• IT-Karriere:
  • Services:

Xiaomi: Poco F2 Pro kommt mit Topausstattung für 500 Euro

In Xiaomis neuem günstigen Topsmartphone steckt Qualcomms Snapdragon 865 mit 5G-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Poco F2 Pro von Xiaomi
Das Poco F2 Pro von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Xiaomi hat sein neues Android-Smartphone Poco F2 Pro vorgestellt. Wie das Poco F1 aus dem Jahr 2018 bietet auch das neue Gerät eine hochwertige Ausstattung zu einem überdurchschnittlich günstigen Preis.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Rottweil
  2. Hays AG, Horb am Neckar

Das Poco F2 Pro hat ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln - beim vorigen Modell verwendete Xiaomi noch ein LC-Panel. Der Bildschirm unterstützt HDR10+, auf eine Bildrate höher als 60 Hz müssen Nutzer verzichten. Unter dem Display ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Eine Notch oder ein Loch für eine Frontkamera hat das Poco F2 Pro nicht. Stattdessen steckt die nach vorne gerichtete Kamera mit 20 Megapixeln in einem Modul, das bei Benutzung ausfährt. Das Kameramodul auf der Rückseite hat insgesamt vier Objektive. Die Hauptkamera hat ein Weitwinkelobjektiv und einen 64-Megapixel-Sensor (Sony IMX 686). Daneben gibt es eine Superweitwinkelkamera mit 13 Megapixeln, eine Makrokamera mit 5 Megapixeln und einen Tiefensensor mit 2 Megapixeln. Videos lassen sich in bis zu 8K aufnehmen.

Snapdragon 865 und 5G

Im Inneren des Poco F2 Pro steckt Qualcomms aktuelles Top-SoC Snapdragon 865 mit acht Kernen und 5G-Unterstützung. Eine Kühlsystem mit zehn Temperatursensoren und großer Heatpipe soll den Chip vor Überhitzung schützen. Das Smartphone ist wahlweise mit 6 GByte RAM (LPDDR4X) und 128 GByte Flash-Speicher (UFS 3.1) oder 8 GByte RAM (LPDDR5) und 256 GByte Flash-Speicher (UFS 3.1) erhältlich. Ausgeliefert wird das Gerät mit Android 10 und Xiaomis Benutzeroberfläche MIUI 11.

Der Akku hat eine Nennladung von 4.700 mAh und lässt sich mit 30 Watt schnellladen; in 30 Minuten soll sich das Smartphone von null auf 63 Prozent laden lassen. Drahtlos aufladen lässt sich das Poco F2 Pro nicht. Das Smartphone hat einen Klinkenanschluss für Kopfhörer und einen IR-Blaster, mit dem Fernseher und andere elektrische Geräte ferngesteuert werden können.

Display6,67 Zoll AMOLED, 2.400 x 1.080 Pixel, HDR10+
HauptkameraVierfachkamera mit 64-Megapixel-Hauptkamera f/1.7, 13-Megapixel-Superweitwinkelkamera f/2.4, 5-Megapixel-Makrokamera f/2.2 und 2-Megapixel-Tiefenkamera f/2.4
Frontkamera20 Megapixel, Pop Up
ChipsatzSnapdragon 865
Speicher6 (LPDDR4X) oder 8 (LPDDR5) GByte Arbeitsspeicher, 128 oder 256 GByte Flash-Speicher (UFS 3.1)
Netzwerk5G (NSA), LTE, WLAN nach 802.11ax, Bluetooth 5.1, NFC, GPS, IR-Blaster
Maße163,3 x 75,4 x 8,9 mm
Gewicht218 Gramm
Akku4.700 mAh, schnellladbar mit 30 Watt
BetriebssystemAndroid 10 mit MIUI 11
BesonderheitenFingerabdruck unter dem Display, Klinkenanschluss für Kopfhörer
Technische Daten des Xiaomi Poco F2 Pro

Das Poco F2 Pro mit 6 GByte Arbeitsspeicher sollte ursprünglich 500 Euro kosten, das Modell mit 8 GByte RAM 600 Euro. Auf der Webseite von Xiaomi ist allerdings nur die 6-GByte-Variante verfügbar, die mit 600 Euro teurer als geplant ist.

Nachtrag vom 28. Mai 2020, 8:59 Uhr

Anders als angekündigt ist das Poco F2 Pro bei Xiaomi nur in der 6-GByte-Variante erhältlich. Diese kostet mit 600 Euro zudem 100 Euro mehr als bei der Vorstellung des Gerätes angegeben. Wir haben den Text entsprechend geändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65BX9LB 65 Zoll für 1.555,78€, Playstation Hits für je 9,99€, u. a. Horizon...
  2. (u. a. Bosch Akku-Bohrschrauber GSR 12 für 99,95€, Hisense 43AE7200F 43-Zoll-LED für 299€)
  3. 166,99€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Asus ROG Strix B450-F Gaming-Mainboard für 98,95€)

loktron 09. Jun 2020

Man könnte versuchen ein Generic Image zu flashen aber das ist dann schon ziemliche...

loktron 08. Jun 2020

Amen. Ich bin jetzt für die Firmenphones zuständig und das erste was ich gemacht habe...

loktron 08. Jun 2020

Hat leider ne Kartoffelcam. geht gar nicht

FreiGeistler 28. Mai 2020

Dabei sieht man auch bei 30 Hz die einzelnen Frames nicht. Ist ja keine Bildschirmwand...

gema_k@cken 28. Mai 2020

... damit reiht sich das F2 Pro ein in die ganzen für mich unkaufbaren Geräte (wie Google...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /