Abo
  • Services:

Xperia XA1 und XA1 Ultra: Sony präsentiert zwei Android-Smartphones ab 300 Euro

Das Xperia XA1 und das XA1 Ultra sind Sonys neue Mittelklasse-Smartphones, die Nutzern dennoch die Kameraqualität der teureren Modelle bringen sollen. Ausgestattet mit Mediatek-Prozessoren und in den Displaygrößen 5 und 6 Zoll bieten die Smartphones beide 23-Megapixel-Kameras.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys Xperia XA1 Ultra
Sonys Xperia XA1 Ultra (Bild: Sony)

Sony hat auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 zwei neue Android-Smartphones im Mittelklassebereich vorgestellt. Das Xperia XA1 ist der Nachfolger des zum MWC 2016 vorgestellten Xperia XA und hat wie dieses ein 5-Zoll-Display. Das Xperia XA1 Ultra ist mit 6 Zoll größer und besser ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Der Bildschirm des Xperia XA1 hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, das Display des Xperia XA1 Ultra hat 1.920 x 1.080 Pixel. Im Inneren arbeitet bei beiden Modellen Mediateks Helio-P20-Prozessor, ein Achtkerner mit einer maximalen Taktrate von 2,3 GHz.

Der Arbeitsspeicher ist beim Xperia XA1 3 GByte groß, beim Xperia XA1 Ultra 4 GByte. Der eingebaute Flash-Speicher hat bei beiden Modellen eine Größe von 32 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Beide Smartphones kommen mit 23-Megapixel-Kameras

Auf der Rückseite beider Modelle ist jeweils eine 23-Megapixel-Kamera eingebaut, deren Objektiv eine Brennweite von umgerechnet 24 mm hat. Dank der Hybrid Focus genannten Autofokusfunktion sollen bewegliche Objekte schneller und zuverlässiger scharfgestellt werden. Die Frontkamera des Xperia XA1 hat 8 Megapixel, die des Xperia XA1 Ultra 16 Megapixel und eine optische Bildstabilisierung.

  • Xperia XA1 Ultra (Bild: Sony)
  • Xperia XA1 Ultra (Bild: Sony)
  • Xperia XA1 Ultra (Bild: Sony)
  • Xperia XA1 (Bild: Sony)
  • Xperia XA1 (Bild: Sony)
  • Xperia XA1 (Bild: Sony)
Xperia XA1 Ultra (Bild: Sony)

Beide Modelle kommen mit Sonys neuer Assistenzfunktion, die Verhaltensmuster des Nutzers erkennen und das System entsprechend einstellen soll. So kann abends automatisch die Bildschirmhelligkeit verringert und der Nutzer daran erinnert werden, seinen Alarm zu stellen.

Preise beginnen bei 300 Euro

Das Xperia XA1 hat einen Akku mit 2.300 mAh, der Sony zufolge bis zu zwei Tage lang durchhalten soll. Die Nennladung des Xperia XA1 Ultra hat Sony vor dem Start des Geräts nicht bekanntgegeben. Beide Modelle werden mit Android 7.0 ausgeliefert.

Das Xperia XA1 soll ab Mitte April 2017 für 300 Euro in den Handel kommen, das Xperia XA1 Ultra ab Mitte Mai 2017 für 400 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Dropslutscher 28. Feb 2017

Nach langem Suchen nach solch einem Gerät bin ich schweren Herzens aus dem Android Lager...

slead 27. Feb 2017

Ich bin da nicht unbedingt der Experte aber soweit ich weiß hat es was mit Kernel zutun...

Andi K. 27. Feb 2017

Schade! Mir würde das alte XA sehr gefallen als Nachfolger zu meinem Z3C. Aber es hatte...

h31nz 27. Feb 2017

Ich finde die Idee sehr gut.


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /