Xiaomi: Neue Redmi-Smartwatch kostet 70 Euro

Xiaomis Redmi Watch 2 Lite sieht aus wie eine Apple Watch und kommt mit Blutsauerstoffmessung. Neu sind auch In-Ear-Kopfhörer im Airpods-Design.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Redmi Watch 2 Lite
Die Redmi Watch 2 Lite (Bild: Xiaomi)

Xiaomi bringt über seine Marke Redmi eine neue Smartwatch nach Deutschland. Die Redmi Watch 2 Lite richtet sich mit einem Preis von 70 Euro an Nutzer, die nicht allzu viel für eine Smartwatch ausgeben wollen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Hybrid Data Center
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Data & Analytics-Experte Automotive Technologies (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Die Uhr kommt nicht mit Wear OS, entsprechend lassen sich keine Apps nachinstallieren. Das LC-Display ist 1,55 Zoll groß und hat eine Auflösung von 360 x 320 Pixeln. Neben Touch-Eingaben können Nutzer die Smartwatch über einen Button auf der rechten Seite bedienen.

Die Redmi Watch 2 Lite kann den Puls messen sowie den Blutsauerstoffwert. Der Blutsauerstoffgehalt kann während des Schlafs auch durchgängig gemessen werden. Die Smartwatch kann dem Hersteller zufolge über 100 Fitnessübungen messen, wovon allerdings nur 17 als "professionelle Modi" bezeichnet werden.

GPS-Empfänger und Schutz vor Wasser

Das dürfte bedeuten, dass die restlichen Aufzeichnungen eher auf Schätzungen oder zeitliche Abläufe basieren. Zu den professionellen Aufzeichnungsmodi gehören Yoga und Intervalltraining. Die Uhr ist auf 5 ATM wasserfest, tauchen sollten Nutzer mit ihr entsprechend nicht. Die Redmi Watch 2 Lite hat einen eingebauten GPS-Empfänger.

  • Die Redmi Buds 3 sind Apples Airpods nachempfunden. (Bild: Xiaomi)
  • Die Redmi Watch 2 Lite kann den Puls und den Blutsauerstoff messen. (Bild: Xiaomi)
  • Die Redmi Watch 2 Lite (Bild: Xiaomi)
  • Das Ladeetui der Redmi Buds 2 (Bild: Xiaomi)
Die Redmi Watch 2 Lite kann den Puls und den Blutsauerstoff messen. (Bild: Xiaomi)
Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku hat eine Nennladung von 262 mAh und soll Xiaomi zufolge zehn Tage lang durchhalten. Der Hersteller spricht dabei von einem "typischen" Nutzungsverhalten, ohne dies näher zu spezifizieren. Das Betriebssystem ist proprietär.

Neben der Redmi Watch 2 Lite bringt Xiaomi auch die Redmi Buds 3 nach Deutschland. Das Design der komplett drahtlosen In-Ear-Kopfhörer ist von Apples Airpods abgeschaut. Die Kopfhörer sollen eine Akkulaufzeit von fünf Stunden haben und sich im Lade-Etui drei Mal auflasen lassen. Eine Ladung von zehn Minuten soll eine Nutzungszeit von 90 Minuten bringen. Die Kopfhörer kosten 50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Elektromobilität: GM tätigt 7-Milliarden-Dollar-Investition für E-Autos
    Elektromobilität
    GM tätigt 7-Milliarden-Dollar-Investition für E-Autos

    General Motors gibt sieben Milliarden US-Dollar aus, um bis Ende 2025 in Nordamerika eine Million Elektroautos pro Jahr bauen zu können.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /