Abo
  • Services:

XMac Mini Server 2H: Mac Mini im Servergehäuse mit PCI-E-Slots

Sonnet hat mit dem XMac Mini Server 2H ein Servergehäuse vorgestellt, in das ein Mac Mini mit Thunderbolt-Schnittstelle eingebaut wird, über die zwei halblange PCIe-Karten in voller Höhe verwendet werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
XMac Mini Server 2H
XMac Mini Server 2H (Bild: Sonnet)

In Sonnets XMac Mini Server 2H wird ein Mac Mini mit Thunderbolt-Schnittstelle gesteckt, die darüber mit zwei halblangen Karten des Typs PCI Express 2.0 (PCIe) in voller Höhe eingebaut werden können.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Der erste XMac Mini Server unterstützte nur eine PCIe-Karte in voller Länge und voller Höhe sowie eine halblange, halbhohe (low-profile) Karte. Der zweite Thunderbolt-Port des XMac Mini Servers ermöglicht die Anbindung weiterer Thunderbolt-Peripherie-Geräte in Reihenschaltung (Daisy-Chaining). Über seine rückseitigen Anschlüsse werden die Gigabit-Ethernet-, USB- und HDMI-Schnittstellen des kleinsten Mac-Rechners verlängert.

Der XMac Mini Server 2H misst 48,3 x 39,7 x 4,4 cm und macht den Mac Mini zu einem Rackmount-Server. Vor allem für Videoerfassung und -bearbeitung, die Tonbearbeitung und ähnliche Anwendungen, bei denen schnell auf viele Daten zugegriffen werden muss, ist das System prädestiniert. So lassen sich am relativ preiswerten Mac Mini Erweiterungskarten nutzen, die sonst nur für einen Mac Pro geeignet wären.

Das System von Sonnet beinhaltet eine 100-Watt-Stromversorgung und einen variabel einstellbaren Lüfter. Der XMac Mini Server 2H soll ab Ende April 2013 zum Preis von rund 1.370 Euro angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate bestellen

Casandro 09. Apr 2013

Thunderbolt braucht man damit man die externen PCIe Steckplätze anbinden kann. Und die...

waswiewo 08. Apr 2013

Und im Artikel steht auch, warum dem so ist.


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /