Der Tiger macht den Unterschied

Als 16:10-Panel kommt erneut ein Sharp-IPS zum Einsatz, wie gehabt gibt es zwei Varianten: Die matte löst mit 1.920 x 1.200 Pixeln auf, das spiegelnde Touch-Pendant mit 3.840 x 2.400 Bildpunkten. Unser Testmuster ist mit Ersterem ausgestattet, wir messen eine Helligkeit von maximal 517 Candela pro Quadratmeter über neun Felder verteilt. Das ist zwar klar dunkler als die 588 cd/m² des Vorjahresmodells, allerdings wirbt Dell auch nur mit 500 cd/m².

Stellenmarkt
  1. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn
  2. Product Configuration Manager (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
Detailsuche

Hinsichtlich der Farbraumabdeckung (97% sRGB, 67% Adobe RGB, 69% DCI-P3) entspricht das Display dem bisherigen, dafür finden sich im Grafik-Kontrollraum wichtige Neuerungen: Dort lässt sich die teils störende CABC (Content Adaptive Brightness Control) deaktivieren, welche bei dunklen Inhalten automatisch die Helligkeit drosselt. Auch die sich an die Umgebung anpassende Helligkeit und Panel Self Refresh (PSR) sind im Intel-Treiber-Menü justierbar.

Im Inneren des XPS 13 (9310) rechnen Tiger-Lake- statt Ice-Lake-Prozessoren, also Intels aktuelle 10-nm-Quadcores der Evo-Plattform. Auf dem Ultrabook ist wieder eine Software namens Dell Power Manager installiert, welche vier Power-Modi aufweist. Diese unterscheiden sich bei der langfristigen (PL1) und kurzfristigen (PL2) thermischen Verlustleistung, was in einer entsprechend abweichenden Performance resultiert.

  •  Dells XPS 13 [9310] (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Dells XPS 13 [9310] (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Dells XPS 13 [9310] (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Dells XPS 13 [9310] (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Dells XPS 13 [9310] (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • CABC lässt sich im Intel-Treiber abschalten (Screenshot: Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des 1200p-Displays (Screenshot: Golem.de)
  • Dell liefert vier Power-Modi per Software (Screenshot: Golem.de)
  • Crystal-Disk-Werte der SSD (Screenshot: Golem.de)
  • Akkulaufzeit im Powermark Productivity bei 200 cd/m² (Screenshot: Golem.de)
  • Akkulaufzeit im PCMark10 Modern Office bei 200 cd/m² (Screenshot: Golem.de)
CABC lässt sich im Intel-Treiber abschalten (Screenshot: Golem.de)

Dell hat als Standard die Optimiert-Einstellung gesetzt, zudem gibt es Kühlen sowie Ruhig und Ultra-Leistung. Zumindest die in der Firmware hinterlegten PL1-Werte werden in der Praxis tatsächlich auch erreicht, da die Temperaturen mit bis zu 93 Grad noch unter dem Schwellenwert liegen. Die Frequenzen bleiben daher ziemlich stabil, was die Prozessor-Benchmarks erleichtert.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Unterm Strich ist der Core i7-1165G7 im XPS 13 (9310) flotter als der Core i7-1065G7 im XPS 13 (9300): Die CPU-Leistung steigt messbar an, die iGPU-Performance fällt dank der Iris-Xe-Grafik deutlich höher aus. Mit dem Optimiert-Profil stehen die beiden Lüfter meist still, erst unter längerer Last werden sie hörbar, ohne zu stören. Als Arbeitsspeicher stehen 8 GByte bis 32 GByte an verlötetem LPDDR4X-4266 zu Verfügung, auch das Killer AX1650 für Wi-Fi6 (802.11ax) mit 2x2 Antennenkonfiguration und Bluetooth 5.2 ist nicht austauschbar.

PL1PL2Cinebench R23 (nT)
Ultra28 Watt64 Watt5587 Punkte
Optimiert25 Watt51 Watt5199 Punkte
Kühlen17 Watt46 Watt3952 Punkte
Ruhig17 Watt46 Watt3844 Punkte
Power-Limits des Dell XPS 13 (9310)
Dell XPS 13 9310, 13.4 Zoll FHD+, Intel® Core i5-1135G7, 8GB RAM, 512GB SSD, Win10 Home

Bei der NVMe-SSD hat sich Dell bei unserem Testmuster für eine Kioxia XG6 als M.2-2280-Kärtchen entschieden, weshalb sie aufgerüstet werden kann. Mit lesend 3,18 GByte/s und schreibend 2,92 GByte/s erreicht sie typische Werte. Der 52-Wattstundenakku sorgt für eine Laufzeit von 13:10 Stunden im Productivity-Powermark und für satte 14:25 Stunden im PCMark10 Modern Office bei 200 cd/m² (Stufe 4/10), beides liegt über dem Vorgänger. Aufgeladen wird per winzigem 45-Watt-Netzteil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn jeVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


JumpLink 23. Feb 2021

Ich nutze auch GNOME und musste beruflich eine Weile mit Mac OS arbeiten. Ich finde...

neocron 23. Feb 2021

nicht wirklich. Ich selbst habe wie benannt 2 XPS problemlos im Einsatz, 2 weitere...

berritorre 22. Feb 2021

Gehe mit dir eigentlich konform, bis zu diesem Punkt: Die mag es ja geben, aber auch ich...

berritorre 22. Feb 2021

War das "Glam" jetzt eine versteckte Anspielung an die Asiatische Herkunft? Ich gehe...

davidcl0nel 22. Feb 2021

Warum unbedingt wechseln? In mein Notbook ist ein normaler SD-Reader eingebaut, so einer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /