• IT-Karriere:
  • Services:

Schöner Linux-Support

Dell führt mit dem XPS 13 (9380) die seit Jahren erfolgreiche Initiative fort, seine Rechner als Developer Edition auch mit einem vorinstallierten Ubuntu zu vertreiben. Wie leicht dies dem Unternehmen mittlerweile fällt, zeigt sich an der Ankündigung durch den für das Projekt zuständigen Entwickler Barton George in seinem Blog. Schon kurz nach der offiziellen Vorstellung der Hardware auf der Consumer Electronics Show begann Dell am 9. Januar 2019 damit, die Linux-Variante des aktuellen XPS 13 zu verkaufen.

Stellenmarkt
  1. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Montabaur

Allein das ist schon ein Anzeichen dafür, dass Dell sich mit der Linux-Unterstützung für sein Gerät sehr sicher ist. Wie beim Matebook 13 überrascht die gute Linux-Unterstützung nicht, immerhin hat sich die CPU-Architektur von Intel seit Jahren im Prinzip nicht geändert und auch die verbaute integrierte GPU ist schon länger verfügbar, so dass die Treiberunterstützung hier als durchaus ausgereift gilt.

Zunächst haben wir aber das Problem, dass unsere für die Tests vorbereitete SSD mit Ubuntu 18.04 von dem Gerät nicht erkannt wird und das System nicht startet. Nach einigem Herumprobieren mit verschiedenen Optionen im UEFI können wir das Problem immer noch nicht lösen. Etwas frustriert setzen wir dann schließlich das UEFI komplett zurück. Das führt zwar dazu, dass unser Ubuntu-System doch noch startet, das Windows-System später dann aber kurioserweise nicht mehr.

Abgesehen von diesen Ungereimtheiten, die uns so ähnlich bei Gerätetests immer wieder begegnen, läuft die Hardware aber wie gewünscht. Das gilt nicht nur für die Intel-Plattform, die fast baugleich auch im Matebook 13 steckt, sondern ebenfalls für das WLAN-Modul, die Webcam oder die Sondertasten auf der F-Tastenreihe.

Analog zum Matebook 13 benötigt das XPS mit Ubuntu im Idle-Betrieb bei aktiviertem WLAN und einer Bildschirmhelligkeit von 50 Prozent laut Powertop rund 4 Watt. Hier fehlt weiterhin die Unterstützung für die besonders tiefen Schlafmodi des Intel-Packages. Im Gegensatz zu Huawei unterstützt Dell aber den Linux Vendor Firmware Service (LVFS), so dass Linux-Nutzer hier einfach Firmware-Updates einspielen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Flotte CPU unter mattem PanelVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 19,99€, Wreckfest für 12,99€, Wreckfest...
  2. ab 299,85€ neuer Tiefpreis auf Geizhals
  3. exklusiv für Prime-Mitglieder
  4. 85€ (mit Rabattcode "POWEREBAY7E" Bestpreis!)

osolemiox 27. Jul 2019

Ansichtssache. Das stimmt IMHO nur, wenn der Platz bei 16:9 nicht für dicke...

osolemiox 27. Jul 2019

Ich habe gerade ein Matebook X Pro mit 3:2 und ein Asus Zenbook UX433 mit 16:Panel...

osolemiox 27. Jul 2019

Schau dir mal die Asus Zenbook 13 und 14 Zöller an, da stimmt das Preis...

Thomas700 11. Mär 2019

Gerne

marcelpape 10. Mär 2019

Bei Sticks habe ich mit USB-C bislang nur Grütze gefunden, von SanDisk gibts nur Ultra...


Folgen Sie uns
       


Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
Erörterung zu Tesla-Fabrik
Viel Ärger, wenig Hoffnung

Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
  2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
  3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen

Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

    •  /