Abo
  • Services:

Nächste RT-Generation soll günstigen Android-Tablets Konkurrenz machen

Schon länger preisreduziert sind andere Windows-RT-Geräte. Samsungs Ativ Tab, das offiziell bereits aus dem deutschen Handel genommen wurde und wegen geringer Nachfrage gar nicht erst in den USA veröffentlicht wurde, wird von vielen Händlern zu einem Preis von etwa 400 Euro angeboten. Etwas teurer ist das Vivo Tab RT von Asus, das zwischen 400 und 500 Euro kostet. Das Gerät haben wir auch getestet, es kostete damals 700 Euro in der Basisversion.

Stellenmarkt
  1. Alte Leipziger Versicherung AG, Oberursel
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Die nächste Generation von Windows-RT-Tablets soll sogar noch günstiger werden. Digitimes ist sich sicher, dass noch im Juni die nächste Windows-RT-Generation angekündigt wird. Das 8-Zoll-Tablet von Microsoft mit Nvidias Tegra-SoC soll 250 bis 300 US-Dollar kosten. Damit würde Microsoft mit günstigen Android-Tablets konkurrieren.

Welcher Tegra verbaut wird, sagt Digitimes noch nicht. Zeitlich passen würde ein Gerät mit dem Tegra 4. In der Praxis gefielen uns bisher die Qualcomm-basierten RT-Tablets besser. Zwar ist die Grafikeinheit langsamer als die des Tegra 3, aber dafür ruckelt die Oberfläche vor allem bei Taskwechseln nicht so stark.

Interessant wird zu sehen sein, wer außer Microsoft noch weitere Windows-RT-Tablets auf den Markt bringen wird. Angesichts der Möglichkeit, ein Tablet auch mit einem Atom zu bestücken und damit Windows 8 zu verwenden, dürften viele Hardwareentwickler zu Windows 8 tendieren.

Gerade Samsung zeigte sich häufiger unglücklich über die Windows-RT-Situation. Die Südkoreaner wollen auf Windows 8 als Tabletplattform setzen. Microsoft kann den Markt allerdings steuern. Beispielsweise könnte Windows RT deutlich günstiger an Hardwarehersteller verkauft werden als Windows 8.

 XPS 10 und Surface: Deutliche Preissenkungen bei Windows-RT-Tablets
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS

Kasoki 02. Jul 2013

m(

timmy_tim12 19. Mai 2013

und wieder einer der es kaum verwendet bzw kaum betrachtet hat. Scheiße, Kacke...

timmy_tim12 17. Mai 2013

meine ich auch :)

Anonymer Nutzer 16. Mai 2013

Sollte doch eigentlich nicht sein,oder?

redmord 16. Mai 2013

Es ist ja auch ein ARM-Gerät. Wie lang braucht dein Smartphone zum booten? Geräte mit...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /