Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Xoro Pad 8W4
Das neue Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)

Xoro Pad 8W4: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1 für 140 Euro

Das neue Xoro Pad 8W4
Das neue Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)

Xoro präsentiert mit dem Xoro Pad 8W4 ein neues Windows-Tablet im Einsteigerbereich: Für 140 Euro bekommt der Nutzer ein 8-Zoll-Gerät mit Intel-Prozessor, Tasche und Ständer. Die Variante 8W4+ hat eine minimal bessere Ausstattung.

Anzeige

Mit dem Xoro Pad 8W4 hat Xoro ein neues Tablet mit Windows 8.1 veröffentlicht. Wie bei vielen Geräten des Herstellers richtet sich das Tablet eher an Einsteiger, dementsprechend ist die Ausstattung im unteren Leistungsbereich angesiedelt.

  • Das Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)
  • Das Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)
  • Das Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)
Das Xoro Pad 8W4 (Bild: Xoro)

Das 8 Zoll große Display löst mit 1.280 x 800 Pixeln auf, die Pixeldichte ist mit 188 ppi nicht allzu hoch - verpixelte Kanten dürften bei feinen Strukturen wie kleiner Schrift erkennbar sein. Das Bildschirmformat liegt bei 16:10, eignet sich also eher für das Betrachten von Filmen als zum Lesen im Hochformat.

Atom-Prozessor und 2-Megapixel-Kamera

Im Inneren arbeitet mit dem Z3735G ein Intel-Atom-Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 GHz, die Burst-Geschwindigkeit liegt bei 1,83 GHz. Zusammen mit den 1 GByte Arbeitsspeicher eignet sich diese Ausstattung eher für einfache Tätigkeiten, aufwendige Spiele oder Anwendungen wie Bildbearbeitungsprogramme dürften auf dem Xoro Pad 8W4 ihre Probleme haben.

Der eingebaute Flash-Speicher ist 32 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 32 GByte ist eingebaut. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in einer unbekannten Version. Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera eignet sich mit 0,3 Megapixeln eher nur für Videotelefonie.

Ausgeliefert wird das Xoro Pad 8W4 mit Windows 8.1 und einer einjährigen Office-Lizenz. Im Lieferumfang sind eine Tasche und ein Ständer enthalten. Der Preis liegt laut Hersteller bei 140 Euro, das Gerät soll ab sofort verfügbar sein.

Plus-Version mit mehr Arbeitsspeicher und besserer Kamera

Gleichzeitig bietet Xoro auch das Xoro Pad 8W4+ an, das als Prozessor einen Intel Atom Z3735F verwendet. Dieser unterstützt eine höhere Bildschirmauflösung und hat ein doppelt so großes Speicher-Interface wie der Z3735G. Dennoch hat es Xoro bei der Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln belassen.

Das Xoro Pad 8W4+ hat außerdem 2 GByte Arbeitsspeicher, 64 GByte Flash-Speicher und eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Die Frontkamera hat mit 2 Megapixeln ebenfalls eine höhere Auflösung. Die restliche Ausstattung unterscheidet sich nicht von der des Xoro Pad 8W4. Der Preis der besseren Version liegt bei 170 Euro, auch sie soll ab sofort erhältlich sein.


eye home zur Startseite
MarvinAkk 23. Okt 2015

Dann frag mal mein altes HTC HD2, dass bei mir im Schrank steht, dort lies sich Android...

xmaniac 16. Apr 2015

Gibt es Windows RT fuer Atom oder nur fuer ARM, denk doch mal selbst nach...

Lala Satalin... 14. Apr 2015

Wann sind die Lager entlich davon befreit, sodass mal ordentliche Displays verbaut werden?

Dwalinn 13. Apr 2015

Das 2 GB Model ist allerdings ganz knapp wirklich das günstigste gerät. aber für etwas...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg
  2. über Ratbacher GmbH, Großraum Würzburg
  3. redblue Marketing GmbH, Ingolstadt, München
  4. Commerz Finanz GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,99€
  2. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten
  3. (-17%) 49,99€ - Release am Donnerstag

Folgen Sie uns
       


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer
  2. Apple Park Apple bezieht das Raumschiff
  3. Klage gegen Steuernachzahlung Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  2. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf
  3. Social Media Facebook verbietet Datennutzung für Überwachung

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Bin ich der einzige..

    das_mav | 23:12

  2. Re: Einmal Augen auf bitte!

    Kleine Schildkröte | 23:12

  3. Re: Sollen Sie halt A1, A2, A3 mit +++ machen und...

    emdotjay | 23:10

  4. Re: Fachlich und ortographischer Fail

    ldlx | 23:00

  5. Re: angemessene Bezahlung != leistungsgerechte...

    Moe479 | 22:58


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel