Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Dell verkauft das XPS 13 (9380) in diversen Konfigurationen: Die Basisausstattung für 1.100 Euro hat nur einen Dualcore-Prozessor sowie 4 GByte Arbeitsspeicher und das Solid-State-Drive fasst 128 GByte an Daten. Für 1.400 Euro hingegen gibt es einen Quadcore-i5-Prozessor mit 8 GByte RAM sowie eine 256-GByte-SSD. Das teuerste Modell nutzt einen i7-Prozessor mit 16 GByte Arbeitsspeicher und sichert 2 TByte. Wer sich für Ubuntu-Linux statt Windows 10 Home entscheidet, zahlt bei gleicher Konfiguration etwas weniger.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Ratingen
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

Nach den radikalen und teils verschlechternden Änderungen im vergangenen Jahr hat Dell beim XPS 13 (9380) das Ultrabook wieder verbessert: Die Webcam sitzt endlich über statt unter dem Display, womit die unansehnliche Froschperspektive und wie Krakenarme wirkende tippende Finger endlich passé sind. Das matte 1080p-Display ist auch wirklich matt, weil die spiegelnde Glasscheibe des Vorjahresmodells abgeschafft wurde. Obendrein erreicht das Panel bei unserem Muster eine Helligkeit von fast 400 cd/m², was erfreulich ist.

Mit der Hardware im Inneren hat Dell das aktuelle XPS 13 zum schnellsten uns bekannten Ultrabook gemacht. Die kräftige, wenn auch laute Kühlung und der auf 27 Watt eingestellte Quadcore-Prozessor machen das Gerät enorm leistungsstark für seine Größe. Wer möchte, kann die Geschwindigkeit und die Lautheit per mitgelieferter Software drosseln. Die NVMe-SSD ist ebenfalls flotter als beim Vorgänger, aber immer noch langsamer, als wir es erwarten würden.

Die drei USB-C-Ports, zwei davon mit Thunderbolt-3-Anschluss, samt dem mitgelieferten Adapter auf USB-A sind zeitgemäß und unterstützen allerhand Daten- sowie Display-Protokolle; der Micro-SD-Kartenleser liest und schreibt zügig. Obacht: Wer sich für die Modelle mit weißer Tastatur interessiert, sollte sich das Gerät vor Ort anschauen, da die Tastenbeleuchtung die Beschriftung im Halbdunkel sehr schwer erkennbar macht. Davon abgesehen ist das XPS 13 (9380) ein empfehlenswertes Ultrabook.

 Schöner Linux-Support
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)

Thomas700 11. Mär 2019

Gerne

marcelpape 10. Mär 2019

Bei Sticks habe ich mit USB-C bislang nur Grütze gefunden, von SanDisk gibts nur Ultra...

Maceo 10. Mär 2019

Rechne es doch noch auf einzelne Tage um, dann klingt es noch billiger.

Thomas700 09. Mär 2019

Ich arbeite seit mehr als zwei Jahren mit dem Vor-Vorgänger 9360 und bin, da viel...

rener 07. Mär 2019

Es liegt nicht umbesinnt an billig, sondern am Design, rechteckig, flach, etc. bei diesen...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /