• IT-Karriere:
  • Services:

Xperia C3: Sony stellt Selfie-Smartphone mit Frontblitz vor

Sony nutzt den gegenwärtigen Trend zu Smartphone-Selbstporträts: Mit dem Xperia C3 stellt der Hersteller ein Android-Smartphone mit hochauflösender Frontkamera und nach vorne gerichtetem Blitz vor. Die restliche Hardware ist eher durchschnittlich, bei der Akkulaufzeit verspricht Sony einiges.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Xperia C3 von Sony
Das neue Xperia C3 von Sony (Bild: Sony)

Sony hat ein neues Android-Smartphone vorgestellt, das sich explizit an Selbstporträt-Knipser richtet: Das Xperia C3 hat eine 5-Megapixel-Frontkamera, die durch ein LED-Fotolicht unterstützt wird. Ansonsten bietet das Smartphone hauptsächlich Hardware der Mittelklasse, beim Display setzt Sony auf Größe.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar

Der Triluminos-Bildschirm ist 5,5 Zoll groß, hat allerdings nur HD-Auflösung - also 1.280 x 720 Pixel. Wie bei den Xperia-Topmodellen soll das Display durch die mobile Bravia-Engine Farben besser darstellen. Im Inneren des Xperia C3 arbeitet ein Snapdragon-Prozessor mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist eingebaut.

  • Das Xperia C3 von Sony (Bild: Sony)
  • Das Smartphone hat einen 5,5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Sony)
  • Mit dem Smartphone sollen sich besonders gute Selbstporträts schießen lassen. (Bild: Sony)
  • Dafür sorgt eine nach vorne gerichtete 5-Megapixel-Kamera, die einen eigenen Blitz hat. (Bild: Sony)
  • Das Xperia C3 soll ab August 2014 erhältlich sein. (Bild: Sony)
Das Xperia C3 von Sony (Bild: Sony)

Das Smartphone unterstützt neben Quad-Band-GSM und UMTS auch LTE. Das Xperia C3 hat zwei Steckplätze für zwei SIM-Karten, die unabhängig voneinander verwendet werden können.

Frontkamera mit Blitz

Die Kamera auf der Rückseite des Xperia C3 hat 8 Megapixel und einen Exmor-RS-Bildsensor. Highlight des Smartphones ist jedoch die Frontkamera: Mit 5 Megapixeln, einem Abbildungswinkel von 80 Grad und einem LED-Fotolicht eignet sie sich wie kaum eine andere für Selbstporträts. Der Blitz soll im Zusammenspiel mit der HDR-Funktion der Kamera für gut aussehende Selfies in nahezu allen Lichtsituationen führen. Sony nennt die Kamera selbst "PROselfie Cam".

Mit AR-Effekten können die Selbstporträts noch aufgehübscht werden - beispielsweise durch Schnurrbärte oder Hüte. Dies funktioniert auch bei Videos, die mit der Frontkamera aufgenommen wurden. Zudem gibt es einen Verschönerungsmodus, der für bis zu zwei Personen im Bild angewendet werden kann.

Standby-Zeit soll anderthalb Monate betragen

Vom Design her orientiert sich das Xperia C3 an den anderen Sony-Smartphones: Am rechten Rand befinden sich der charakteristische Einschaltknopf und ein separater Kameraauslöser. Das Smartphone ist nur 7,5 mm dünn und wiegt 150 Gramm. Der Akku hat eine Nennladung von 2.500 mAh und soll eine Standby-Zeit von fast 45 Tagen ermöglichen. Die Sprechzeit soll 24 Stunden lang sein. Unter welchen Bedingungen diese Werte gemessen wurden, ist unbekannt.

Das Xperia C3 soll ab August 2014 weltweit in den Verkauf gehen, der Start erfolgt in China. Das Smartphone soll in Weiß, Schwarz und Mint erhältlich sein, einen Preis hat Sony noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)
  2. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  3. 1.199€ (Bestpreis)

The_Soap92 08. Jul 2014

Selfie Smartphone? Damit diese Deppen noch mehr Fotos von sich im Internet verteilen...

chriz.koch 08. Jul 2014

Ich hoffe der Hype wird noch heute öffentlich hingerichtet, zervierteilt und alle Reste...

der kleine boss 08. Jul 2014

Oppo N1 kann das mehr oder weniger auch!!!111111einself

zu Gast 08. Jul 2014

Nein es ist kein explizites Duckface-Phone


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /