Abo
  • IT-Karriere:

Xperia Z1 Compact: Sony bestätigt fehlerhafte Kameraabschirmung

Bei einigen Nutzern zeigen mit Blitz aufgenommene Bilder beim Xperia Z1 Compact starke Lichteinstrahlungen. Sony hat nun den Fehler zugegeben, gleichzeitig aber versichert, dass nur einige tausend Geräte der ersten Produktions-Charge betroffen seien.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony hat zugegeben, dass es bei den ersten Xperia Z1 Compacts einen Produktionsfehler bei der Kamera gegeben hat.
Sony hat zugegeben, dass es bei den ersten Xperia Z1 Compacts einen Produktionsfehler bei der Kamera gegeben hat. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Nach dem Marktstart von Sonys kleinem Top-Smartphone Xperia Z1 Compact haben einige Nutzer von stark verfärbten Blitzaufnahmen berichtet. Hierbei dringt Licht vom Blitz in die Kameralinse ein. Stellenweise haben die Einstrahlungen die gleiche Farbe wie das bunte Außengehäuse, ein Teil des Blitzlichtes wird also offenbar reflektiert.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe

Ein Nutzer berichtet im Forum von Android-Hilfe.de von seinem Versuch, die Einstrahlungen mit außen aufgeklebter Pappe zu beseitigen. Anschließend waren die Verfärbungen zwar weniger stark, aber immer noch deutlich sichtbar.

  • Die Kamera macht gut belichtete Fotos mit angenehmer Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Feine Details wirken allerdings wie beim Xperia Z1 verwaschen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z1 Compact ist eine verkleinerte Version des Xperia Z1. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Display ist mit 4,3 Zoll kleiner als das des Xperia Z1, die restliche Hardware jedoch nahezu identisch. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Design gleicht dem des Xperia Z1: Das wasserdichte Gehäuse ist aus Aluminium, der Rahmen ist gefräst. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Im Inneren des Xperia Z1 Compact arbeitet ein Snapdragon-800-Prozessor, der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß. Das Smartphone hat eine 20-Megapixel-Kamera. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Sonys Xperia Z1 Compact ist eine verkleinerte Version des Xperia Z1. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Sony hat den Fehler jetzt zugegeben. Der Hersteller versichert, dass nur ein Teil der ersten Produktions-Charge von der Blitzeinstreuung betroffen sei. Die Anzahl der fehlerhaften Geräte soll sehr gering sein, wie Sony Golem.de mitteilt. Der Fehler sei direkt in der Produktion korrigiert worden.

Bessere Trennung von Kamera und Blitz

In der verbesserten Version sollen Blitz und Kameralinse besser voneinander abgeschirmt sein. Im Test von Golem.de ist ein derartiger Fehler nicht aufgefallen, offensichtlich gehörte unser Testmodell bereits zur verbesserten Charge. Laut Sony können betroffene Nutzer sich beim Kundenservice melden, jeder Fall werde geprüft und dem Kunden eine "dem Sachverhalt angemessene Lösung angeboten".

Das Xperia Z1 Compact ist die erste verkleinerte Version eines Android-Top-Smartphones, die dieselben Leistungsmerkmale wie das Original besitzt. Das Gerät hat einen 4,3 Zoll großen Bildschirm, einen Snapdragon-800-Prozessor und 2 GByte Arbeitsspeicher. Es ist wie das Xperia Z1 wasserfest und hat die gleiche 20,7-Megapixel-Kamera.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. 144,90€ + Versand
  3. ab 369€ + Versand

stoney0815 10. Apr 2014

Falsch. Es mag viele DAUs geben, aber diese Strategie - abstreiten eines Serienfehlers...

katze_sonne 10. Apr 2014

Steht wo? "Eine angemessene Lösung finden" klingt für mich eher nach "Ja gut, ihr...

zZz 10. Apr 2014

das normale z wurde aber schon durch das z ultra, das z1 und jetzt das z2 abgelöst :)

elgooG 10. Apr 2014

Dennoch ist es ein super Smartphone, vor allem für diese Größenklasse. =) Wenn man ein...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /