Abo
  • Services:

XP-Support verlängert: Niedersachsen zahlt fast 50 Euro für jeden Rechner

Wenige Tage nach Ende des offiziellen XP-Supports hat Niedersachsen eine Verlängerung unterschrieben. 17.000 Rechner sind davon betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows XP
Windows XP (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Das Land Niedersachsen lässt sich die Verlängerung des XP-Supports für ein Jahr einen "mittleren sechsstelligen Betrag" kosten. Das bestätigte die Sprecherin des Innenministeriums in Hannover, Svenja Böhrk, auf Anfrage von Golem.de. Der Vertrag sei am Freitag unterzeichnet worden und betreffe rund 17.000 Rechner des Landes. Pro Rechner werde der Support weniger als 50 Euro im Jahr ausmachen. Die Sprecherin wollte die genaue Summe zwar nicht nennen, sprach aber von einem Betrag "weit unter einer Million". Rein rechnerisch dürfte die Summe bei maximal 850.000 Euro liegen.

Stellenmarkt
  1. DFV Deutsche Familienversicherung AG, Frankfurt
  2. KMS GmbH & Co. KG, Denkingen

Vor zwei Wochen war allerdings nur von rund 8.000 bis 9.000 XP-Rechnern die Rede, deren Support verlängert werden müsse. Betroffen seien rund 7.000 Rechner, die vom Landesbetrieb IT.Niedersachsen betreut würden, sowie weitere 1.000 bis 2.000 Rechner im Land, hatte Walter Swoboda vom Innenministerium auf Anfrage von Golem.de gesagt. Innerhalb eines Jahres sollten die Rechner auf Windows 8.1 migriert werden. Warum nun rund 10.000 weitere Geräte betroffen sind, konnte die Sprecherin nicht erklären.

Microsoft bietet Firmen und Organisationen an, die Unterstützung des fast 13 Jahre alten Betriebssystems zu verlängern. Auch die britische Regierung macht von dem Angebot Gebrauch und soll für den Support von mehreren hunderttausend Rechnern etwa 6,5 Millionen Euro zahlen. Wie die britische Regierungsbehörde Crown Commercial Service offiziell bekanntgab, will Microsoft bis zum 14. April 2015 Sicherheitsupdates für Microsoft Windows XP SP3, Office 2003 SP3 und Exchange Server 2003 SP2 nachreichen. Das niedersächsische Innenministerium wollte zwar nicht angeben, welche Support-Leistungen in dem Vertrag genau enthalten sind, geht aber davon aus, von Microsoft Sicherheitsupdates zu bekommen. "Für was bezahlen wir sonst?", fragte Böhrk.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  2. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)
  3. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  4. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...

gadthrawn 16. Apr 2014

Naja - das Projekt ist fertig, welches Exchange+Outlook mit ersetzen sollte, und erst...

azeu 15. Apr 2014

Also ob die Beamten in einer Behörde sich täglich neue Software ziehen würden. Nicht so...

Crapple 14. Apr 2014

Die Forderung nach Zahlen und Quellen, die belegen sollen, wieviel ein Service für 10...

nille02 14. Apr 2014

Der Plan der Umstellung ist aber sicher schon mindestens 2 Jahre alt.

Kasabian 14. Apr 2014

Das ist richtig, trotzdem etwas schwer zu verstehen für den Bürger, wie eigentlich alles...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /