Abo
  • Services:
Anzeige
Dell XPS 13 [9360]
Dell XPS 13 [9360] (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell

Dell XPS 13 [9360]
Dell XPS 13 [9360] (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das neue Dell XPS 13 ist wieder herausragend: Das kompakte Ultrabook überzeugt bei den Anschlüssen und der Geschwindigkeit sowie mit einer extrem langen Laufzeit. Die Helligkeit ist allerdings geringer als vom Hersteller angegeben und mit Ubuntu Linux gibt es (un)erwartete Probleme.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

Wir könnten den Test von Dells aktuellem Ultrabook XPS 13 (9360) in einem Satz zusammenfassen: Es ist eins der besten Geräte auf dem Markt. Doch diese Kurzfassung wird dem neuen XPS 13 einfach nicht gerecht, dafür gefällt es uns einfach zu gut. Denn Akkulaufzeit und Ausstattung sind exzellent - es gibt nur einen leicht enttäuschenden Punkt.

Anzeige

Bei der 9360-Version handelt es sich um ein aktualisiertes Modell, das äußerlich identisch mit dem Vorjahresmodell 9350 ist, jedoch ein überarbeitetes Innenleben hat. Wir hatten zuletzt das XPS 13 (9343) im Frühling 2015 getestet, das ein anderes Gehäuse hat als die aktuelle Variante und die aus dem vergangenen Jahr.

Wie gehabt, ist das Ultrabook nicht der dünnste Vertreter des 13,3-Zoll-Segments, sehr wohl aber das kompakteste Modell: Mit laut Dell 304 x 200 mm konkurriert das XPS 13 mit vielen 11,6-Zoll-Geräten. Die Höhe gibt der Hersteller mit bis zu 15 mm an, was uns im direkten Vergleich zum XPS 13 Convertible wenig erscheint. Mit der Schublehre nachgemessen, kommen wir auf 17,6 mm und inklusive der länglichen Gummifüße sogar auf 20,1 mm. Gerade angesichts seiner geringen Stellfläche wirkt das XPS 13 daher dicker als andere Ultrabooks. Auf Nachfrage beharrt Dell irritierenderweise auf die im Datenblatt stehenden 15 mm. Das Gewicht unseres Modells beträgt typische 1,22 kg.

Die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel, keine Stelle knarzt. Auffällige Spaltmaße konnten wir ebenfalls nicht finden. Auf der rechten Seite befinden sich eine Öse für ein Kensington-Schloss, ein USB-3.0-Port in klassischer Type-A-Bauweise und ein SD-Kartenleser mit halber Tiefe. Der hängt intern an einer PCIe-Gen2-x1-Lane und erreicht mit einer Toshiba Exceria Pro N101 (UHS-II) satte 255 MByte pro Sekunde lesend. Die Karte ist eine der momentan schnellsten am Markt.

  • Dell XPS 13 [9360] (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Linke Seite: Stromanschluss, Thunderbolt 3, USB 3.0 Type A und eine LED-Leiste für den Akkustand (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rechte Seite: Kensington-Öse, USB 3.0 Type A und ein SD-Kartenleser (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unser Modell ist mit einem Core i7-7500U ausgestattet. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die heiße Abwärme pustet das XPS 13 unter dem Display ins Freie. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Innenleben des XPS 13 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dell verbaut einen 60-Wh-Akku. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Wi-Fi-Modul ist eine Killer 1535. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Muster verwendet eine SK Hynix PC300. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Dell XPS 13 [9360] (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Auf der linken Seite des XPS 13 gibt es eine Statusleiste aus fünf LEDs, die auf Knopfdruck den Akkuladestand anzeigt, eine kombinierte Kopfhörer-Mikrofon-Buchse, einen dedizierten Stromanschluss für das 45-Watt-Netzteil, einen weiteren USB-3.0-Type-A-Port und obendrein Thunderbolt 3 via USB Type C. Darüber können wir das Ultrabook ebenfalls laden.

Ein vielseitiger Port

Der Thunderbolt-3-Anschluss lässt sich aber auch für Peripherie wie Displays oder externe Speichermedien wie eine Sandisk Extreme 900 SSD für fast ein GByte pro Sekunde per USB 3.1 Gen2 nutzen. Im Test klappte alles, auch ein Dell-U2417H-Monitor per Adapter von Thunderbolt 3 auf HDMI funktionierte anstandslos. Theoretisch sollten auch Grafikboxen wie Razers Core laufen.

Sicher wäre ein Gerät mit mehr als einem Thunderbolt-3-Anschluss nominell zukunftssicherer, wir aber empfinden Dells Entscheidung für zwei USB-3.0-Type-A- und einen Thunderbolt-3-Port als guten Mittelweg. Die wenigsten Nutzer dürften ausreichend Peripherie mit Type-C-Anschluss besitzen, selbst bei USB-Sticks ist dieser längst noch kein Standard und für fast jede Maus abseits einzelner Ausnahmen braucht es einen Adapter.

So gut uns Maße und Anschlüsse des XPS 13 gefallen, so überrascht sind wir über das Infinity-Display, wie es Dell nennt: Bisher überzeugte dessen Sharp-Panel. Das Panel unseres Modells und zwei (!) weitere der 9360-Reihe hingegen enttäuschten etwas.

Falsch beworbene Bildschirmhelligkeit 

eye home zur Startseite
Keksmonster226 20. Feb 2017

Der klassische Zollstock aus Holz heißt korrekt: Holzgliedermessstab mit Zentimeter...

Themenstart

Noctua 19. Feb 2017

Es freut mich sehr, dass Sie den Versuch wagen und erwarte mit großem Interesse Ihren...

Themenstart

Desertdelphin 19. Feb 2017

Auch ein nie gelöstes Problem sind die Icons auf dem Desktop wenn man mit einem Laptop...

Themenstart

NaruHina 19. Feb 2017

Solche Geräte mit unter 14" sind einfach mobiler als 15" Pendants, : Jeder nimmt sowas...

Themenstart

gutschilla 18. Feb 2017

Die Lautheit kann ich bestätigen. Mein Kollege direkt neben mir hat ein neues MBP13" und...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  4. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  2. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  2. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  3. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  4. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  5. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  6. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  7. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  8. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  9. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  10. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Re: Das massive Lobbying lohnt sich anscheinend.

    cicero | 18:21

  2. Re: Die Diskussion kann ich hier nicht...

    JackBauer2k | 18:20

  3. Re: Sehe hier nur Nachteile..

    cruse | 18:18

  4. Re: geschicktes Marketing

    Dwalinn | 18:17

  5. Re: Fritzbox 6590 Cable ?

    Ovaron | 18:16


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel