Xperia 5 IV: Sonys kompaktes Top-Smartphone kostet 1.050 Euro

Mit dem Xperia 5 IV bietet Sony wieder ein relativ kompaktes Smartphone mit starker Hardware an, bei dem die Kameras im Fokus stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Xperia 5 IV von Sony
Das Xperia 5 IV von Sony (Bild: Sony)

Sony hat das kompakte Xperia 5 IV vorgestellt. Das Smartphone ist im Oberklassesegment angesiedelt und eine etwas kleinere Alternative zum Xperia 1 IV, mit dem es einige Ausstattungsmerkmale teilt. Wie bei Sony-Smartphones üblich, liegt auch beim Xperia 5 IV das Augenmerk auf der Kameraausstattung.

Stellenmarkt
  1. Linux Architekt zur Betreuung / Weiterentwicklung des Bestandssystems (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  2. Java Anwendungsentwickler (w/m/d) Backend
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Smartphone hat drei Kameras auf der Rückseite, die alle eine Auflösung von 12 Megapixeln haben. Die Hauptkamera wird durch eine Superweitwinkelkamera und eine Telekamera ergänzt; die Hauptkamera und die Telekamera haben einen optischen Bildstabilisator. Mit allen Kameras lassen sich 4K-Videos mit 120 fps aufnehmen, auch der Augenfokus für Mensch und Haustiere funktioniert mit allen Kameras. Die Frontkamera hat 12 Megapixel.

Das OLED-Display des Xperia 5 IV ist 6,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.520 x 1.080 Pixeln. Das Bildverhältnis beträgt 21:9, das Display unterstützt eine Bildrate von 120 Hz. Sony zufolge soll der Bildschirm 50 Prozent heller sein als der des Vorgängermodells. Das Smartphone selbst ist 156 x 67 x 8,2 mm groß.

Snapdragon 8 Gen1 ohne Plus

Im Inneren des Smartphones steckt Qualcomms Snapdragon 8 Gen1. Sony verzichtet darauf, den aktuelleren Snapdragon 8+ Gen1 zu verbauen. Der Arbeitsspeicher ist 12 GByte groß, der Flash-Speicher 128 GByte. Ein Steckplatz für Speicherkarten ist vorhanden.

  • Das Xperia 5 IV von Sony (Bild: Sony)
  • Das Xperia 5 IV von Sony (Bild: Sony)
  • Das Xperia 5 IV von Sony (Bild: Sony)
  • Das Xperia 5 IV von Sony (Bild: Sony)
  • Das Xperia 5 IV von Sony (Bild: Sony)
Das Xperia 5 IV von Sony (Bild: Sony)
Sony Xperia 5 IV (15,5 cm 21:9 HDR OLED-Display, Dreifach-Kamera-System, Android 12 SIM Free, 8GB RAM, 128GB Speicher, Dual SIM hybrid, 24 + 12 Monate Herstellergarantie)
Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh, etwas mehr als beim Vorgängermodell mit 4.500 mAh. Mit einem zusätzlich erhältlichen Ladegerät ist der Akku in 30 Minuten auf 50 Prozent aufladbar. Das Xperia 5 IV lässt sich, anders als das Xperia 5 III, auch drahtlos laden.

Der Fingerabdrucksensor ist im seitlich eingebauten Powerbutton verbaut. Das Xperia 5 IV hat einen Klinkenanschluss für Kopfhörer und wird mit Android 12 ausgeliefert. Das Smartphone ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. Das Xperia 5 IV soll Mitte September 2022 in den Handel kommen und 1.050 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 05. Sep 2022 / Themenstart

Sony verwendete Algorithmen zur Verbesserung der Bildqualität, wie es eigentlich jeder...

Lachser 05. Sep 2022 / Themenstart

Die Spezifikation klingt zu toll um Wahr zu sein. Speicherkarte und 3.5 mm Klinke. CPU...

Labbm 01. Sep 2022 / Themenstart

Genau das! Die Löcher und Notches stören mich schon seit es sie gibt, sehr erfreulich...

xPandamon 01. Sep 2022 / Themenstart

6 Zoll macht einen großen Unterschied wenn das Display 21:9 hat. Das wird seit Jahren...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Elektromobilität: Superschnelles Laden mit zwölf Megawatt
    Elektromobilität
    Superschnelles Laden mit zwölf Megawatt

    Das Unternehmen Paxos hat ein Hochleistungsladegerät mit Spezialstecker entwickelt. Der Industrie genügt eine weit geringere Leistung, aber autonome Fahrzeuge könnten das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /