XPC DA320: Shuttle kehrt mit AMD-Barebone zurück

Kompakt und aufrüstbar: Der XPC DA320 eignet sich für Athlon/Ryzen-APUs, wobei die Anschlussvielfalt des Barebones umfangreich ausfällt.

Artikel veröffentlicht am ,
XPC DA320
XPC DA320 (Bild: Shuttle)

Shuttle hat den XPC DA320 vorgestellt, ein Barebone für einen Athlon/Ryzen-basierten Mini-PC. Es handelt sich dem Hersteller zufolge um das erste System für Prozessoren von AMD seit knapp acht Jahren, denn zuletzt wurden nur Barebones für Intel-Chips verkauft.

Stellenmarkt
  1. Project Administrator Business Development (m/w/d)
    Hays AG, Selb
  2. Developer Full Stack (w/m/d)
    ORSOFT, Leipzig
Detailsuche

Der XPC DA32 weist ein Volumen von 1,35 Litern bei Maßen von 19 x 16,5 x 4,3 cm auf. An der Front gibt es einen Mikrofon-Eingang, einen Kopfhörer-Ausgang, eine kleine LED, den Power-Button, einen SD-Kartenleser und vier USB-A 3.2 Gen1 (5 GBit/s). Die Rückseite ist mit zwei RS232-COM-Ports, einen HDMI 2.0, doppeltem RJ-45 für Gigabit-Ethernet, zwei Displayport 1.4, zwei USB-A 3.2 Gen1 und zwei USB 2.0 bestückt.

Für Raven- und Picasso-APU gedacht

Im Inneren steckt eine Platine mit dem alten A320-Chip, welcher APUs der Raven-Ridge- und Picasso-Generation unterstützt. Dazu zählen der Athlon 3000G, die Ryzen 2400G/2200G und die Ryzen 3400G/3200G. Die Kühlung mit Heatpipes und zwei 60-mm-Lüftern ist für APUs mit 65 Watt ausgelegt, was den Standard bei diesen Chips darstellt. Die Prozessoren haben über zwei SO-DIMM-Steckplätze den Zugriff auf bis zu 32 GByte DDR4-2666/2933.

  • XPC DA320 (Bild: Shuttle)
  • XPC DA320 (Bild: Shuttle)
  • XPC DA320 (Bild: Shuttle)
  • XPC DA320 (Bild: Shuttle)
  • XPC DA320 (Bild: Shuttle)
  • XPC DA320 (Bild: Shuttle)
XPC DA320 (Bild: Shuttle)

Per Einschub lässt sich eine 2,5-Zoll-HDD/SSD mit Sata-Anschluss verbauen, zudem ist ein M.2-2280-Steckplatz für eine NVMe/Sata-SSD (PCIe Gen3 x4) vorhanden. Der freie M.2-2230E-Steckplatz nimmt ein optionales WLAN-Kärtchen auf, das entsprechende Modul mit Wi-Fi 5 (802.11ac) samt 2x2-Antennenkonfiguration und Bluetooth 4.0 verkauft Shuttle als Zubehör. Ein externes 120-Watt-Netzteil und eine Vesa-Halterung liegen bei, die Standfüße für den vertikalen Betrieb und die 2U-Rackblende für zwei XPC DA320 kosten hingegen extra (PDF).

SHUTTLE Barebone XPC Slim DH310V schwarz Intel S1151V2 2 x 16GB SO-DIMM DDR4-2666 4+4+0 4X USB3 1x HDMI 1x DP 1x VGA Opt.
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Laut Shuttle kostet das XPC DA320 knapp 240 Euro, im Handel ist das Barebone für Athlon/Ryzen-Chips jedoch schon deutlich günstiger zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thedemonhunter 19. Jan 2021

Schön das es 2 Ethernet Ports hat. Aber es fehlt ein Hutschienen Adapter und warum eine...

JouMxyzptlk 19. Jan 2021

Solche Geräte kommen auch gerne in Maschinensteuerungen. D.h. da läuft manchmal sogar...

M.P. 19. Jan 2021

Ich habe ein Bildergalerie mit mehreren Bildern ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

  2. E-Autos inklusive: Tübinger müssen 180 Euro Parkgebühren für SUVs zahlen
    E-Autos inklusive
    Tübinger müssen 180 Euro Parkgebühren für SUVs zahlen

    Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat sich mit höheren Anwohnerparkgebühren für schwere Autos durchsetzen können.

  3. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ [Werbung]
    •  /