Abo
  • Services:

Drahtloses Schnellladen mit Qi-Station

Der Akku hat eine Nennladung von 3.180 mAh, zur Laufzeit macht Sony keine Angaben. Er kann mit Hilfe eines mitgelieferten Quick-Charge-3.0-Schnellladers aufgeladen werden, oder drahtlos über eine Qi-Ladestation. Sony wird auch eine eigene Ladestation in den Handel bringen, die Schnellladen über Qi ermöglicht. Ausgeliefert wird das Xperia XZ2 mit Android 8.0 alias Oreo.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. GALERIA Kaufhof GmbH, Köln

Der Fingerabdrucksensor ist wie beim Xperia XA2 auf der Rückseite angebracht, auf den seitlichen Einschaltknopf hat er Sony zufolge nicht mehr gepasst. Für unseren Geschmack sitzt der Sensor etwas zu tief, instinktiv legen wir unseren Finger erst einmal auf die Kamera des Smartphones. Da der Sensor aber anders als der des Galaxy Note 8 gut ertastbar ist, finden wir ihn trotzdem ohne Hinschauen.

  • Das neue Xperia XZ2 von Sony (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Design des Xperia XZ2 ist runder als bei seinen Vorgängern. Das Display hat einen wesentlich schmaleren Rahmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite ist aus Glas, das sich zu den Rändern hin wölbt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sony setzt bei seinem neuen Smartphone weiterhin auf eine einfache Kamera und verzichtet auf eine Dual-Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Xperia XZ2 neben dem ebenfalls auf dem MWC 2018 vorgestellten Xperia XZ2 Compact (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Xperia XZ2 hat ein 5,7 Zoll großes Display, das Xperia XZ2 Compact kommt mein einem 5-Zoll-Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beide Geräte sollen im April oder Mai 2018 in den Handel kommen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Separat erhältlich wird eine Qi-Station sein, mit der Nutzer ihr Smartphone drahtlos schnellladen können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Xperia XZ2 neben dem ebenfalls auf dem MWC 2018 vorgestellten Xperia XZ2 Compact (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fazit

Das Xperia XZ2 stellt Sonys endgültige Abkehr vom bisherigen Design dar - und das nicht nur leicht, indem die Kanten weiter gerundet wurden, sondern recht radikal. Die neue Gehäuseform mag an sich nicht bahnbrechend neu sein, uns gefällt sie aber wesentlich besser als die der letzten Modelle.

Gleichzeitig hat Sony endlich den breiten Rahmen um das Display aufgegeben und kann so ein viel kompakteres Gerät zeigen. Dazu trägt auch das Bildschirmformat 2:1 bei. Dass das Display eine 1080p-Auflösung hat und keine 1440p-Auflösung, stört uns nicht.

Die Kamera kann dank des neuen Chipsets trotz gleichem Sensor wie bei den vorigen Top-Modellen Sonys mehr: Videos können wir jetzt in 4K und HDR aufnehmen, zudem steht uns die Superzeitlupe in Full-HD-Auflösung zur Verfügung. Die Bildqualität sieht auf den ersten Blick gut aus.

Interessant finden wir das Dynamic Vibration System, das mit Vibrationen tiefe Frequenzen betont. Bei Actionfilmen empfanden wir die Vibrationen auf schwacher oder mittlerer Stärke eingestellt als durchaus interessante Verstärkung der audiovisuellen Eindrücke. Das System ist aber sicherlich Geschmackssache, auf voller Stärke oder bei Videos mit basslastiger Musik empfanden wir DVS auch eher als störend.

Insgesamt betrachtet gefällt uns das Xperia XZ2 gut. Sony zufolge soll das Smartphone 800 Euro kosten und spätestens ab Anfang Mai 2018 im Handel erhältlich sein. Der Hersteller will allerdings versuchen, das Gerät schon im April auf den Markt zu bringen.

 Tiefe Frequenzen werden durch Vibrationen visualisiert
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Fred Feuerstein 03. Mär 2018

+1 Ich mochte immer die kantige Form und die Weigerung jedem bescheuerten Apfel/Samsung...

ArcherV 27. Feb 2018

Naja das Sony ziemlich teuer ist, ist ja auch nichts neues. Siehe auch die Sony Kameras.

x2k 27. Feb 2018

Weiterlesen :-)

laertes2222 27. Feb 2018

Sony legt immerhin einen Adapter bei, gleichzeitiges Laden und Musikhören erlaubt. Aber...

osolemio84 26. Feb 2018

ist m.E. eh sinnlose Spielerei. Ich wünsche mir "Pureview" und einen deutlich größeren...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
    Sky Ticket mit TV Stick im Test
    Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

    Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
    3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

      •  /