Xperia M5 und C5 Ultra: Sonys Angriff auf die Mittelklasse

Gleich zwei neue Smartphones hat Sony vorgestellt: Sowohl das Xperia M5 als auch das Xperia C5 Ultra bieten eine gute Kameraausstattung, Acht-Kern-Prozessoren und Full-HD-Displays. Beide Smartphones zählt Sony noch zur Mittelklasse - das Xperia M5 gehört aber schon fast zur Oberklasse.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Xperia M5 und das neue Xperia C5 Ultra
Das neue Xperia M5 und das neue Xperia C5 Ultra (Bild: Sony)

Sony hat mit dem Xperia M5 und dem Xperia C5 Ultra zwei neue Android-Smartphones vorgestellt. Beide Geräte sollen zum Mittelklasse-Bereich gehören, wobei Sony für das Xperia M5 den Begriff "Super Mid-Range" verwendet. Angesichts der Ausstattung ist das treffend: Das Xperia M5 könnte auch als Top-Gerät durchgehen.

Stellenmarkt
  1. Research Associate (m/f/d) for Digital Design for Reliable Systems
    IHP GmbH - Institut für innovative Mikroelektronik, Frankfurt an der Oder
  2. Linux Systemadministrator / Linux Techniker (m/w/d)
    Computer Manufaktur GmbH, Berlin
Detailsuche

So hat das Display mit einer Diagonale von 5 Zoll eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, und der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß. Beides spricht deutlich für ein höherwertiges Gerät.

  • Das Xperia C5 Ultra (Bild: Sony)
  • Das Xperia M5 (Bild: Sony)
  • Das Xperia C5 Ultra in Weiß (Bild: Sony)
  • Das Xperia M5 in Gold (Bild: Sony)
Das Xperia C5 Ultra (Bild: Sony)

Auch die Kameraausstattung ist sehr gut: Die Hauptkamera auf der Rückseite hat einen Exmor-RS-Sensor mit 21,5 Megapixeln, Bildstabilisator, schnellem Autofokus und Sonys qualitativ besseren Digitalfokus. Videoaufnahmen sind in 4K möglich. Die Frontkamera dürfte sich dank ihrer 13 Megapixel gut für Selbstporträts eignen, auch hier wird ein Exmor-RS-Sensor verwendet.

Helio X10 von Mediatek

Als Prozessor verwendet das Xperia M5 Mediateks 64-Bit-Prozessor Helio X10, der mit 2 GHz getaktet ist. Das Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE, den WLAN-Standard gibt Sony wie gewohnt nicht an. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung und ein NFC-Chip sind eingebaut. Der Flash-Speicher ist 16 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ausgeliefert wird das Xperia M5 mit Android 5.0, worauf Sony seine eigene Benutzeroberfläche installiert. Der Akku des Smartphones hat eine Nennladung von 2.600 mAh, was laut Sony für eine Sprechzeit von über zwölf Stunden im GSM-Betrieb und eine Standby-Zeit von über 25 Tagen im LTE-Betrieb reichen soll. Das Gehäuse des Xperia M5 ist nach IP65 und IP68 vor Staub und Wasser geschützt.

Xperia C5 Ultra mit etwas schwächerer Ausstattung

Das Xperia C5 Ultra ist zwar größer als das Xperia M5, ansonsten aber etwas schwächer ausgestattet - und damit eher ein Mittelklasse-Smartphone als das Xperia M5. Es hat einen größeren 6-Zoll-Bildschirm mit äußerst schmalen Rändern an den Seiten. Die Auflösung beträgt auch hier 1.920 x 1.080 Pixel.

Im Inneren arbeitet ein 64-Bit-Prozessor mit acht Kernen und einer Taktrate von 1,7 GHz. Um welches Modell es sich genau handelt, gibt Sony nicht bekannt. Der eingebaute Flash-Speicher ist 16 GByte groß, der Arbeitsspeicher 2 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist auch bei diesem Modell vorhanden.

Zwei 13-Megapixel-Kameras

Die Hauptkamera hat 13 Megapixel, auch hier wird der Exmor-RS-Sensor verwendet. 4K-Aufnahmen sind nicht möglich. Die Frontkamera hat ebenfalls 13 Megapixel, im Unterschied zum Xperia M5 kommt hier allerdings noch ein Frontblitz hinzu.

Das Xperia C5 Ultra unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE, auch hier gibt Sony den WLAN-Standard nicht an. Laut Sony wird das Smartphone nicht in allen Märkten mit LTE-Unterstützung angeboten. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung und einen NFC-Chip hat auch dieses Modell. Ausgeliefert wird es ebenfalls mit Android 5.0. Der 2.930-mAh-Akku soll eine Sprechzeit von über 14 Stunden und eine Standby-Zeit von 32 Tagen ermöglichen.

Das Xperia M5 und das Xperia C5 Ultra sollen auch als Dual-SIM-Varianten erscheinen. Ab August 2015 sollen die Smartphone in ausgewählten Märkten erhältlich sein. Zu Preisen hat Sony noch keine Angaben gemacht. Ob und wann die Geräte auch in Deutschland erscheinen, konnte uns Sony auf Anfrage noch nicht sagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


onfiren 13. Aug 2015

Ich würde hier dann ebenfalls eher zum P8 lite von huawei tendieren, sehr schlank...

flasherle 06. Aug 2015

wo kommt da die simkarte rein, wie halte ich das ans Ohr damit ich damit telefonieren...

TTX 04. Aug 2015

Kann ich nicht nachvollziehen...

AndyMt 04. Aug 2015

So dachteich früher auch. Ich hab in den sauren Apfel gebissen und inzwischen muss ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /