XPS 15 (7590) hat ein sehr gutes Display. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Irgendetwas gibt es immer, das sich als Nachteil des schicken neuen Notebooks herausstellt - sei es das Display, der Akku, das Gehäuse oder die allgemeine Leistung. Das aktuelle XPS 15 (7590) von Dell macht die Suche nach Fehlern allerdings schwierig. Es ist eines der besten 15-Zoll-Geräte, die Golem.de in diesem Jahr bisher testen konnte.

Inhalt:
  1. XPS 15 (7590) im Test: Dell lässt die OLED-Sonne aufgehen
  2. Das Display lässt die Sonne aufgehen
  3. Fast 100 Wattstunden im Akku
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Zumindest können wir das von unserem Testmuster behaupten, das mit 4K-OLED-Display, Core i7-9750H, 16 GByte Arbeitsspeicher und Geforce GTX 1650 nicht unbedingt preiswert ist. Etwa 2.300 Euro will Dell für das Gerät haben - eine für uns lohnenswerte Investition, wie wir im Verlauf des Tests feststellen können. Doch nicht nur das Display ist einen Blick wert.

  • Das Display ist schön hell. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die technischen Daten des Testgerätes im Überblick (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU rendert flott. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die GPU ist etwas langsamer. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU kann 3,2 GHz halten. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Chip genehmigt sich 55 Watt, statt nur 45 Watt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die AKkulaufzeit ist für ein 15-Zoll-Gerät sehr gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Division 2 überfordert die GPU. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die SSD ist schnell. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die technischen Daten des Testgerätes im Überblick (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Das Gehäuse ist der große Bruder des XPS 13

Wie das XPS 13 (9380) setzt Dell auch beim neuen XPS 15 auf ein möglichst kompaktes Chassis. Das gelingt auch: Es sind kaum Displayränder vorhanden und das Gehäuse ist nicht zu dick. "Das sieht gar nicht wie ein 15-Zöller aus", sagen einige Golem.de-Redakteure. Es misst etwa 357 x 17 x 235 mm. 1,96 kg Gewicht sind für ein Gerät in dieser Kategorie zudem ein angenehmes Gewicht, wenn dies auch kein Bestwert ist. Der silberfarbene Metalldeckel und die untere Schale in Carbonfaseroptik folgen ebenfalls dem Stil der XPS-Serie. Der weiß zu gefallen.

  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Hardware kann zu großen Teilen getauscht werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwei RAM-Steckplätze sind vorhanden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Notebook hat Platz für eine NVme-SSD. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Akku ist erfreulich groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lüftung ist effizient. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das WLAN-Modul unterstützt Wi-Fi 6.(Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Interessanterweise kopiert Dell sogar die Anschlüsse des kleineren Modells: Zwei USB-A-Buchsen, ein Thunderbolt-3-Port und HDMI 2.0a sind vorhanden. Außerdem gibt es einen SD-Kartenleser, der beispielsweise für das Verwenden von Kameraausrüstung unterwegs sinnvoll ist. Alles in allem sind das genug Anschlüsse für die meisten Anwendungsfälle, allerdings hätten wir uns einen weiteren USB-A- oder USB-C-Port beziehungsweise eine RJ45-Buchse hier noch gut vorstellen können.

Kopieren und Einfügen bei Tastatur und Touchpad

Abseits der geringfügig größeren Tasten finden sich Kenner der XPS-Serie auch bei Touchpad und Tastatur schnell wieder. Die Chiclet-Tasten haben einen recht flachen, aber angenehmen Druckpunkt. Auch das Tastenlayout entspricht dem - bei unserem Testmuster amerikanischen - gewohnten Standard. Selbst die LED-Hintergrundbeleuchtung könnte so auch unerkennbar im XPS 13 sitzen. Hier macht Dell keine Experimente, was wir begrüßen.

  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Hardware kann zu großen Teilen getauscht werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwei RAM-Steckplätze sind vorhanden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Notebook hat Platz für eine NVme-SSD. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Akku ist erfreulich groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lüftung ist effizient. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das WLAN-Modul unterstützt Wi-Fi 6.(Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Dell XPS 15 (7590) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Touchpad ist ebenfalls solide und etwas größer als beim 13-Zoll-Pendant. Dadurch schneidet es insgesamt etwas besser ab. Einzig das noch immer etwas zu hohe Spiel zwischen den Tastenkappen und der Gehäuseschale scheint der Hersteller noch nicht verbessern zu wollen.

Das exzellente OLED-Panel ist ein guter Grund, ein paar Hundert Euro mehr in die Hand zu nehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Das Display lässt die Sonne aufgehen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


sambache 06. Sep 2019

Schön für dich, das hilft aber allen, die das stört, nichts :-( Es gibt auch Menschen...

barni_e 05. Sep 2019

Das XPS 15 ist mein Lieblingsnotebook zum Programmieren. Neben dem recht großen super...

Andi K. 01. Sep 2019

Warum das den?

spagettimonster 30. Aug 2019

Ich dachte daran, dass man kein zweites Gerät braucht um möglichst angenehm...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /