XMG Core 15/17: Schenker kombiniert Ryzen 7 4800H mit RTX 2060

Auch der deutsche Hersteller verbaut keine schnellere Geforce-RTX-Grafikeinheit.

Artikel veröffentlicht am ,
XMG Core 15
XMG Core 15 (Bild: Schenker)

Schenker hat das XMG Core 15 und das XMG Core 17 vorgestellt: Beide Notebooks gibt es in einer AMD- (M20) und einer Intel-Version (E20), sie sind mit bis zu acht respektive mit sechs CPU-Kernen und einer Geforce RTX 2060 von Nvidia ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Workday Solutions Architect (m/w/d)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Software Quality Assurance Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Das XMG Core 15 misst 360 x 245 x 19,9 mm und wiegt rund 1,9 kg. Schenker verbaut einen USB-C-3.2-Gen2- (kein Displayport und kein Power Delivery), zwei USB-A-3.2-Gen1- und einen USB-2.0-Anschluss. Hinzu kommen ein HDMI 2.0b, zwei Mini-Displayport 1.4, ein RJ-45 für Gigabit-Ethernet, zwei Audioklinken und ein SD-Kartenleser. Die Tastatur samt Ziffernblock ist RGB-beleuchtet, das Trackpad nutzt Microsofts Precision-Treiber. Beim IPS-Display haben Käufer die Wahl zwischen 1080p mit 60 Hz oder mit 144 Hz.

Im Inneren stecken ein sechskerniger Ryzen 5 4600H oder ein achtkerniger Ryzen 7 4800H, die Intel-Version ist durchweg mit einem sechskernigen Core i7-10750H ausgestattet. Dazu gibt es bis zu 64 GByte DDR4-Speicher in zwei Slots, außerdem zwei Steckplätze für NVMe/Sata-SSDs. Das XMG Core 17 fällt mit 396 x 261 x 30 mm bei 2,5 kg wie erwartet voluminöser aus, dennoch sind die Ports identisch und der Akku hat ebenfalls 46 Wattstunden, auch das 1080p-Display hat erneut 144 Hz. Zumindest die Intel-Version weist jedoch einen zusätzlichen 2,5-Zoll-Schacht für HDDs/SSDs auf.

Wie alle anderen Hersteller bisher beschränkt sich Schenker auf kleinere Grafikeinheiten: Alternativ zur Geforce GTX 1650 Ti gibt es maximal eine Geforce RTX 2060. Das ist mehreren Kunden bereits aufgefallen, AMDs Antwort ist vielsagend - man solle sich doch bitte an die jeweiligen OEMs wenden, sagte Frank Azor (Chief Architect of Gaming Solutions) via Twitter. Geräte mit Intels 10th Gen alias Comet Lake S werden hingegen auch mit Geforce RTX 2070 (Super) und Geforce RTX 2080 (Super) angeboten.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das XMG Core 15/17 startet bei 1.180 Euro (AMD-Version) und bei 1.300 Euro (Intel-Version), die Geräte sollen gestaffelt ab Ende Mai 2020 bis Ende 2020 verfügbar werden.

Nachtrag vom 26. Mai 2020, 16:35 Uhr

Schenker bietet die AMD-Version des XMG Core 15 für 20 Euro Aufpreis auch mit einem 62-Wattstunden-Akku an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DooMMasteR 07. Mai 2020

Dell pumpt optional auch 200W durch, HP glaube ich auch :-P muss man nur wollen ;-) au...

DooMMasteR 07. Mai 2020

Schenker verkauft Clevo Geräte, korrekt, aber auch da ist nichts mit mehr als einer 2060...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Retro Computing: Lotus 1-2-3 auf Linux portiert
    Retro Computing
    Lotus 1-2-3 auf Linux portiert

    Das Tape-Archiv eines BBS mit Schwarzkopien aus den 90ern lädt Google-Entwickler Tavis Ormandy zum Retro-Hacking ein.

  2. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

  3. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /