Xiaomi Smart Band 7: Verfügbarkeit und Fazit

Wir finden, dass das alles gut von Xiaomi durchdacht und gemacht ist, und mehr Auswertungen und Statistiken als viele wesentlich teurere Sportuhren liefert - von GPS mal abgesehen.

Stellenmarkt
  1. Fachkraft Customer Support (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. IT-System Engineer (m/w/d) Application Management
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Die Synchronisation an Strava war allerdings ähnlich unzuverlässig wie bei der Watch S1 Active. Wir haben den Tracker übrigens nur mit der neuen App namens Mi Fitness (iOS und Android), nicht mit der älteren Zepp Life getestet.

Was es - typisch für Fitnesstracker - nicht gibt: Das Smart Band 7 hat wie angedeutet kein eingebautes GPS, sondern ist auf die Positionsdaten des per Bluetooth gekoppelten Smartphones angewiesen.

Es gibt außerdem kein NFC und somit auch keine Bezahlfunktion, keine Sprachsteuerung und keine Möglichkeit, die Herzfrequenzdaten zu senden.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wieder integriert sind neben den schon genannten Funktionen unter anderem Benachrichtigungen, die gute Schlafanalyse, Schritt- und Kalorienzähler, eine Schätzung des Stresslevels, eine Musiksteuerung des Smartphones sowie Wecker und Timer.

Das Xiaomi Smart Band 7 ist für offiziell rund 60 Euro erhältlich. Üblicherweise gibt es die Fitnesstracker von Xiaomi allerdings schon kurz nach dem Start für sehr viel weniger Geld. Der Hersteller bietet Bänder in mehreren Farben an.

  • Das Always-on-Zifferblatt verkürzt die Akkulaufzeit spürbar. (Bild: Steinlechner/Golem.de)
  • Analysen wie hier der Puls sind optisch ansprechend aufbereitet. (Bild: Steinlechner/Golem.de)
  • Mit gekoppeltem Smartphone gibt es die aktuellen Temperaturen. (Bild: Steinlechner/Golem.de)
  • Morgens nach dem Aufwachen können wir schauen, ob wir gut geschlafen haben. (Bild: Steinlechner/Golem.de)
  • Das Touch-Display funktioniert gut, eine Taste gibt es nicht. (Bild: Steinlechner/Golem.de)
  • Die Schrift wie hier im Optionenmenü ist uns stellenweise zu klein. (Bild: Steinlechner/Golem.de)
  • Insgesamt gibt es rund 110 Sportprofile. (Bild: Steinlechner/Golem.de)
  • Das Smart Band 7 wird wie der Vorgänger über diesen magnetischen Puck geladen. (Bild: Steinlechner/Golem.de)
  • Die Tagesübersicht in der App von Xiaomi (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • In der App können wir die Schlafanalyse näher untersuchen. (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Per Download kommen weitere Zifferblätter auf das Wearable. (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Mit gekoppeltem Smartphone erhalten wir Streckendaten. (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
Das Always-on-Zifferblatt verkürzt die Akkulaufzeit spürbar. (Bild: Steinlechner/Golem.de)

Das Wearable ist wasserdicht bis 5 ATM. Laut Xiaomi sollte man damit "Sauna, heiße Duschen und starke Strömungen beim Wassersport" vermeiden.

Xiaomi Smart Band 7

Fazit

Kein Wunder, dass die Fitnesstracker von Xiaomi so beliebt sind: Die Dinger sind einfach gut. Auch das Smart Band 7 macht mit seiner Mischung aus guter Hardware und den vielen Funktionen alles Wesentliche richtig.

Das neue Display ist klasse, es macht das Band fast schon zur Sportuhr - fast, denn der Tragekomfort entspricht immer noch eher einem Tracker. Farben und Auflösung des AMOLED-Panels sind klasse.

Allerdings bräuchte das Wearable dringend eine automatische Helligkeitsanpassung: Wer draußen in der Sonne die Maximalbeleuchtung aktiviert, wird in etwas dunkleren Innenräumen fast schon geblendet. Das ständige manuelle Einstellen nervt!

Davon abgesehen ist das Xiaomi Smart Band 7 ein empfehlenswerter Fitnesstracker mit vielen Optionen, der nachvollziehbare Werte abliefert und viele gut aufeinander abgestimmte Funktionen bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Xiaomi Smart Band 7 im Test: Gelungenes Update für den schlauen Fitnesstracker
  1.  
  2. 1
  3. 2


RainerG 25. Jul 2022 / Themenstart

Withings Scanwatch wäre vielleicht auch interessant. Hat eine vernünftige Software und...

limes 22. Jul 2022 / Themenstart

Die neue Software heisst Zepp Life, nicht die alte, wie im Artikel geschrieben (genau...

franzropen 19. Jul 2022 / Themenstart

Derzeit gibt es die NFC-Version nur für China oder man nimmt die noch diesen Monat...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /