• IT-Karriere:
  • Services:

Xitore NVM-X: NVDIMMs mit TByte-Kapazität und RAM-Geschwindigkeit geplant

Das Start-up Xitore hat NVDIMMs angekündigt, die so schnell wie RAM und so groß wie eine SSD sein sollen. Konkret spricht der Hersteller von satten 26 GByte pro Sekunde und immerhin 4 TByte Kapazität.

Artikel veröffentlicht am ,
Produktbilder von NVM-X liegen noch nicht vor.
Produktbilder von NVM-X liegen noch nicht vor. (Bild: Xitore)

Xitore hat eine neue Produktlinie namens NVM-X angekündigt, die bei der Geschwindigkeit und der Kapazität bisherige NVDIMM-Lösungen übertreffen soll. Gedacht ist NVM-X als Alternative zu extrem schnellen Server-SSDs, wobei die Vorteile von DRAM und NAND-Flash kombiniert werden sollen. In der Beschreibung ist von satten 4 Millionen Iops, 2 Mikrosekunden Latenz und einer Datenrate von exorbitanten 25,6 GByte pro Sekunde die Rede.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

NVM-X wird wie andere Lösungen in Form eines Steckmoduls eingebaut und kommuniziert über den Speicherbus direkt mit dem Prozessor. Bisherige NVDIMM-Ansätze vertrauen entweder auf DRAM (NVIMM-P) oder NAND-Flash (NVDIMM-F) oder kombinieren beide Speicher, wobei der Flash als Absicherung der DRAM-Inhalte fungiert (NVDIMM-P). Xitore geht einen Schritt weiter und integriert einen proprietären Controller, der die Daten im flüchtigen DRAM vorhält und parallel in den nicht-flüchtigen Flash überträgt.

Die genannte Datenrate von 25,6 GByte pro Sekunde entspricht rechnerisch DDR4-3200, was somit den DRAM-Cache bei NVM-X stellen dürfte. Die Gesamtkapazität eines Moduls gibt der Hersteller mit 4 TByte an - allerdings fehlt eine Angabe, welcher Anteil der DRAM daran hat. Interessant wären noch der Typ und die Geschwindigkeit des NAND-Flash, wenngleich Xitore garantiert, durch spezielle Algorithmen würde der DRAM-Cache nie überlaufen.

Am Ende gilt es abzuwarten, ob und welche real eingesetzte Software überhaupt von NVM-X profitiert, und wenn dieser Punkt gegeben ist, welche Unternehmen dann ihre Server mit solchen NVDIMMs ausstatten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 14,99€
  3. 15,00€
  4. 9,49€

hjp 08. Feb 2016

Das wäre ja kaum schneller als eine Festplatte. Gemeint sind wohl 2 Microsekunden und so...

SoniX 04. Feb 2016

hehe ja ok. Wird noch mehr als ein paar Jahre dauern. :-) Mein nächster PC wird auch ne...

Kleine Schildkröte 04. Feb 2016

Es sieht so aus, als ob es unterschiedliche Arten von NVDIMM gibt. Einmal welche die nur...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /