Xoro Pad 8W4: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1 für 140 Euro

Xoro präsentiert mit dem Xoro Pad 8W4 ein neues Windows-Tablet im Einsteigerbereich: Für 140 Euro bekommt der Nutzer ein 8-Zoll-Gerät mit Intel-Prozessor, Tasche und Ständer. Die Variante 8W4+ hat eine minimal bessere Ausstattung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Xoro Pad 8W4
Das neue Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)

Mit dem Xoro Pad 8W4 hat Xoro ein neues Tablet mit Windows 8.1 veröffentlicht. Wie bei vielen Geräten des Herstellers richtet sich das Tablet eher an Einsteiger, dementsprechend ist die Ausstattung im unteren Leistungsbereich angesiedelt.

  • Das Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)
  • Das Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)
  • Das Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)
Das Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)
Stellenmarkt
  1. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  2. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Das 8 Zoll große Display löst mit 1.280 x 800 Pixeln auf, die Pixeldichte ist mit 188 ppi nicht allzu hoch - verpixelte Kanten dürften bei feinen Strukturen wie kleiner Schrift erkennbar sein. Das Bildschirmformat liegt bei 16:10, eignet sich also eher für das Betrachten von Filmen als zum Lesen im Hochformat.

Atom-Prozessor und 2-Megapixel-Kamera

Im Inneren arbeitet mit dem Z3735G ein Intel-Atom-Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 GHz, die Burst-Geschwindigkeit liegt bei 1,83 GHz. Zusammen mit den 1 GByte Arbeitsspeicher eignet sich diese Ausstattung eher für einfache Tätigkeiten, aufwendige Spiele oder Anwendungen wie Bildbearbeitungsprogramme dürften auf dem Xoro Pad 8W4 ihre Probleme haben.

Der eingebaute Flash-Speicher ist 32 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 32 GByte ist eingebaut. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in einer unbekannten Version. Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera eignet sich mit 0,3 Megapixeln eher nur für Videotelefonie.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ausgeliefert wird das Xoro Pad 8W4 mit Windows 8.1 und einer einjährigen Office-Lizenz. Im Lieferumfang sind eine Tasche und ein Ständer enthalten. Der Preis liegt laut Hersteller bei 140 Euro, das Gerät soll ab sofort verfügbar sein.

Plus-Version mit mehr Arbeitsspeicher und besserer Kamera

Gleichzeitig bietet Xoro auch das Xoro Pad 8W4+ an, das als Prozessor einen Intel Atom Z3735F verwendet. Dieser unterstützt eine höhere Bildschirmauflösung und hat ein doppelt so großes Speicher-Interface wie der Z3735G. Dennoch hat es Xoro bei der Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln belassen.

Das Xoro Pad 8W4+ hat außerdem 2 GByte Arbeitsspeicher, 64 GByte Flash-Speicher und eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Die Frontkamera hat mit 2 Megapixeln ebenfalls eine höhere Auflösung. Die restliche Ausstattung unterscheidet sich nicht von der des Xoro Pad 8W4. Der Preis der besseren Version liegt bei 170 Euro, auch sie soll ab sofort erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MarvinAkk 23. Okt 2015

Dann frag mal mein altes HTC HD2, dass bei mir im Schrank steht, dort lies sich Android...

xmaniac 16. Apr 2015

Gibt es Windows RT fuer Atom oder nur fuer ARM, denk doch mal selbst nach...

Lala Satalin... 14. Apr 2015

Wann sind die Lager entlich davon befreit, sodass mal ordentliche Displays verbaut werden?

Dwalinn 13. Apr 2015

Das 2 GB Model ist allerdings ganz knapp wirklich das günstigste gerät. aber für etwas...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Start-ups
Der Osten erfindet sich neu

Start-ups spielen beim wirtschaftlichen Aufholprozess in Ostdeutschland eine zunehmende Rolle - Game Changer sind sie bisher aber nicht.
Ein Bericht von Carolin Wilms

Start-ups: Der Osten erfindet sich neu
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /