• IT-Karriere:
  • Services:

XMG Ultra 17: Schenker baut 125-Watt-CPU in Laptop ein

Das Desktop-Replacement-Notebook wird von Schenker obendrein mit einer Geforce RTX 2080 Super ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
XMG Ultra 17
XMG Ultra 17 (Bild: Schenker)

Schenker hat das XMG Ultra 17 (M20) vorgestellt, ein Desktop-Replacement-Gerät mit extrem hoher Leistung. Solche Laptops sind zwar grundsätzlich portabel, dienen aber in erster Linie als Ersatz für eine lokale Workstation. Das XMG Ultra 17 wird mit bis zu einem zehnkernigen Core i9-10900K samt maximal 128 GByte RAM und diversen Geforce-RTX-Grafikeinheiten ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  2. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth

Das Notebook misst 399 x 319 x 43,5 mm bei einem Gewicht von rund 3,8 kg. Schenker verbaut sehr viele Schnittstellen: Neben drei USB-A 3.2 Gen2 gibt es einen USB-C 3.2 Gen2, einen USB-C 3.2 Gen 2x2, einen Thunderbolt 3, zwei Mini-Displaydort 1.4, einen HDMI 2.0b, eine Audio-Klinke, einen optischen S/PDIF, einen RJ-45 für 2,5-GBit/s-Ethernet (Killer E3000) und einen SD-Kartenleser mit UHS-III-Interface. Hinzu kommen Wi-Fi6 (802.11ax) und Bluetooth 5 als drahtlose Schnittstellen.

Beim Display haben Käufer die Wahl zwischen zwei IPS-Panels, beide unterstützen G-Sync von Nvidia. Das eine löst mit 1080p auf und hat eine Frequenz von 240 Hz, das andere zeigt 3.840 x 2.160 Pixel und läuft mit 60 Hz. Hinzu kommt eine 100-prozentige Abdeckung des Adobe-RGB-Farbraums beim 4K-Display, der 1080p-Bildschirm schafft nur 100 Prozent des sRGB-Farbraums.

Im Innern rechnet maximal ein zehnkerniger Core i9-10900K mit 125 Watt dauerhafter thermischer Verlustleistung (PL1), im XMG Ultra 17 (M19) war bei einem achtkernigen Core i9-9900K mit 95 Watt schon Schluss. Hintergrund ist das laut Schenker deutlich verbesserte Kühlungssystem mit Selbstreinigungstechnologie gegen Staub. Der Prozessor kann auf bis zu 128 GByte DDR4-Speicher in vier SO-DIMM-Slots zugreifen. Als Grafikeinheiten verbaut Schenker eine Geforce RTX 2080 Super (200 Watt), eine Geforce RTX 2070 Super (115 Watt) oder eine Geforce RTX 2070 Refresh (115 Watt).

Weiterhin verfügt das XMG Ultra 17 gleich über vier M.2-2280-Steckplätze, wovon drei PCIe Gen3 x4 unterstützen und einer rein für Sata-SSDs ausgelegt ist. Der Akku weist 97 Wattstunden auf, er wird durch zwei 280-Watt-Netzteile geladen. Schenker geht davon aus, dass das XMG Ultra 17 (M20) ab Ende Juni 2020 lieferbar ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Karl-Heinz 02. Mai 2020

Ich tippe auf Spiegeleier.


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /