• IT-Karriere:
  • Services:

Xperia Z3 Compact: Schlechtere Fotos nach Bootloader-Entsperrung

Sony hat bestätigt, dass die von Sony selbst angebotene Entsperrung des Bootloaders zu einer Verschlechterung der Bildqualität beim Xperia Z3 Compact führt - worauf Nutzer des Services vorher nicht hingewiesen wurden. Grund seien bestimmte DRM-geschützte Algorithmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony Xperia Z3 Compact macht schlechtere Fotos nach der Entsperrung des Bootloaders.
Sony Xperia Z3 Compact macht schlechtere Fotos nach der Entsperrung des Bootloaders. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Einige Nutzer von Sonys Xperia Z3 Compact haben nach der Freischaltung des Bootloaders von einer Verschlechterung der Fotoqualität bei Low-Light-Aufnahmen berichtet. Diesen Umstand hat Anna Aleryd von Sony jetzt in einer Diskussion auf Google+ bestätigt.

Schlechtere Fotos bei dunkler Beleuchtung

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Unter anderem war dem Nutzer Markus Sandin aufgefallen, dass die Qualität der mit seinem Xperia Z3 Compact nach der Freischaltung des Bootloaders gemachten Fotos deutlich abnahm, insbesondere bei Aufnahmen mit weniger Licht. Im Forum von XDA Developers gibt es einen Sammel-Thread mit weiteren Funktionen, die nach der Entsperrung nicht mehr korrekt arbeiten. Dazu zählt auch die Bravia Engine, weshalb laut einigen Nutzern die Bilddarstellung bezüglich der Farben schlechter ist.

Anna Aleryd hat die schlechtere Fotoqualität mit dem Verlust bestimmter DRM-geschützter Algorithmen begründet. Während des Entsperrens des Bootloaders werden die DRM-Schlüssel entfernt und damit auch einige von diesen Schlüsseln geschützte Funktionen - unter anderem die, die für eine bessere Darstellung dunkler Bereiche zuständig sind.

Sony bietet für seine Smartphones eine offizielle Entsperrung des Bootloaders an, damit Nutzer anschließend beispielsweise alternative Android-ROMs auf das Gerät spielen können. Auch Nutzer des neuen Xperia Z3 Compact können diesen Service nutzen. Bisher wurde auf der entsprechenden Internetseite nur davor gewarnt, dass bestimmte Funktionen nach der Freischaltung des Bootloaders nicht mehr arbeiten würden.

Neuer expliziter Hinweis

Jetzt finden Nutzer einen expliziten Hinweis darauf, dass sich mit der Freischaltung des Bootloaders die Kameraqualität verschlechtert. Der Hinweis auf der Internetseite des Entsperrprogramms ist an Nutzer des Xperia Z3 gerichtet, das Problem betrifft also offenbar auch Sonys großes aktuelles Topsmartphone.

In der Diskussion bei Google+ stellen mehrere Nutzer die Frage, weshalb Sony derartige Funktionen überhaupt mit DRM-Schlüsseln schützt. Sony ist eigentlich für seine vorbildliche Zusammenarbeit mit Entwicklern bekannt und bietet neben dem offiziellen Entsperren des Bootloaders auch für zahlreiche Smartphones eine AOSP-Version von Android an. Auf der diesjährigen XDA Devcon hat Alin Jerpelea von Sony erst bekräftigt, dass Sony künftig sein Engagement in diesem Bereich verstärken wolle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

Anonymer Nutzer 16. Mär 2015

Punkt 1: Wie kommt man von Bootloader zu Displaybrüchen? Punkt 2: Wenn ich jedes Produkt...

Gokux 09. Okt 2014

Ich habe diese Vermutung irgendwie auch. Ich hab mit meinem S-Off One Fotos von einer...

Lala Satalin... 07. Okt 2014

Ich würde keine DRM geschützten Alorithmen kaufen, sondern wenn ich sie schon nicht...

gadthrawn 06. Okt 2014

Ich finde es gut, dass Algorithmen geschützt werden. Mach dir mal die Mühe und entwickel...

TrudleR 06. Okt 2014

Schon traurig, in jedem Thread zu dem Thema hier gibt's mindestens einen wie dich, habe...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /