XPS 13 Plus im Test: Dells wunderschöne Diva im Notebook-Format

Ein unsichtbares Trackpad und Touch-Tasten machen das Dell XPS 13 Plus zu etwas Besonderem. Mit der Schönheit kommen aber auch Makel.

Ein Test von veröffentlicht am
Das XPS 13 Plus fällt durch ein besonderes Design auf.
Das XPS 13 Plus fällt durch ein besonderes Design auf. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Wenn das Dell XPS 13 Plus (9320) ein Showstar wäre, würde es wahrscheinlich die lukrativsten Aufträge erhalten. Mit der Zeit würde es aber nicht nur wesentlich teurer, sondern auch arrogant werden und Dinge verlangen, mit denen Agenturen dann eben klarkommen müssen. Denn das Notebook gehört zu den schönsten Laptops auf dem Markt.

Inhalt:
  1. XPS 13 Plus im Test: Dells wunderschöne Diva im Notebook-Format
  2. Schnell durch Alder-Lake-P
  3. Dell XPS 13 Plus: Verfügbarkeit und Fazit

Und schon jetzt liefert es wie eine echte Diva eine merklich bessere Leistung (durch Alder Lake-P), wenn wir uns an seine Eigenheiten anpassen - eigentlich sollte es umgekehrt sein.

CPUIntel Core i7-1260P (28 Watt, 16 Threads)
GPUIntel Iris Xe (integriert)
RAM32 GByte LPDDR5-RAM (verlötet)
Massenspeicher1 TByte Samsung PM9A1 (NVMe, M.2-2280)
Display13,4" (34 cm) IPS-Touchscreen (spiegelnd, 3.840 x 2.400 Pixel, 16:10, ~464 cd/m²)
Ports2x Thunderbolt 4 (USB-C)
ExtrasUnsichtbares Glas-Trackpad, Touch-Button-Bar für F-Tasten und Systemtasten
Maße295,4 x 199,04 x 15,28 mm @ 1,23 kg
Preis2.000 Euro (Startpreis), 2.700 Euro (Testmuster)
Dell XPS 13 Plus - technische Daten

Die Soft-Button-Bar, eine schicke Tastatur ohne Abstände zwischen den Tasten und das unsichtbare Trackpad geben dem XPS 13 Plus das Design von Zukunftstechnik. Teilweise machen die Designentscheidungen im Vergleich zum herkömmlichen XPS 13 und anderen hochpreisigen Notebooks uns aber das Leben schwerer. Nach etwas Eingewöhnung können wir die Hürden zumindest teilweise überwinden.

Hier sei das interessante Trackpad erwähnt. Dessen Sensorfläche versteckt Dell komplett in der Handballenauflage. Allein durch diesen einfachen Designtrick sieht das Notebook modern aus. Wir sind es einfach gewohnt, auf sichtbare Trackpads zu schauen. Der Bruch mit bisherigen Designs gefällt uns optisch. Die Sensorfläche reicht in etwa von der linken Seite der Leertaste bis hin zum rechten Rand der Alt-Gr-Taste daneben. Auch schließt das Trackpad kurz vor dem unteren Schalenrand ab.

  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das XPS 13 Plus sieht wirklich schick aus, so ohne sichtbares Trackpad
  • Die Escape-Taste ist leider ein Soft-Button. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Per Fn wechselt die Touch-Button-Reihe. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Unsichtbares Trackpad (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Power-Schalter ist fast nicht zu erkennen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Webcam ist im Displayrahmen versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Tastatur mit großen Tasten. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Helligkeit des Panels in neun Zonen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbdiagramm des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbabdeckung des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Trackpad ist relativ groß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Takt in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Temperaturen in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Package Power unter Vollast (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das SoC muss teils drosseln. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dafür erreicht das SoC gute Werte. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr schnelle SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Spieleperformance in SoTR, 1.920 x 1.200 Pixel, High Details (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • FPS in CS:G, 1.920 x 1.080 Pixel, Medium Details, 2x MSAA (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Akkulaufzeit in PCMark 10 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Das XPS 13 Plus sieht wirklich schick aus, so ohne sichtbares Trackpad
Stellenmarkt
  1. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  2. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
Detailsuche

Das bekommen wir allerdings nur durch Erfühlen heraus, da die Begrenzungsmarkierungen fehlen. Wir müssen uns erst einmal daran gewöhnen, dass die Sensorfläche unerwartet aufhört und der Mauscursor sich nicht weiterbewegt. Es bereitet allerdings enorm Freude, unsere Finger über die weiche Glasfläche gleiten zu lassen.

Glas und Aluminium

Die weißgraue Gehäuseschale wirkt keineswegs minderwertig. Wie schon das XPS 13 überzeugt auch das XPS 13 Plus durch eine sehr gute Verarbeitungsqualität. Ein Großteil des Chassis besteht weiterhin aus dem bekannten silberschimmernden Aluminium, das am Display und der Tastatur in Glas und Kunststoff übergeht.

Übrigens wirkt das XPS 13 Plus im Vergleich zum XPS 13 noch einmal kompakter. Das täuscht, denn es ist mit 295,4 x 199,04 x 15,28 mm sogar minimal größer und mit 1,23 kg statt 1,17 kg etwas schwerer. Das liegt vor allem am Tastaturdesign und der fehlenden F-Tastenreihe. Statt der bekannten Chiclet-Tastatur mit großen Abständen zwischen den Switches werden hier Tastenkappen genutzt, die Kante an Kante anliegen. Die F-Tastenreihe wird derweil durch die Touch-Tastenleiste ersetzt

  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das XPS 13 Plus sieht wirklich schick aus, so ohne sichtbares Trackpad
  • Die Escape-Taste ist leider ein Soft-Button. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Per Fn wechselt die Touch-Button-Reihe. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Unsichtbares Trackpad (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Power-Schalter ist fast nicht zu erkennen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Webcam ist im Displayrahmen versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Tastatur mit großen Tasten. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Helligkeit des Panels in neun Zonen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbdiagramm des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbabdeckung des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Trackpad ist relativ groß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Takt in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Temperaturen in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Package Power unter Vollast (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das SoC muss teils drosseln. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dafür erreicht das SoC gute Werte. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr schnelle SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Spieleperformance in SoTR, 1.920 x 1.200 Pixel, High Details (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • FPS in CS:G, 1.920 x 1.080 Pixel, Medium Details, 2x MSAA (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Akkulaufzeit in PCMark 10 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Das Trackpad ist relativ groß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Das gedrängter wirkende Tastaturlayout trägt zum schicken Design des XPS 13 Plus bei, wie Designerkleidung einen Star noch besser aussehen lässt. So wie oft schöne Kleidung ist aber auch die Tastatur im praktischen Einsatz von Nachteil. Wir benötigen eine etwas längere Eingewöhnungszeit, um blind schnell und fehlerfrei zu tippen. Unsere Fingerkuppen sind eben das haptische Feedback von weiter auseinanderliegenden Tastenkappen gewohnt.

Dell XPS 13 Plus (9320) Silver 13.4 Inches FHD+ 1920x1200 Intel 12th Generation i7-1260P 16 GB DDR4 512 GB SSD Intel Graphics Fingerprint Reader

Etwas unnötige Touch-Leiste

Positiv an der Tastatur: Sie tippt sich extrem leise und gleichmäßig. Außerdem sind Sondertasten wie die Umschalttaste, Strg und Return im ISO-Layout größer als gewöhnlich. Das ist sicher Absicht, um die Tastatur bündig mit der Gehäuseschale abschließen zu lassen und den Sex-Appeal zu erhöhen. Das gilt auch für die versteckte Power-Taste in der rechten oberen Ecke, die fast schon wie ein festes Gehäuseelement wirkt.

Aus diesem Grund hat sich Dell vermutlich auch für eine Touch-Leiste statt der halbhohen F-Tasten bei anderen Notebooks entschieden. Die Idee finden wir erst einmal nicht schlecht. Mittels Fn-Taste können wir etwa zwischen den F-Tasten und Systemtasten wie der Lautstärkeregelung und Helligkeitssteuerung umschalten - auf Wunsch auch dauerhaft.

  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das XPS 13 Plus sieht wirklich schick aus, so ohne sichtbares Trackpad
  • Die Escape-Taste ist leider ein Soft-Button. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Per Fn wechselt die Touch-Button-Reihe. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Unsichtbares Trackpad (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Power-Schalter ist fast nicht zu erkennen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Webcam ist im Displayrahmen versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Tastatur mit großen Tasten. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Helligkeit des Panels in neun Zonen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbdiagramm des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbabdeckung des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Trackpad ist relativ groß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Takt in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Temperaturen in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Package Power unter Vollast (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das SoC muss teils drosseln. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dafür erreicht das SoC gute Werte. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr schnelle SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Spieleperformance in SoTR, 1.920 x 1.200 Pixel, High Details (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • FPS in CS:G, 1.920 x 1.080 Pixel, Medium Details, 2x MSAA (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Akkulaufzeit in PCMark 10 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Escape-Taste ist leider ein Soft-Button. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Allerdings ist auch die Escape-Taste, die wir wirklich oft benötigen, als Touch-Button ohne haptisches Feedback gelöst. Das hat uns schon bei der ersten Version von Apples Touchbar genervt. Unsere Meinung hat sich diesbezüglich nicht geändert. Apples Lösung, von der sich Dell hier sicher hat inspirieren lassen, ist zudem wesentlich funktionsfähiger.

Wir können die Soft-Touch-Buttons nämlich nicht kontextbasiert ändern. Unter der Gehäuseschale sind LEDs verbaut, die durch das Gehäuse durch nur das eine Symbol anzeigen können. Deshalb sind die Tasten beim Drücken der Fn-Tasten auch versetzt, da sich die F-Tastenreihe oder Funktionsbuttons jeweils einfach nur aus- und einschalten. Die Soft-Touch-Buttons bleiben für uns daher eine sehr schön anzusehende Spielerei, die durch die fehlende Escape-Taste eher hinderlich, statt förderlich ist.

  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Thunderbolt 4 links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das XPS 13 Plus sieht wirklich schick aus, so ohne sichtbares Trackpad
  • Die Escape-Taste ist leider ein Soft-Button. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Per Fn wechselt die Touch-Button-Reihe. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Unsichtbares Trackpad (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Power-Schalter ist fast nicht zu erkennen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Webcam ist im Displayrahmen versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Tastatur mit großen Tasten. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell XPS 13 Plus (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Helligkeit des Panels in neun Zonen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbdiagramm des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbabdeckung des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Trackpad ist relativ groß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Takt in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Temperaturen in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Package Power unter Vollast (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das SoC muss teils drosseln. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dafür erreicht das SoC gute Werte. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr schnelle SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Spieleperformance in SoTR, 1.920 x 1.200 Pixel, High Details (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • FPS in CS:G, 1.920 x 1.080 Pixel, Medium Details, 2x MSAA (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Akkulaufzeit in PCMark 10 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Thunderbolt 4 rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Etwas schade: Dell bleibt beim XPS 13 Plus außerdem bei zwei Thunderbolt-4-Buchsen und gibt selbst die 3,5-mm-Klinke auf. Auch auf den Micro-SD-Kartenleser müssen wir verzichten. Daran sind wir zwar bereits auch durch Apples Macbooks, Microsofts Surface-Geräte oder eben das Dell XPS 13 gewöhnt. Ärgerlich ist es trotzdem, zumal hier sicher genug Platz für einen weiteren Port oder SD-Kartenslot wäre. Wir sollten also für den stationären Betrieb auf ein Thunderbolt-Dock oder Drahtlosperipherie setzen.

Der wirklich praktische Vorteil gegenüber dem herkömmlichen XPS 13 liegt nicht im Design, sondern eher im schnelleren Intel-SoC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Schnell durch Alder-Lake-P 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  2. Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
    Potential Motors
    Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

    Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /