Abo
  • Services:
Anzeige
Xperia X löst die Xperia-Z-Modellreihe ab.
Xperia X löst die Xperia-Z-Modellreihe ab. (Bild: Sony)

Xperia X: Sonys neues Oberklasse-Smartphone

Xperia X löst die Xperia-Z-Modellreihe ab.
Xperia X löst die Xperia-Z-Modellreihe ab. (Bild: Sony)

Kein Xperia Z, doch dafür hat Sony ein Xperia X vorgestellt: Es tritt die Nachfolge der bisherigen Z-Modellreihe an. Das Smartphone hat eine 23-Megapixel-Kamera, die Fotos besonders schnell scharfstellen soll.

Die Xperia-Z-Modellreihe führt Sony nicht mehr fort. Auf dem Mobile World Congress 2016 hat der Hersteller das Xperia X als neues Oberklasse-Smartphone vorgestellt. Parallel dazu wurde mit dem Xperia XA ein Smartphone aus dem gehobenen Mittelklassebereich gezeigt. Sony führt offenbar eine neue Nomenklatur für seine Smartphones ein.

Anzeige

Das Xperia X hat einen 5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, das mit einer maximalen Helligkeit von 700 cd/qm besonders hell strahlen soll. Herzstück des Xperia X ist vor allem die Kamera: Das Smartphone hat eine 23-Megapixel-Kamera mit einem prädiktiven Autofokus. Dieser errechnet aus der Geschwindigkeit und Richtung der Bewegung die nächste Position und versucht so, auf den richtigen Bildbereich scharfzustellen.

  • Xperia X (Bild: Sony)
  • Xperia X (Bild: Sony)
  • Xperia X (Bild: Sony)
  • Xperia X (Bild: Sony)
  • Xperia X (Bild: Sony)
  • Xperia X (Bild: Sony)
  • Xperia X (Bild: Sony)
  • Xperia X (Bild: Sony)
  • Xperia X (Bild: Sony)
Xperia X (Bild: Sony)

Sony verspricht, dass mit der Smartphone-Kamera Fotos in weniger als einer Sekunde aufgenommen seien. Auf der Displayseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera, mit der gute Selbstportraits gelingen sollen.

Zwei Tage Akkulaufzeit

Das Smartphone läuft mit Qualcomms Hexa-Core-Prozessor Snapdragon 650. Typisch für ein Oberklasse-Smartphone ist die Speicherbestückung mit 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher. Wie auch bisher bei Sony üblich gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die mit bis zu 200 GByte unterstützt werden.

Das Xperia X steckt in einem Metallgehäuse und wiegt 156 Gramm. Mit dem 2.620-mAh-Akku soll das Smartphone zwei Tage verwendet werden können. Das Xperia X besitzt einen Fingerabdrucksensor, der sich im Rand des Smartphones befindet. Ein wasserdichtes Gehäuse hat das Smartphone im Unterschied zu den letzten Xperia-Z-Modellen nicht mehr.

Verkaufsstart Ende Mai 2016

Das LTE-Smartphone unterstützt WLAN, Bluetooth 4.1 und hat einen GPS-Empfänger sowie einen NFC-Chip. Bei Maßen von 143 x 69 x 8 mm wiegt es 156 Gramm. Die Neuvorstellung erscheint mit Android 6.0 alias Marshmallow, darauf läuft Sonys angepasste Oberfläche mit einigen Optimierungen.

Sony will das Xperia X Ende Mai 2016 in Deutschland zum Preis von 600 Euro auf den Markt bringen. Parallel zum Xperia X hat Sony auch das Smartphone Xperia X Performance vorgestellt, das aber nicht in Deutschland erscheinen wird.


eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 23. Feb 2016

Sony sieht das aber anders: https://www.facebook.com/sonymobilede/photos/a...

ip (Golem.de) 23. Feb 2016

das hat Sony aber schon dementiert: https://www.facebook.com/sonymobilede/photos/a...

nate 23. Feb 2016

Das sehe ich (als Besitzer einer "ausgewachsenen" Sony-Kamera) allerdings anders. In...

kvoram 22. Feb 2016

Sensoren sind eine Stärke von Sony, aber das ist ein anderer Geschäftsbereich. Die...

dantist 22. Feb 2016

Das ist doch schon seit Jahren so. Bei jeder Neuvorstellung frage ich mich "Ist das jetzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ServiceXpert GmbH, Hamburg
  2. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Head of Problem !!

    superdachs | 03:20

  2. Re: Löschqopute irrelevant

    p4m | 02:57

  3. Re: Tweets haben Stimmung in den USA beeinflusst

    p4m | 02:52

  4. Re: "Die meisten Hersteller werden Updates per...

    p4m | 02:48

  5. Re: Was ist mit Acer?

    p4m | 02:38


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel