Abo
  • IT-Karriere:

XPS 13 (7390): Dell bietet neue Developer Edition mit Core i7- 10710U

Mit dem XPS13 (7390) bietet Dell nahezu zeitgleich eine neue Version für Windows wie auch Linux-Nutzer an. Die Developer Edition mit Ubuntu ist nun ein mit Priorität behandeltes Produkt, es gibt sie auch mit Sechs-Kern-Prozessor. Bei den Nummern muss man ein wenig aufpassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell hat zu Intels aktueller CPU-Vorstellung bereits ein Linux-Notebook im Angebot.
Dell hat zu Intels aktueller CPU-Vorstellung bereits ein Linux-Notebook im Angebot. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Dell hat eine neue Developer Edition seines XPS 13 (7390, 9. Generation) angekündigt. Das System wird nicht mit Windows, sondern mit Linux ausgeliefert. Dell ist damit recht fix mit der Aktualisierung. Der Vorgänger 9380 der 8. Generation ist noch nicht einmal ein Jahr alt. Damit haben die Linux-Geräte von Dell eine sehr hohe Priorität, denn der verbaute Prozessor wurde erst am 21. August 2019 offiziell von Intel angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Dell verbaut die neuen Comet-Lake-Core-i-Prozessoren, sprich die Prozessornummer der zehnten Generation hat fünf Stellen. Die sind nicht mit Ice Lake zu verwechseln, die ebenfalls die zehnte Generation darstellen, aber eine vierstellige Prozessornummer haben. Konkret gibt es Dells Developer Edition entweder mit einem Core i5-10210U mit vier Kernen oder dem schnelleren Core i7-10710U mit sechs Kernen. Als Betriebssystem ist Ubuntu 18.04 in der LTS-Variante mit langem Support vorinstalliert.

Neben der Prozessorverwirrung macht es auch Dell dem Anwender etwas schwer. Das bereits bekannte Modell 7390 mit Windows trägt zwar dieselbe Nummer, ist jedoch ein Convertible und damit etwas anders im Aufbau. Es wird auch ein 7390 mit Windows geben, das den neuen Comet-Lake-Prozessor nutzt, nur eben ohne den Zusatz Convertible.

Die Ausstattung beinhaltet mehrere Optionen, wie etwa ein 4K-UHD-Display oder maximal 16 GByte RAM. Zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse sind Standard. Betont wird außerdem, dass die Webcam oben am Display angebracht ist. Der Konferenzblick in die Nasenlöcher ist damit wohl endgültig Geschichte. Des Weiteren bietet das Notebook Bluetooth 5.0 sowie 802.11ax alias Wifi6. Ältere Standards mit Ausnahme von 802.11ad werden für das WLAN natürlich auch unterstützt. Eingesetzt wird eine Killer-AX1650-WLAN-Karte.

Verfügbar sind die Geräte ab dem 5. September 2019. Einen Preis nennt Dell noch nicht. Die Homepage verweist zudem noch auf teilweise leere Seiten. Das ist bei Dell während eines Produktstarts nicht unüblich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...

SJ 23. Aug 2019 / Themenstart

Danke, aber gibts das auch irgendwo in leicht? Ich meine die CPU and GPU müssen nicht...

mifritscher 23. Aug 2019 / Themenstart

Mein Rat: vergiss es. Die Precision 7530 (eigentlich Workstation-Serie) sind...

birdy 23. Aug 2019 / Themenstart

Derzeit habe ich ein XPS15 mit Quad Core, 32 GB und 1TB. Passt eigentlich sehr gut. Der...

McFly83 22. Aug 2019 / Themenstart

Die Webcam ist schon seit dem 9380 wieder oben.

simonheinrich 22. Aug 2019 / Themenstart

Ich habe bei so vielen High-End Notebooks die verbaute Atheros WLAN Karte gegen eine...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC Probe gefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC Probe gefahren Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
      5G-Antenne in Berlin ausprobiert
      Zu schnell, um nützlich zu sein

      Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
      Von Achim Sawall und Martin Wolf

      1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
      2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
      3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

        •  /