Abo
  • Services:

Xperia Z1: Sony zeigt neues Top-Smartphone

Ein aktuelles Teaser-Video zeigt Sonys kommendes Top-Smartphone, das voraussichtlich als Xperia Z1 auf den Markt kommen wird. Es wird wohl wieder in einem Gehäuse stecken, das Staub und Wasser fernhält. Das 5-Zoll-Smartphone soll eine 20,7-Megapixel-Kamera haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys neues Top-Smartphone
Sonys neues Top-Smartphone (Bild: Sony / Screenshot: Golem.de)

Sony hat zwar noch nicht verraten, wie das künftige Topmodell aus der Xperia-Modellreihe heißen wird, aber die letzten Gerüchte gehen davon aus, dass es als Xperia Z1 auf den Markt kommen wird. Der interne Codename ist Honami. Es würde dann das Xperia Z ablösen, das Sony Anfang Januar 2013 vorgestellt hatte. In einem ersten Teaservideo gibt Sony einen Ausblick auf das neue Modell.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Charakteristisch bleibt der große Einschaltknopf, der in der Mitte des rechten Gehäuserands untergebracht ist. Das Video zeigt außerdem, wie das Smartphone ins Wasser fällt, was ein Hinweis darauf ist, dass auch das neue Modell in einem Gehäuse steckt, das gegen Staub und Wasser geschützt ist. Falls die bisher bekannt gewordenen technischen Details stimmen, ist es wieder nach IP55 und IP57 zertifiziert. Allgemein wird erwartet, dass Sony das Xperia Z1 auf der Ifa in Berlin vorstellen wird.

20,7-Megapixel-Kamera

Die bisherigen Gerüchte besagen, dass das Xperia Z1 eine 20,7-Megapixel-Kamera mit einem 1/2,3-Zoll-Sensor und Sonys G-Lens-Objektiv sowie Sonys Bionz-Image-Prozessor hat. Mit der Kamera auf der Gehäuserückseite sollten sich also entsprechend hochwertige Foto- und Videoaufnahmen machen lassen. Auf der Vorderseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie.

Bedient wird das Smartphone über einen 5 Zoll großen Touchscreen mit der Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Wie auch im Xperia Z Ultra soll in der Neuvorstellung der Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 von Qualcomm stecken, der mit einer Taktrate von 2,2 GHz läuft. Es gibt 2 GByte Arbeitsspeicher, 16 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Das LTE-Smartphone mit NFC-Funktion soll 144 x 73,9 x 8,3 mm groß sein.

Voraussichtlich wird das Xperia Z1 mit Android 4.2.2 alias Jelly Bean ausgeliefert und noch nicht mit Android 4.3. Darauf würde dann Sonys angepasster Startbildschirm laufen.

Es wird erwartet, dass Sony das Xperia Z1 Honami zur Internationalen Funkausstellung (Ifa) 2013 vorstellt. Die Ifa 2013 findet Anfang September 2013 in Berlin statt. Wann das Smartphone dann auf den Markt kommt, ist nicht bekannt, aber es ist davon auszugehen, dass es bis Ende des Jahres in den Handel kommt. Wieviel das Smartphone dann kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Sonys Objektivkameras für Smartphones

Vermutlich wird Sony zur Ifa auch die beiden Objektivkameras DSC-QX10 und DSC-QX100 für Smartphones vorstellen. Die Digitalkameras werden an Smartphones gehängt und kommunizieren mit diesen nur per WLAN und benutzen deren Display, sind aber mit einem eigenen Objektiv und eigenem Bildsensor sowie einem Speicherkartenschacht ausgerüstet.

Die DSC-QX100 soll mit dem 1 Zoll großen Sensor der Sony RX100MII und einem Zeiss-Zoom-Objektiv ausgerüstet sein. Das zweite Modell ist nach Angaben der Gerüchte-Website mit einem 10fach-Zoom sowie einem 1/2,3 Zoll großen CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 18 Megapixeln ausgerüstet. Mit f/3,3 beziehungsweise f/5,9 ist das Objektiv allerdings nicht sehr lichtstark.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Anonymer Nutzer 04. Sep 2013

Braucht jetzt nicht jeder einen auf komödiant zu machen... Was gemeint war ist doch ganz...

elgooG 28. Aug 2013

Sony hat einen ausgezeichneten Support und ist gerade wegen der schnellen...

Lala Satalin... 28. Aug 2013

Wie sehr ich doch Linux gern hab... *sfz* Ok, Windows kann nur FAT, NTFS und UDF sowie...

ZeRoWaR 28. Aug 2013

Ich hätte es als Tag/Nacht unterschied bezeichnet, aber ok... Schon vom Firmware Update...

pholem 27. Aug 2013

Aktuelle Smartphones haben doch HDMI über MHL, genauso wie WIFI Direct oder Miracast für...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /