• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Xperia 1 ist aktuell bei Sony für 950 Euro zu haben, im Onlinehandel bereits für etwas weniger. Das Smartphone gibt es nur in der Ausführung mit 128 GByte Flash-Speicher.

Fazit

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Salzgitter
  2. Deutsche Welle, Bonn

Mit dem Xperia 1 hat sich Sony an ein Smartphone mit ungewöhnlichem Display-Format gewagt. Wir konnten mit dem länglichen 21:9-Format zunächst nichts anfangen, haben es im Laufe kürzester Zeit aber zu schätzen gelernt.

Da wir recht häufig Videos auf unserem Smartphone schauen, kommt uns das im Querformat sehr breite Format entgegen. Viele großartige Filme können wir dadurch in voller Breite schauen. Im Alltag finden wir die zusätzliche Höhe im Hochformat praktisch: Besonders beim Multitasking genießen wir den zusätzlichen Platz.

Das Xperia 1 ist aber auch endlich ein Sony-Smartphone, das bezüglich der Kamera Anschluss an die Konkurrenz aus dem Oberklassebereich knüpfen kann. Mit seinen drei Objektiven bietet das Smartphone nicht nur viele gestalterische Möglichkeiten, auch die Bildqualität ist gut. Die Qualität eines P30 Pro von Huawei erreicht das Smartphone zwar nicht, kann aber insgesamt gut mit der Konkurrenz mithalten. Schwächen erkennen wir im Low-Light-Bereich.

  • Das Xperia 1 hat eine Dreifachkamera, die Aufnahmen mit einem Weitwinkelobjektiv, ...
  • ... einem zweifachen Teleobjektiv ...
  • ... und einem Superweitwinkelobjektiv macht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Bildausschnitt des Standardobjektivs des P30 Pro von Huawei ist nahezu identisch. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Teleobjektiv des Huawei-Smartphones kommt dank fünffacher Vergrößerung aber näher heran. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Superweitwinkelobjektiv des P30 Pro verzerrt an den Rändern weitaus stärker als das des Xperia 1. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich: eine Aufnahme mit dem Standardobjektiv des Pixel 3 XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Pixel 3 XL hat nur ein Objektiv, Teleaufnahmen sind daher nur mit digitaler Vergrößerung möglich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Farben stellt das Xperia 1 recht neutral dar, die Sättigung ist nicht zu stark. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Stärke des Xperia 1 sind Tageslichtaufnahmen, die gut belichtet sind. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Je nach gewählter Hintergrundunschärfe kann es beim Xoeria 1 zu kleinen Fehlern an der Grenze zwischen Vorder- und Hintergrund kommen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die HDR-Funktion des Xperia 1 gefällt uns gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Xperia 1 von Sony (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite hat Sony eine Dreifachkamera verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Kameramodul besteht aus einem Standardobjektiv, einem Weitwinkelobjektiv und einem Teleobjektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwischen der Lautstärkewippe und dem Einschalter ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Xperia 1 über einen USB-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera ist traditionell oberhalb des Displays eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor ist auch mit dem Zeigefinger der linken Hand erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das längliche Format des guten OLED-Displays eignet sich sowohl gut für Multitasking als auch zum Schauen von Filmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Xperia 1 kostet 950 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Kameramodul besteht aus einem Standardobjektiv, einem Weitwinkelobjektiv und einem Teleobjektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Schade finden wir, dass Sony die Möglichkeiten zur Videoaufnahme nicht ganz zu Ende gedacht hat. Die Cinema-Pro-App gefällt uns sehr gut, allerdings fehlt uns ein vernünftiges Videoschnittprogramm. Dass wir unsere aufgenommenen Clips nicht editieren können und uns für den Videoschnitt Drittanbieter-Apps besorgen müssen, halten wir für eine Nachlässigkeit. Die meisten dieser Apps haben zudem das Problem, unsere Aufnahmen im 21:9-Format korrekt zu erkennen.

Die Prozessorausstattung des Xperia 1 ist sehr gut, der Hauptspeicher verglichen mit der Oberklassekonkurrenz mit 128 GByte aber eher klein. Dank seines ungewöhnlichen Formates hat das Xperia 1 aber das Zeug, sich gegenüber der Konkurrenz zu behaupten. Einzig der hohe Preis von 950 Euro könnte Interessenten abschrecken, besonders vor dem Hintergrund, dass es das Galaxy S10 bereits für etwa 600 Euro gibt. Auch das P30 Pro ist günstiger, hier könnte aber Huaweis ungewisse Zukunft im Smartphone-Bereich Käufer verschrecken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Starke Hardware mit genügend Leistungsreserven
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ / 399,99€ (Release 19.11.)
  2. 399,99€ (Release 19.11.)
  3. (u. a. Take Two Promo (u. a. Mafia - Definitive Edition für 35,99€), Star Wars Angebote (u. a...
  4. 499,99€ / 399,99€ (Release 19.11.)

loktron 28. Jun 2019

Ist auch kein Wunder... Design von 2017, Kein In display sensor, dicke Rahmen, keine...

loktron 28. Jun 2019

Naja im Android Bereich ist das doch ein recht guter Schnitt mit 2 Jahren Updates. Dafür...

loktron 28. Jun 2019

Ganz ehrlich, ist sony eigentlich noch relevant? Technisch mögen das ja brauchbare Geräte...

AutDasDing 28. Jun 2019

Naja, wenn dir die Bloatware nervt, dann kauf dir kein Huawei. Es gibt so viele...

ko3nig 27. Jun 2019

OneNote + OneDrive Oben siehste das PDF, unten schreibste die Zusammenfassung. Klar gibts...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Geforce RTX 3080 im Test: Doppelte Leistung zum gleichen Preis
    Geforce RTX 3080 im Test
    Doppelte Leistung zum gleichen Preis

    Nvidia hat mit der Geforce RTX 3080 die (Raytracing)-Grafikkarte abgeliefert, wie sie sich viele schon vor zwei Jahren erhofft hatten.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"
    2. Geforce RTX 3080 Wir legen die Karten offen
    3. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen

      •  /