• IT-Karriere:
  • Services:

XMG Neo 15 (E20): Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent

Mehr Laufzeit trotz schnellerer Hardware und besserem Display.

Artikel veröffentlicht am ,
XMG Neo 15 (E20)
XMG Neo 15 (E20) (Bild: Schenker)

Schenker hat das XMG Neo 15 (E20) vorgestellt, eine deutlich überarbeitete Version des bisherigen XMG Neo 15 (E19). Der deutsche Hersteller verwendet hierzu ein neues Barebone mit geänderten Anschlüssen, flotterem Innenleben sowie aktualisierten Komponenten wie das Display oder das WLAN-Modul.

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim
  2. Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, Kiel

Mit 360 x 243 x 23 mm bei 2,1 kg misst und wiegt das XMG Neo 15 so viel wie der Vorgänger. Bei den Anschlüssen wurde Thunderbolt 3 anstelle des bisherigen Mini-Displayport eingeführt, hinzu kommen drei USB-A, ein HDMI 2.0b, ein RJ-45 für Gigabit-Ethernet, ein SD-Kartenleser und dedizierte 3,5-mm-Klinken für Mikrofon und Kopfhörer. Die Tastatur hat optomechanische Switches, ein Nummernblock ist vorhanden. Hinzu kommt ein Microsoft-Precision-Clickpad aus Glas. Beim Display setzt Schenker weiter auf ein mattes 1080p-Panel mit IPS-Technik, die Frequenz steigt von 144 Hz auf 240 Hz.

Aufseiten des Prozessors erfolgt der Wechsel vom sechskernigen Core i7-9750H auf den Core i7-10750H, der neue Hexacore taktet jedoch ein bisschen höher und ist mit Flüssigmetallwärmeleitpaste bestrichen. Die beiden SO-DIMM-Steckplätze nehmen bis zu 64 GByte DDR4-Arbeitsspeicher auf. Bei den dedizierten Grafikeinheiten stehen Geforce RTX 2060 bis Geforce RTX 2070 Super bereit, bisher startete das Angebot mit einer Geforce GTX 1660 Ti.

Wie gehabt gibt es zwei M.2280-Steckplätze für NVMe/Sata-SSDs, der Akku hat eine deutlich höhere Kapazität von 91 Wattstunden statt 62 Wattstunden. Die Basiskonfiguration des XMG Neo 15 (E20) kostet 1.650 Euro mit zwei Jahren Garantie: Hierfür gibt es den Core i7-10750H mit 8 GByte, eine Geforce RTX 2060, eine Sata-SSD mit 250 GByte, zudem Bluetooth 5 und Wi-Fi 6. Die Verfügbarkeit soll ab Mitte Juni gegeben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • XMG Neo 15 E20 (Bild: Schenker)
  • XMG Neo 15 E20 (Bild: Schenker)
  • XMG Neo 15 E20 (Bild: Schenker)
  • XMG Neo 15 E20 (Bild: Schenker)
  • XMG Neo 15 E20 (Bild: Schenker)
  • XMG Neo 15 E20 (Bild: Schenker)
XMG Neo 15 E20 (Bild: Schenker)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 9,99€
  2. 31,49€
  3. (-55%) 26,99€

Dwalinn 03. Apr 2020 / Themenstart

Kommt halt immer darauf an was man mit dem Laptop machen will. Von der CPU Power ist AMD...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  2. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
  3. Datenschutz Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /