Abo
  • IT-Karriere:

Xperia XA2 und XA2 Ultra: Sony entdeckt die Dual-Kamera - auf der Vorderseite

Mit dem Xperia XA2 und dem Xperia XA2 Ultra hat Sony zwei neue Mittelklasse-Smartphones vorgestellt. Das Ultra-Modell ist dabei größer, hat etwas mehr Speicher und eine Dual-Kamera. Diese befindet sich allerdings nicht auf der Rückseite, sondern vorn.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Sony Xperia XA2 Ultra
Das neue Sony Xperia XA2 Ultra (Bild: Sony)

Sony hat auf der Consumer Electronics Show (CES) 2018 zwei neue Smartphones im Mittelklassesegment vorgestellt. Die beiden Modelle Xperia XA2 und Xperia XA2 Ultra sind Nachfolger der Modelle Xperia XA1 und XA1 Ultra. Sie unterscheiden sich in der Größe sowie in der Speicher- und Kameraausstattung.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Das Xperia XA2 hat ein 5,2 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 630, ein Mittelklasse-SoC mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß und es gibt 32 GByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

23-Megapixel-Kameras und Snapdragon 630

Auf der Rückseite hat das Smartphone eine 23-Megapixel-Kamera, die Videos in 4K aufnehmen kann. Die Frontkamera hat 8 Megapixel und einen Aufnahmewinkel von 120 Grad. Neu ist der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Smartphones; bei seinen letzten Modellen hat Sony diesen immer in den Einschalter auf der rechten Seite integriert.

Das Xperia XA2 Ultra kommt ebenfalls mit dem Snapdragon 630 und einer 23-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Das Display ist allerdings mit 6 Zoll merklich größer, die Auflösung beträgt allerdings auch hier Full HD - die Pixeldichte ist entsprechend geringer. Außerdem ist der Arbeitsspeicher 4 GByte groß, ansonsten gibt es ebenfalls 32 GByte Flash-Speicher und einen Speicherkartensteckplatz.

Zwei Kameras und Blitz auf der Vorderseite

Das Xperia XA2 Ultra hat zudem auf der Vorderseite zwei Kameras, das normale XA2 nur eine. Sony setzt also als einer der letzten großen Hersteller nun auch auf eine Dual-Kamera, wenn auch nur auf der Vorderseite.

Eine der beiden Frontkameras hat 8 Megapixel und einen weitwinkligen Blickwinkel von 120 Grad. Das zweite Objektiv hat 16 Megapixel, eine längere Brennweite sowie einen optischen Bildstabilisator. So sollen Nutzer je nach Situation die Kamera auswählen können, die sich am besten für das Selbstporträt eignet. Zusätzlich ist vorn ein Blitz eingebaut.

  • Das Xperia XA2 Ultra im Hintergrund, vorne das Xperia XA2 (Bild: Sony)
  • Das Xperia L2 ist Sonys neues Einsteiger-Smartphone. (Bild: Sony)
  • Das Xperia XA2 Ultra hat zwei Frontkameras und einen Frontblitz. (Bild: Sony)
  • Das Display ist 6 Zoll groß, die Hauptkamera hat 23 Megapixel. (Bild: Sony)
  • Das Xperia XA2 hat ein 5,2 Zoll großes Display. (Bild: Sony)
Das Xperia XA2 Ultra im Hintergrund, vorne das Xperia XA2 (Bild: Sony)

Auch beim Xperia XA2 Ultra befindet sich der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Das Gehäuse hat wie das des Xperia XA2 einen Metallrahmen. Der Akku hat eine Nennladung von 3.580 mAh, der des Xperia XA2 kommt auf 3.300 mAh. Zur Laufzeit hat sich Sony noch nicht geäußert.

Preise beginnen bei 350 Euro

Ausgeliefert werden beide Smartphones mit Android 8.0. Sie sollen ab Februar 2018 erhältlich sein. Das Xperia XA2 soll 350 Euro und das Xperia XA2 Ultra 450 Euro kosten.

Gleichzeitig hat Sony noch das Xperia L2 vorgestellt, ein Einsteigergerät für 250 Euro. Der Nachfolger des Xperia L1 kommt mit einem 5,5 Zoll großen HD-Display, einer 13-Megapixel-Kamera und einem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite und soll im Januar 2018 in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-75%) 14,99€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 4,99€

FordDent 08. Jan 2018

Ein bisschen knapp bemessen für die Mittelklasse von 2018. 4GB hätten es ruhig sein können :/


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /