Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Dell verkauft das XPS 13 (9380) in diversen Konfigurationen: Die Basisausstattung für 1.100 Euro hat nur einen Dualcore-Prozessor sowie 4 GByte Arbeitsspeicher und das Solid-State-Drive fasst 128 GByte an Daten. Für 1.400 Euro hingegen gibt es einen Quadcore-i5-Prozessor mit 8 GByte RAM sowie eine 256-GByte-SSD. Das teuerste Modell nutzt einen i7-Prozessor mit 16 GByte Arbeitsspeicher und sichert 2 TByte. Wer sich für Ubuntu-Linux statt Windows 10 Home entscheidet, zahlt bei gleicher Konfiguration etwas weniger.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach

Nach den radikalen und teils verschlechternden Änderungen im vergangenen Jahr hat Dell beim XPS 13 (9380) das Ultrabook wieder verbessert: Die Webcam sitzt endlich über statt unter dem Display, womit die unansehnliche Froschperspektive und wie Krakenarme wirkende tippende Finger endlich passé sind. Das matte 1080p-Display ist auch wirklich matt, weil die spiegelnde Glasscheibe des Vorjahresmodells abgeschafft wurde. Obendrein erreicht das Panel bei unserem Muster eine Helligkeit von fast 400 cd/m², was erfreulich ist.

Mit der Hardware im Inneren hat Dell das aktuelle XPS 13 zum schnellsten uns bekannten Ultrabook gemacht. Die kräftige, wenn auch laute Kühlung und der auf 27 Watt eingestellte Quadcore-Prozessor machen das Gerät enorm leistungsstark für seine Größe. Wer möchte, kann die Geschwindigkeit und die Lautheit per mitgelieferter Software drosseln. Die NVMe-SSD ist ebenfalls flotter als beim Vorgänger, aber immer noch langsamer, als wir es erwarten würden.

Die drei USB-C-Ports, zwei davon mit Thunderbolt-3-Anschluss, samt dem mitgelieferten Adapter auf USB-A sind zeitgemäß und unterstützen allerhand Daten- sowie Display-Protokolle; der Micro-SD-Kartenleser liest und schreibt zügig. Obacht: Wer sich für die Modelle mit weißer Tastatur interessiert, sollte sich das Gerät vor Ort anschauen, da die Tastenbeleuchtung die Beschriftung im Halbdunkel sehr schwer erkennbar macht. Davon abgesehen ist das XPS 13 (9380) ein empfehlenswertes Ultrabook.

 Schöner Linux-Support
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Thomas700 11. Mär 2019

Gerne

marcelpape 10. Mär 2019

Bei Sticks habe ich mit USB-C bislang nur Grütze gefunden, von SanDisk gibts nur Ultra...

Maceo 10. Mär 2019

Rechne es doch noch auf einzelne Tage um, dann klingt es noch billiger.

Thomas700 09. Mär 2019

Ich arbeite seit mehr als zwei Jahren mit dem Vor-Vorgänger 9360 und bin, da viel...

rener 07. Mär 2019

Es liegt nicht umbesinnt an billig, sondern am Design, rechteckig, flach, etc. bei diesen...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /