• IT-Karriere:
  • Services:

Nachtaufnahmen mit P20 Pro attraktiver

Das von Sony versprochene geringere Bildrauschen ist in weniger extremen Lichtsituationen zu erkennen, wenn das Xperia XZ2 Premium den ISO-Bereich nicht ausreizen muss. Bei einer Aufnahme vom Balkon über die nächtliche Straßenszene zeigt unsere Testaufnahme deutlich weniger Artefakte als in der dunklen Kammer. Verglichen mit dem P20 Pro ist die Aufnahme aber farblich weniger neutral und weniger scharf - dafür hat das Huawei-Gerät mehr Artefakte, die durch die dort gewählte höhere ISO-Zahl bedingt sind.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Wir sehen aber nicht, dass das Sony-Smartphone das Gerät von Huawei übertrumpft, im Gegenteil. Schalten wir beim P20 Pro noch den neuen Nachtmodus an, produziert das Gerät weitaus bessere Bilder in nächtlichen Umgebungen als das Xperia XZ2 Pro.

  • Eine mit dem Xperia XZ2 Premium gemachte Aufnahme eines sehr dunklen Raums. Die Details sind zwar zu erkennen, das Bild ist aber sehr verrauscht, die Farben ausgewaschen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 9 kommt mit den schlechten Lichtverhältnissen deutlich schlechter klar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 2 XL versagt in der gleichen Situation komplett. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das mit dem Huawei P20 Pro gemachte Foto ist zwar merklich glattgebügelter, dafür aber auch besser ausgeleuchtet und farbechter als das des Xperia XZ2 Premium. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Aufnahme des Xperia XZ2 Premium, bei der das Smartphone die Empfindlichkeit nicht ganz ausgereizt hat (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Xperia XZ2 Premium angefertigte Tageslichtaufnahme. Der Weißabgleich ist etwas rotstichig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Vergleichsaufnahme, erstellt mit dem Galaxy Note 9. Der Kontrast ist etwas flauer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Google Pixel 2 XL hellt die Schatten besser aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P20 Pro färbt den Himmel etwas sehr blau ein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Xperia XZ2 Premium stellt bei diesem Motiv den dunklen Vordergrund schön hell dar, allerdings ist der Hintergrund etwas überbelichtet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 9 bekommt die unterschiedliche Dynamik besser unter Kontrolle. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 2 XL hat eine starke, eingebaute HDR-Funktion, wie an diesem Bild zu erkennen ist. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P20 Pro bekommt den dunklen Vordergrund ohne HDR-Modus nicht hell genug. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Diese Nahaufnahme einer Blume ist etwas überbelichtet, ...
  • ... wie die mit dem Galaxy Note 9 gemachte Vergleichsaufnahme zeigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 2 XL färbt die Blume orange ein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim P20 Pro sind mehr Details der Blütenblätter zu erkennen als beim Xperia XZ2 Premium. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Xperia XZ2 Premium gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Galaxy Note 9 gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Xperia XZ2 Premium im Einsatz (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Xperia XZ2 Premium hat einen 5,8 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist die neue Dualkamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Diese soll besonders gut für dunkle Umgebungen geeignet sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Design des Xperia XZ2 Premium erinnert an HTC. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Xperia XZ2 Premium kostet 900 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Eine mit dem Pixel 2 gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem P20 Pro gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank der neuen Dualkamera arbeitet der Porträtmodus des Xperia XZ2 Premium besser als bei den Vorgängermodellen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 9 belichtet wie das Xperia XZ2 Premium den Hintergrund über. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 2 XL bekommt den Hintergrund dank HDR besser belichtet hin, allerdings wirkt das Bild dadurch auch sehr bearbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P20 Pro zeigt im Hintergrund noch leichte Überbelichtungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Xperia XZ2 Premium können Nutzer auch Schwarz-Weiß-Aufnahmen machen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine sehr dunkle Szene, mit dem Xperia XZ2 Premium aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, mit dem P20 Pro von Huawei aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine nächtliche Straßenszene, mit dem Xperia XZ2 aufgenommen; das Bildrauschen ist gut zu erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, mit dem P20 Pro aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Eine mit dem Xperia XZ2 Premium angefertigte Tageslichtaufnahme. Der Weißabgleich ist etwas rotstichig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Tageslichtaufnahmen mit dem Xperia XZ2 Premium sind gut belichtet, von den Farben her aber etwas rotstichiger als die der Vergleichsgeräte. Die Färbung liegt für unseren Geschmack noch nicht im unangenehmen Bereich und fällt nur auf, wenn wir die Bilder direkt miteinander vergleichen. Bei Motiven mit hohem Dynamikumfang kann das neue Sony-Smartphone mitunter etwas zu hell belichten, insgesamt gefällt uns der Automatikmodus aber gut.

In der Detailvergrößerung ist sichtbar, dass der neue Sony-Sensor zur Artefaktbildung neigt. Diese wirkt sich nicht auf Flächen aus, sondern eher auf die Kanten, die recht stark geschärft sind. Das Galaxy Note 9 macht im direkten Vergleich zwar etwas kontrastärmere Aufnahmen, die dafür aber mehr Details zeigen. Auch das P20 Pro bildet im 40-Megapixel-Modus mehr feine Strukturen ab. Die Stärken des Pixel 2 XL liegen eher in der Belichtung als in der Detailschärfe, der Unterschied zum neuen Sony-Smartphone ist nicht sonderlich hoch.

Die Porträtfunktion des Xperia XZ2 Premium profitiert vom zweiten Objektiv auf der Rückseite. Beim Xperia XZ2 hatte uns die künstliche Hintergrundunschärfe nicht überzeugt, beim neuen Modell ist die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund merklich besser. Von der Belichtung her gefallen uns bei unseren Testaufnahmen das P20 Pro und das Pixel 2 XL aber noch ein Stückchen besser. Google zeigt beim Pixel 2 XL auch in diesem Vergleich, dass clevere Algorithmen bei Porträtaufnahmen das Fehlen eines zweiten Objektivs wettmachen können.

Schwarz-Weiß-Aufnahmen dank monochromem zweitem Sensor

Da das zweite Objektiv einen Monochrom-Sensor hat, können wir mit dem Xperia XZ2 Premium auch echte Schwarz-Weiß-Aufnahmen machen. Dieser Modus wird über die gleiche Schaltfläche in der Kamera-App ausgewählt, in der wir auch den Bokeh-Modus starten, also die Porträtfunktion. Die monochromen Aufnahmen haben einen guten Kontrast und eine gute Trennung der verschiedenen Grautöne.

Videoaufnahmen sind dank des Aube-Fusion-Sensors mit einer Empfindlichkeit von bis zu 12.800 ISO möglich. Dadurch können wir auch in sehr dunklen Umgebungen noch Aufnahmen machen, auf denen wir Bildschirminhalte erkennen können. Wie bei den Fotoaufnahmen dienen Aufnahmen an extrem dunklen Orten aber eher der Dokumentation, ansehnlich ist das Bildmaterial bei sehr hohen ISO-Zahlen nicht mehr.

Insgesamt hat sich Sony mit seinem neuen Kameramodul im Vergleich mit seinen vorigen Smartphones zwar nicht verschlechtert, die angepriesene Lichtempfindlichkeit, wegen der Sony-Fans deutlich länger auf eine duale Hauptkamera warten mussten, ist für uns aber problematisch. Zwar macht die Kamera hellere Aufnahmen als viele Konkurrenzmodelle, auch diejenigen, die wir im Test betrachtet haben, aber sie sind überhaupt nicht rauscharm und damit nicht qualitativ ansprechend.

In etwas weniger herausfordernden Situationen rauschen die Bilder zwar nicht mehr so sehr, Konkurrenten wie etwa das P20 Pro machen dann aber mitunter schon bessere Bilder. Auch in der kleinen, sehr dunklen Kammer entspricht die Lichtausbeute des Huawei-Smartphones übrigens nahezu der des Sony-Gerätes; aufgrund der stärkeren Entstörungsfilter wirken die P20-Pro-Bilder zwar weniger scharf, dafür aber auch nicht so verrauscht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Xperia XZ2 Premium im Test: Was lange währt, wird nicht zwingend gutNeues Kameramodul macht das Smartphone dick und schwer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

wolframmuller2 31. Okt 2019

Bilanz : Ich bin von Beruf Künstler für Malerei und Fotografie. Mein 3 Jahre altes Huawei...

LOS 25. Aug 2018

Sony verwendet mit die besten Displays, besser als viele OLEDs. Mag sein, dass es bessere...

Geistesgegenwart 24. Aug 2018

Das hat Sony immer versucht, das Problem war das Sony die Contentprodukte immer auf...

TomasVittek 23. Aug 2018

jup. hast recht. hab ich zu spät gesehen. würde dennoch nicht schaden ein schönes von...


Folgen Sie uns
       


    •  /