Abo
  • Services:

Xperia-Smartphones: Sony zeigt Einsatzmöglichkeiten für neue AR-Kamera

Mittels einer sogenannten Time-of-Flight-Kamera (ToF-Kamera) lassen sich Tiefeninformationen auch ohne teure Sensoren genau erfassen. Sony zeigt in einem neuen Video die Einsatzmöglichkeiten eines solchen Systems - denkbar ist, dass der Hersteller dies in seinem kommenden Top-Smartphone verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die ToF-Technologie in Aktion
Die ToF-Technologie in Aktion (Bild: Sony/Screenshot: Golem.de)

Sony hat auf Youtube ein Video veröffentlicht, das den Einsatz eines ToF-Sensors für AR-Anwendungen zeigt. ToF steht für Time of Flight: Hierbei wird mit Hilfe einer Kamera die Zeit gemessen, die das Licht benötigt, um von der Kamera zum Objekt und zurück zu reisen. Anhand dieser Information kann die Position des Objektes im Raum bestimmt werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

In dem Video zeigt Sony einige Anwendungsbeispiele für die Depthsense getaufte Technologie, etwa für Spiele, Shopping oder die Möglichkeit, virtuelle Nachrichten in einen Raum zu schreiben. Ein konkretes, eigenes Smartphone-Modell zeigt der Hersteller in dem kurzen Clip allerdings nicht, es geht vielmehr um die Darstellung der Technik selbst.

Offiziell hat sich Sony noch nicht dazu geäußert, ob und in welchem Gerät der Hersteller die ToF-Technik einsetzen will. Denkbar ist aber, dass sie im kommenden Top-Smartphone steckt, das wohl zum Mobile World Congress (MWC) Ende Februar 2019 gezeigt werden wird.

Das mutmaßliche Xperia XZ4 soll drei Kameras haben, wovon eine eine ToF-Kamera sein könnte. Das Smartphone wäre dann in der Lage, nicht nur genauere Tiefenschärfeinformationen für Porträtaufnahmen zu erfassen, sondern auch erweiterte AR-Funktionen zu bieten.

Sonys Smartphones beherrschen schon seit Jahren gewisse AR-Funktionen, wie beispielsweise die Möglichkeit, im Foto-Modus Dinosaurier oder andere Objekte ins Bild zu platzieren. Diese Möglichkeiten sind bisher aber nicht besonders genau, was sich mit dem Einsatz einer ToF-Kamera ändern dürfte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 18,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

kayozz 04. Feb 2019 / Themenstart

Time Of Flight hört sich natürlich interessant an, aber handelt es sich um eine aktive...

lordarmitage 04. Feb 2019 / Themenstart

+1 Wirklich traurig wie Sony das vergeigt.

Vertex 03. Feb 2019 / Themenstart

Die XZ-Serie bringen ja bereits eine 3D-Scanning-Software (Sony 3D Creator) mit, die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /